Avatar

Schwellung auf dem Nasenrücken

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben, ich brauche mal euren Rat.


    Gestern Abend haben wir gesehen, dass Ruby eine dicke Schwellung auf dem Nasenrücken hat. Sie verhielt sich normal und beim Drüberstreichen schien sie keine Schmerzen zu haben, deshalb wollten wir die Nacht abwarten. Heute morgen war die Schwellung dann fast weg, gegen Mittag war gar nichts mehr zu sehen. Wir dachten, vielleicht hat sie sich irgendwo gestoßen, passiert halt mal.


    Dann sehe ich vor ca. einer Stunde, dass sie dort wieder eine Schwellung hat. Etwas anders geformt erst, aber sonst die gleiche Art von Schwellung. Ich habe leicht draufgedrückt, aber selbst das scheint sie nicht zu interessieren. Innerhalb einer Stunde ist die Schwellung noch etwas schlimmer geworden und sieht jetzt so aus wie gestern. Aber noch immer zeigt Ruby keinen Schmerz, wenn ich sie anfasse (das zeigt sie mir sonst sehr deutlich).


    Entschuldigt den grässlichen Blitz, aber sonst würde man nix erkennen:


    Wir haben keine neuen Putzmittel benutzt, kein neues Futter und auch keine neuen Kosmetika oder so. Ich vermute, dass es etwas in der Wohnung ist, aber ich weiß nicht, was es sein könnte. Nachts im Schlafzimmer ist es weggegangen, tagsüber war sie hauptsächlich im Wohnzimmer, wie auch jetzt. Aber erst nachdem wir aus der Stadt nach Hause gekommen sind gings wieder los. Sie war ne Weile mit einer Kaurolle in ihrer "Garage" (Box), da war sie tagsüber glaube ich nicht. Kurz danach habe ich die Schwellung bemerkt. :???:


    Ich habe in ihrer Box gesaugt und mit heissem Wasser ausgewischt und alle ihre Decken in die Waschmaschine gesteckt. Ich habe überlegt, morgen zum Tierarzt zu gehen, aber vermutlich ist die Schwellung dann schon wieder weg. Oder was meint ihr? Hat jemand ne Idee, was das sein könnte? :hilfe:

    Jana mit Ruby (*12/2012)

  • ANZEIGE
  • Das sieht aber echt komisch aus. Ich würd das mal dem TA zeigen, wenn die Schwellung morgen wieder weg ist, hast du ja noch die Fotos.

  • Ich sag jetzt nicht, dass es das ist, aber vor ein paar Jahren hatte mein Voitto dasselbe, zumindest sah es genauso aus. Er ist aufgewacht und sah plötzlich aus wie ein Bullterrier, fand es ja total süß, aber hab mir natürlich auch Sorgen gemacht. Genau wie bei dir schien es ihn weder zu stören, noch zu jucken und auch bei Berührung zuckte er nicht, nichts. Bin aber trotzdem sofort zum TA gegangen, weil ich so etwas einfach nicht kannte.


    Es hat sich als Stich herausgestellt, von was auch immer (Biene und dergleichen war ausgeschlossen, aber irgendein Insekt). Wir haben Traumeel Salbe bekommen und sollten einfach abwarten. Ist am Abend abgeschwollen, kam am nächsten Tag noch einmal und am dritten Tag war's weg.


    War total harmlos und der Weg zum TA auch umsonst. Da es deinen Hund ja auch keine Schmerzen zu bereiten scheint, würde ich auch noch warten, evtl. Salbe drauf und falls es wirklich nicht abschwillt oder immer und immer wieder kommt, natürlich ab zum TA. Sieht aber wirklich ganz genauso aus wie bei meinem (müsste auch ein Foto haben, aber das jetzt zu finden...) und da es ja auch wirklich warm draussen ist, gibt es auch noch Insekten, die stechen können.


    Jedenfalls gute Besserung dem Armen Knollnäschen : )

    Liebe Grüße und einen schönen Tag, Nadine mit
    Akita Megumi (*6.12.2012), Finnischer Lapphund Voitto (*3.3.2007) und immer im Herzen Shiba Inu Yamaku (*16.7.2002 +16.1.2013)

  • ANZEIGE
  • Danke für eure schnellen Antworten!


    Stimmt, die Fotos könnte ich in jedem Fall vorzeigen. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen... (aber Fotos im Forum posten, daran denk ich :blush: )


    An einen Insektenstich habe ich auch erst gedacht, aber dann dachte ich das würde nicht passen, weil die Schwellung bisher nur gegen Abend auftritt. Ich behalts aber mal im Kopf.


    Kontakt mit einem Igel kann ich eigentlich ausschließen. Ruby hatte gestern nur ca. 15 Minuten Freilauf und da haben wir miteinander gespielt, ansonsten war sie nur angeleint unterwegs. Einen Igel, selbst wenn sie ihn nur gerochen hat, hätte ich ihr "angesehen".

    Jana mit Ruby (*12/2012)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Hütehundi"


    Jedenfalls gute Besserung dem Armen Knollnäschen : )


    Danke. Sieht echt komisch aus, die Kartoffelnase. Gestern hatte Madame für einen Moment auch noch die Lefzen auf beiden Seiten eingeklemmt. Sah aus als hätte jemand den Osterhasen verprügelt.

    Jana mit Ruby (*12/2012)

  • So, ich bin jetzt endlich zurück:
    Ich habe die Fotos der Tierärztin gezeigt (Schwellung war heute wieder weg) und sie vermutet, dass es sich um eine Kontaktallergie handelt. Sie hat ihr nichts verabreicht, da ja fast keine Schwellung mehr da war und sie weiter keinen Schmerz zeigt. Für den Fall, dass es schlimmer wird und ihr ganzes Gesicht anschwillt, hat sie mir eine Cortison-Tablette mitgegeben. Die soll ich ihr dann geben und sofort zum nächsten Tierarzt, wegen Verdacht auf anaphylaktischen Schock. :omg:


    Sie hat mir ihre Handynummer gegeben und mir empfohlen jetzt schon rauszusuchen, wer an welchem Weihnachtstag Notdienst hat, falls sie nicht erreichbar ist.


    Davon unabhängig ist ihr aufgefallen, dass die Haut zwischen Rubys Zehen leicht gerötet ist, ihre Augen auch. Ehrlich gesagt finde ich, dass Rubys Pfoten schon immer so aussahen, aber vielleicht ist es bisher einfach niemandem aufgefallen. Keine Ahnung. Da sie aus Spanien kommt und in Deutschland noch kein Test auf Mittelmeerkrankheiten gemacht wurde, soll der im Januar gemacht werden. Da muss sie sowieso geimpft werden.


    Irgendwie fühl ich mich grad ziemlich scheiße. Nicht weil ich per se Angst vor Leishmaniose habe oder so, sondern weil ich den Test nicht viel früher gemacht habe. Über Testergebnisse aus Spanien habe ich keinen Nachweis. Wir haben sie seit Februar und waren gleich beim Tierarzt (ein anderer), der wollte damit aber noch warten bis zum Sommer. Ich hab das dann einfach... vergessen. :nosmile: Und bei dem Gedanken an einen anaphylaktischen Schock möchte ich am liebsten alle Weihnachtspläne sausen lassen und zuhause bleiben.


    Wie schön, dass ausgerechnet gestern und heute mein Freund nicht da ist und ich mit meinen miesen Gedanken allein bin :/

    Jana mit Ruby (*12/2012)

  • Zitat von "pingpong"

    .


    Irgendwie fühl ich mich grad ziemlich scheiße. Nicht weil ich per se Angst vor Leishmaniose habe oder so, sondern weil ich den Test nicht viel früher gemacht habe. Über Testergebnisse aus Spanien habe ich keinen Nachweis. Wir haben sie seit Februar und waren gleich beim Tierarzt (ein anderer), der wollte damit aber noch warten bis zum Sommer. Ich hab das dann einfach... vergessen. :nosmile: [/size]



    Meine zwei sind seit Juli 13 hier und den Test habe ich auch vergessen :/ Mach dir keinen Kopf, das wird schon!


    Wenn es eine Kontaktallergie ist, dann ist es doch vlt am Besten wenn ihr woanders seit? Dann kommt sie evtl nicht mit dem Gegenstand in Berührung=keine Allergie.


    Den Vorschlag mit den Nummern finde ich gut, dann hast du wenigstens ein etwas ruhigeres Gewissen!

  • uuuuuund die Schwellung geht wieder los :sad2:

    Zitat von "NachoMilka"

    Wenn es eine Kontaktallergie ist, dann ist es doch vlt am Besten wenn ihr woanders seit? Dann kommt sie evtl nicht mit dem Gegenstand in Berührung=keine Allergie.


    Ja, das stimmt, wenns wirklich etwas in der Wohnung ist..

    Jana mit Ruby (*12/2012)

  • Zitat von "pingpong"

    uuuuuund die Schwellung geht wieder los :sad2:


    Ja, das stimmt, wenns wirklich etwas in der Wohnung ist..



    Ist sie denn mit irgendetwas in Berührung gekommen? Pflanze? Teppich? Tapete...?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!