Avatar

Hündin verteilt Kot in der Wohnung

  • ANZEIGE

    Hallo,
    leider habe ich bislang im Internet nichts hilfreiches gefunden, deswegen wende ich mich an euch ;)
    Meine Chihuahua Hündin, 8 Monate alt und aus zweiter Hand, hat schon seitdem wir sie haben eine extreme Kot-Macke.
    Anfangs hat sie ihren und den vom Ersthund noch ganz gegessen, das konnten wir ihr noch abgewöhnen.
    Nun ist es seit längerem so, dass sie heimlich in die Wohnung macht und stückchenweise verteilt. Im Flur, in den Hundekörben, aber am liebsten vor den Füßen meines Freundes wenn er am Schreibtisch sitzt.
    laut Tierarzt fehlt ihr nichts, Versuche mit Käse sind auch gescheitert.
    Weiß vielleicht jemand, warum sie das macht? vor allem, warum sie den Kot immer vor seine Füße schleppt?

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Achso das die Haufen stinken und sie nicht mehr aufnimmt?

  • Nein, nicht ganz :)
    Der Limburger Käse stinkt ja ganz schrecklich und das soll als Ersatz für den Kot herhalten.
    Hatte das irgendwo gelesen und bei manchen soll es geholfen haben, nur bei uns eben nicht.
    Sie liebt ohnehin alles eklige...da müssen wir beim Gassi gehen echt aufpassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hab ich noch nie gehört ...egal.


    Wann genau kackt sie denn so?
    Fordert sie vorher Aufmerksamkeit?

  • Hmmm... Vielleicht hat sie einen Mangel?
    Mir fallen da spontan die Hunde von @Nebula ein. Ich glaube die haben auch relativ viel Kot gegessen. Allerdings draußen.
    Ich glaube sie hat dann angefangen irgendwas zu füttern, dann wurde es besser. Vll. kann sie dir ja hier was dazu schreiben :)


    Falls ich mich arg vertan haben sollet: Sorry :(

  • Unsere Hündin hat da ne ähnliche "Macke",haben sie ebenfalls aus 2.Hand. Sie hat es anfangs gehasst auf Gras zu machen und lieber in unseren Hof gemacht.


    Meine Vermutung bei ihr ist, dass sie auf falschen Untergrund geprägt wurde, nämlich statt Gras Bordstein (sie war ein Stadthund). Das haben wir mittlerweile im Griff. Auch sonst passiert es ab und an, dass sie morgens wochenlang nicht groß muss und eines Morgens hat sie plötzlich Häufchen reingemacht, eben so schön verteilt wie du das beschreibst... Manchmal auch ~15-20min nach dem Gassigang oder eben auf dem Rückweg auf den Bordstein.


    Sie verteilt den Kot auch draußen und scharrt dann, deshalb denke ich, macht sie das unter anderem aus Markierungsgründen. Wieso sie manchmal plötzlich reinmacht weiß ich auch nicht, ich tippe auf "vergessen", sie hat beim Gassi keine Zeit und drinnen muss sie dann...


    Da spielen viele Sachen mit rein, evtl wurde mit eurer Chi-Hündin gar nicht regelmäßig rausgegangen, schon mal daran gedacht? Vllt denkt sie, sie soll reinmachen. Vllt wurde sie auch auf Katzenklo trainiert, das machen ja einige bei solch kleinen Hunden.


    Ich würde Unfälle möglichst gelassen nehmen und draußen immer schön loben, wenn sies richtig macht. Dann kann man viel wieder hinbiegen. Warum sie das genau vor die Füße macht weiß ich aber auch nicht, aber besser als wenn sie sich versteckt und du es erst suchen musst...


    edit: achja Kot fressen... das habt ihr ja im Griff ja? Das macht hier auch die Hündin, er lässt es mittlerweile seit er Moor liquid bekommt, evtl auch was für euch.

  • u@'JustJump'
    Immer Morgens beim Gassi gehn, da kommt sie vorher auch an und "stubst" mit den Vorderpfoten. Hm, manchmal auch Abends.


    @Millemaus
    Das mit dem Mangel war auch unser erster Verdacht. Laut Tierarzt liegt aber keiner vor.
    Wir füttern Terra Canis, ihr Output ist auch dunkel und fest.
    Sie verteilt ja den Kot, das macht die Sache so merkwürdig.

  • Hallo,


    die Hündin ist acht Monate alt, wie lange habt ihr sie bereits?


    Wie häufig kommt es vor, dass sie regelmäßig "heimlich" ins Haus macht?
    Ein Hund, der regelmäßig ins Haus kotet, kann nicht stubenrein sein, umso öfter müsstet ihr mit dem Hund Gassi gehen.


    LG Themis

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!