Säuerlicher, extrem riechender Kräuterkot mit Wolfsblut ? Normal ?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe Ende November von Exclusion Pferd auf Wolfsblut Polar Night umgestellt. Ein Futter, dass sie lt. Bio Resonanz verträgt.


    (Hündin Goldie 15 Monate)


    Anfangs hat sie rasant abgenommen, nun haben wir es aufgefangen, allerdings muß ich über doe Fütterungsempfehlung gehen.


    Nun meine Frage an eingefleischte Wolfsblut- Fütterer:


    Der Kotabsatz ist enorm. Vom Durchmesser der Wurst wie auch Menge. Allerdings hat es sich eingependelt, dass sie nur noch 2 x am Tag macht. Was ich dann wieder in Ordnung finde.


    Mit dem Futter ist der Kot manchmal außen dunkler ( wie Pferd eben) und innen heller ( auch durch die Kräuter manchmal grünlich, je nachdem) .


    Der Anfangs harte Kot hat sich gegeben.


    Kann mich also mit allem anfreunden ABER:


    Der Kot stinkt bestialisch ! Das Futter riecht ja sehr nach Kräuter, fast schon nach "Maggi-Scharf" und der Stinker, wenn er dampft stinkt säuerlich, auch nach den Kräutern und den ganzen Hof aus.


    Bei wem bitte ist das auch so ? ISt das normal oder steckt da vielleicht was anderes dahinter ?


    Ist das normal ?


    Sie verträgt noch Ente und Dark Forest.. da hatte ich auch schon Mahlzeiten gefüttert. Vielleicht sollte ich darauf umstellen.


    Außerdem habe ich den Eindruck, sie schmatzt nachts dauernd und manchmal auch unter Tage und hat Hunger. Sie frisst wieder jeden Mist zusammen, was auf den Boden liegt. War mit Exclusion weg.


    Ich lasse jetzt noch andere Futtersorten testen.


    Wir kamen ja von einem kaltgepressten Futter, das sie bis 9 Monate bekommen hat, aber immer Probleme mit zu viel Magensäure hatte.


    Mit Exclusion war das viel besser. Jetzt mit Wolfsblut wieder schlimmer, wie beim Kaltgepressten.


    Jetzt frage ich mich, ob ich wieder zu Kaltgepressten gehen soll.. aber mit empfindlichen Magen -Darm.. ich weiß nicht-


    Bitte versucht mich nicht wieder mit Barfen zu bekehren.. das geht nicht. Möchte bei Trockenfutter bleiben uns suche hier Gleichgesinnte.


    Bin für jeden Tipp dankbar!


    LG


    Marieke

  • ANZEIGE
  • Wir kennen das Problem zwar nicht, aber wir füttern Wolfsblut auch nur als Leckerlies.


    2x Output finde ich normal, wenn es allerdings riesen Mengen sind dann kann es einfach sein dass sie einen Großteil vom Futter nicht verwertet d.h. es sind Füllstoffe die einfach hinten wieder rauskommen.


    Wenn dein Hund schmatz kann das durchaus auf Übelkeit hindeuten. Wann fütterst du denn und wie oft?
    Wenn es Probleme mit Magensäure gibt würde ich die letzte Mahlzeit so spät wie möglich leben oder/und vorm ins Bett gehen noch eine Scheibe Zwieback füttern.


    Alles in Allem würde ich bei den von dir Beschriebenen "Symptomen" noch andere Futtersorten testen, schmatzen, viel Output, übel riechender Output, kein "Sättigungsgefühl" (sonst würde sie ja nicht alles von der Straße fressen) hört sich nicht nach dem passenden Futter für deinen Hund an.


    Ich will dich nicht vom BARF bekehren (machen wir selbst nicht), aber gerade bei einem sensiblen Hund muss man vielleicht doch bereit sein Kompromisse zu machen, d.h. wenns halt mit Trockenfutter nicht passt muss man halt nach Alternativen schauen die für den Hund passen. Haben wir hier selbst auch schon hinter uns.


    Viel Glück bei der Suche!

    Sam mit Emma (Galgo-Podenco-Mix *15.04.12) & Lotte (Podenco-Mix *01.03.13)


    Unser Fotothread

    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dassdas Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. (T.Heuss)

  • Warum hast du denn gewechselt?
    Gib doch Exclusion weiter, wenn sie es gut verträgt.


    Wolfsblut haben wir auch ausprobiert.
    Beide machen damit extrem viele Haufen.
    Sehr dunkel waren sie auch.
    Der Kot roch auch anders. Das habe ich auch gemerkt.
    Bei uns allerdings nicht nach Kräutern sondern eher nach Gummibärchen. :hust:

    liebe Grüsse von


    Julia mit Luna & Polly

  • ANZEIGE
  • Boah, schwierig. Warum bist Du vom Exklusion weg?
    Wir füttern Wild Duck und haben die Probleme nicht. Output gut und auch keine großen Mengen. Für mich klingt das auch so, als würde sie das Futter nicht richtig verwerten.

    Grüße von Barbara & Idgie (*08.11.2012)
    ------------------------------------------------------------


    Leckerlis 2 Euro
    Regenjacke 20 Euro
    Sofareinigung 200 Euro
    Idgie beim Schlammbaden zugucken - unbezahlbar!

  • Hallo,


    danke für Eure netten Antworten.


    Warum ich vom Exclusion weg bin ? Weil der Kartoffelanteil dort 70% ist. Als Dauerfutter für einen jungen Hund nicht sehr optimal. Außerdem hatte sie so harten Stuhlgang, trot sämtlicher Tricks mit Öl und Co, dass sie dabei schon fast Schmerzen hatte.


    Ich bin völlig Eurer Meinung, das wir "unser Futter " noch nicht gefunden haben. Aber wir haben eine Einschränkung. Das klingt am Anfang ganz banal.


    Ich hatte mich auch gefreut, sie verträgt alle Fleischsorten, Reis und Hafer, aber keinen Mais, Weizen Gerste und Co.


    Dann verträgt sie kein Ei und keine Bierhefe.. und da liegt der Hund begraben. Außer in Wolfsblut ist fast überall Ei und /oder Bierhefe drin. Ich habe das ganze Internet abgegrast.


    Jetzt habe ich noch Lupo Natural gefunden, ein Kaltgepresstes, von Canis Alpha eines, was weder Ei noch Bierhefe enthält. Verrückt was, solche kleine Dinge mit absolut großer Wirkung.


    Das Ei lasse ich jetzt nochmals testen, Bierhefe war in 2 Tests schon negativ.


    Durch ihre Darmempfindlichkeit und Vorgeschichte bekommt sie 4 x am Tag, jawohl und die letzte Mahlzeit spät, sowie eine Handvoll noch kurz vorm Schlafen gehen. Daran liegts nicht. Getreide wie Zwieback darf ich nicht geben.


    "Gummibärchen"... Duft.. das muß ich mir beim nächsten Schnüffeln mal merken.


    Ansonsten bin ich Euch für jeden Hinweis, jedes Futter was diese beiden Teile nicht enthält, dankbar.


    Liebe Grüße


    Marieke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Habe auch mal ein wenig gesucht.
    Schau mal Acana Pacifica.
    Das hat weder Eier noch Bierhefe.


    70 % Kartoffeln ist nicht toll, aber es gibt ja auch Hunde, die einen hohen Fleischanteil nicht vertragen.
    Wichtig ist halt, dass sie es verträgt.
    Aber das mit dem harten Kot hört sich ja auch nicht doll an.

    liebe Grüsse von


    Julia mit Luna & Polly

  • Hallo Lupo,


    ja der war hart und trocken und manchmal mußte sie 3 x hinter einander machen. Ich fragte dann " kommt noch was " und dann hat sie sich nochmals gekrümmt. Das kanns nicht sein.


    Acana ist auch kaltgepresst ? Ich schau´s mir an.


    Dann wäre ich back to the Roots ich habe meine ja mit MM und Canis Alpha aufgezogen.


    Aber ob das mit ihrem empfindlichen Magen -Darm konform geht ?


    Danke, dass Du auch mitgesucht hast.. ich habe schon Tage zugebracht !


    Liebe Grüße


    Marieke

  • Arren verträgt Wolfsblut auch nicht. Nach spätestens 2 Tagen stinkt nicht nur der Kot, sondern der ganze Hund, dazu kommen noch andere Dinge wie Bauchschmerzen und so weiter.


    Muss es denn kaltgepresst sein? Das schränkt ja die Auswahl noch mehr ein, denke ich.


    Du schreibst von Bioresonanz, hast du die Unverträglichkeiten deiner Hündin nur mit solchen Mitteln ausgetestet oder hast du auch eine klassische Ausschlußdiät gemacht, und/oder einen Allergietest?
    Auch wenn ich eher der "klassischen" Medizin zugetan bin weiß ich dennoch das es bei der "alternativen" Seite einiges an guten Dingen gibt. Ich bin also nicht gegen Bioresonanz! Nur als alleiniges Mittel für so etwas wichtiges wie die Ernährung eines jungen Hundes finde ich das arg wenig.


    Was hältst du vom selber kochen?
    Vielleicht abwechselnd, Montags das Exclusion, Dienstags das Acana, Mittwoch gekochtes und so weiter.
    Es gibt viele Hunde die damit besser zurechtkommen, die Versorgung mit allem notwendigen wäre auch gesichert und die Kotprobleme beim Exclusion wären vermutlich weg da es nicht mehr das Alleinfutter ist.
    Und du hast dabei die volle Kontrolle über das, was in deinen Hund wandert.


    Falls es dich interessiert guck mal in den Pottkiekerthread rein, dort findet man auch viele tolle Infos.
    Meine Hunde kriegen übrigens auch täglich was anderes, da sie sehr schlechte Fresser sind und zum Mäkeln neigen. Ich habe immer 3 Futtersorten zur Auswahl, zwischendurch gibts Fleischdose oder eine Fleischwurst von Lunderland, die nötigen Kohlehydrate und das Gemüse gibts dann von dem ab was ich für uns koche.
    Seit ich das so mache kotzt Arren nachts nicht mehr und ihm reichen 2 Mahlzeiten am Tag + eine Handvoll Leckerlies im Bett. (Ja, ich hab ne Dose Hundekekse auf dem Nachttisch stehen)


    Viel Glück jedenfalls bei deiner Suche!

    Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
    Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
    Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet


    Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen

  • Hallo,


    also Acana ist sehr teuer, ob Fisch das Mittel der Wahl ist, bleibt auch abzuwarten.


    Pottkieker, ich habe meinen Hund 2 Monate mit Reinfleischdosen, Gemüse, Öle, Zusätze ernährt und dachte, es wäre das Non Plus Ultra, mit Ernährungsplan, hat aber dann die Allergie letztendlich ausgelöst.


    Auch kann ich ihr nicht laufend was anderes füttern. Das macht ihr Darmsystem nicht mit. Nach Ausschlußdiät muß man sich um jeden neuen Krümel Gedanken machen.


    Nein, es muß nicht kaltgepresst sein. Aber Extruder ohne Ei und Bierhefe gibts noch viel weniger.


    Ich denke jetzt erst mal an das Naheliegendste: Einfach von Wolfsblut mal die Sorte wechseln. Ich habe jetzt irgendwo gelesen, dass ein extremer Rohaschegehalt auch für diesen Stuhlgang und diverse andere Probleme verantwortlich sein kann. Und der ist ja bei Polar nIght extrem hoch.


    LG


    Marieke

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!