Avatar

Giftköder Warnungen sinnvoll?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich habe nun schon öfter mitbekommen, das vor Giftködern ja überall (Foren, Apps, Facebook usw) gewarnt wird. Doch manchmal frage ich mich ob es wirklich sinnvoll ist. Zum einen habe ich festgestellt, je mehr in einer bestimmten Gegend vor Giftködern gewarnt wird, um so mehr Erscheinungen gibt es... Trittbrettfahrer? Ich kann mir schon vorstellen, dass durch diesen Hype/Pushen immer mehr Idioten auf die Idee kommen sowas zu machen.
    Dann habe ich jetzt schon über ein paar Ecken erfahren, das es ja scheinbar voll praktisch ist mit diesen Giftköder-Warnungen, denn wenn man nicht will das Hunde in der Nähe des Gartens ihr Geschäft machen, einfach auf nem Giftköder Radar oder Facebook usw. mit der Strasse warnen und schwups, sind da keine Hunde mehr unterwegs.


    Es ist irgendwie Fluch und Segen zugleich... warnt man andere nicht ist das ja auch doof... Sollte man den Köder einfach verschwinden lassen und nichts machen? Oder doch posten wie und wo es war... mit der genannten Gefahr von Trittbrettfahrern usw...


    Wie ist da eure Meinung dazu?

  • ANZEIGE
  • Ich denk weniger, dass es Trittbrettfahrer gibt, als vielmehr, dass mehr Leute noch genauer hinschauen und einige Köder finden, die sonst nicht entdeckt worden wären.
    Wir haben eine Ecke, in der scheinbar schon ewig Gift in rauen Mengen ausgelegt wird. Seit regelmäßig gewarnt wird und die HH genauer hinschauen und auch Leute ohne Internet etc. aufmerksam machen, ist das Ausgelege sogar etwas weniger geworden. Weniger HH gehen dort nun nicht lang, aber alle passen besser auf und scheinbar wurde dem Giftstreuer das Spiel verleidet, weil er keine Erfolge mehr hat.

  • Ich halte nichts von solchen Warnungen. Sind doch meist nur Hundehalterhasser, die sowas verbreiten. Und wenn wirklich ein echter Giftköder gefunden wird, dann steht das bei uns immer als Polizeimeldung in der Zeitung. Darauf verlasse ich mich, aber nicht auf anonymes Geschwätz im Internet.

  • ANZEIGE
  • Ich bin da etwas 2geteilt. Da Shiva draußen manchmal etwas frisst, achte ich auf Sie. Ich denke auch, dass Hundehasser so etwas aus-
    legen, vielleicht aber auch verbreiten.


    Wenn ich auf meinem Gassigang in HH von jemand einen Hinweis bekomme, bin ich dankbar.


    Gruß Sabine + Shiva

  • Bevor ich einen Hund hatte, wusste ich gar nicht dass es so was wie Giftköder gibt.
    Und sicher gibt es Hundehasser, die genauso unwissend sind und erst durch so eine warnung auf die Idee gebracht werden "Ich könnt ja auch mal".
    Aber ich denke die Gefahr ist sehr sehr gering.


    Bisher habe ich nur warnungen in HUNDEforen und HUNDEfacebookseiten gefunden.
    Warum sollte sich ein "Hundehasser" auf solchen seiten rumtreiben?


    Ich finde es sehr gut dass auf Plattformen davor gewarnt wird.
    Ich meide diese Gegenden nicht, aber ich passe besser auf dne Hund auf.
    Außerdem haben mit Giftköder dazu gebracht mich intensiver mit dem Thema Maulkorb auseinander zu setzen.
    Das finde ich sehr gut.


    Was mich n bisschen nervt - und wo man auch diferenzieren sollte,
    sind die Hundehasser-Hasser Leute .
    Da wird bei jedem rostigen Metall mit Nagel drinne Giftköder gebrüllt. Und dass man die alle umbringen sollte die den Hunden so was antun.
    Oder wenn n Döner mal neben ner Glasscherbe liegt - auch gleich GIFTKÖDER!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich persönlich bin dankbar darüber, dass es solche Warnungen gibt und kenne auch keinen, der nicht dankbar über die Info ist. Es ist schlichtweg ein Verbrechen. Und ich möchte schon über ein Verbrechen informiert werden, damit man gewarnt ist.


    Zwar bin ich immer vorsichtig, wenn wir draußen unterwegs sind und ich habe meinen Hund im Auge, weil so ganz vertrauen kann ich ihm leider nicht... an manchen Tagen "muss" er es einfach mal wieder versuchen....vermieden werden können die meisten Strecken von uns hier nicht. Aber, von entfernteren Stellen halte ich mich dann erstmal fern/ferner/oder mach nen Maulkorb dran.


    Die Geschichte mit den evtl. Trittbrettfahrern...hm... dann dürfte es auch keinerlei Berichte mehr in den Nachrichten über Anschläge, Korruption , Familiendramen etc. geben.


    Als wir hier in unserem Park vor ca. 1,5 Jahren nen Vorfall mit einem Hundehasser mit Giftköderalarm hatten, habe ich erst etwas davon mitbekommen, als schon 4 Hunde verrendet sind :-(


    Ich halte nichts von Hetze....wüsste ich jedoch wer genau es gewesen ist.... dann würde so einigen Hundehaltern und Nichthundehaltern hier aus der Gegend etwas Hübsches für denjenigen einfallen.... wenn ich mir nur vorstelle, dass mein Hund an einem seiner Köder verendet wäre... puh...


    Ich mein, wenn man so blöd ist und so etwas tut, dann muss man halt auch mit den Konsequenzen rechnen, oder nicht? Wenn ich vorsätzlich etwas Verbotenes mache und dabei erwischt werde, dann kann ich halt nicht mehr everybodies Darling sein und muss damit rechnen, dass mich keiner mehr hier sehen möchte......


    Eine bekannte Hundehalterin weiß sogar wer derjenige ist. Sagt aber natürlich nichts, um keine Hetze zu verursachen. Auch, welche Strafe er erhalten hat, darüber lässt sie sich nicht aus.... (nicht wirklich...)

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!