Avatar

Morgendliches Erbrechen nach dem Füttern.

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!
    Vielleicht hat jemand einen Rat oder das gleiche Problem. :hilfe:
    Meine Große (5 J.) wird seit einer Woche gebarft, sie verträgt es gut - ABER es gibt ein Problem: Morgens direkt nach dem Fressen übergibt sie sich. :dead2:


    Es ist nur morgens! Wir haben versucht das Futter höher zustellen, kleine Mahlzeiten wegen dem schlingen, aber dann übergibt sie sich mehrmals. Es ist wirklich kurz darauf und sie frisst es auch nicht wieder. Wenn sie nur Hüttenkäse oder Trockenfutter bekommt, gibt es keine Probleme. Sie wird 3x am Tag mit Fertigbarf gefüttert.


    Die Kleine (9 Monate) wird seit etwa 4 Wochen gebarft. Mit Huhn haben wir angefangen, da gabs keine Probleme. Dann hatte ich den Fehler gemacht und wahrscheinlich zu früh Lamm gegeben. Sie hatte extremen Durchfall, nach Karottensuppe und dann wieder nur Huhn wurde es besser. Jetzt trau ich mich kaum ihr was anderes zu geben. Wollte in den nächsten Tagen eine Mahlzeit mit einer anderen Fleischsorte wechseln. Ich hoffe das geht gut. :???:


    War vor Jahren schon mal hier im Forum, musste mich jedoch neuanmelden... Also allen mal ein Herzliches Hallo :smile:
    Freue mich über irgendein Tipp...
    Trina

  • ANZEIGE
  • Es kann sein, dass der Magen über Nacht zu lange leer ist und dadurch gereizt wird.
    Manche Hunde neigen zum Nüchternkeitserbrechen und es besteht die Möglichkeit, dass deiner Hündin zu dem Zeitpunkt einfach schon übel ist und sie das Futter dann nicht drin behalten kann.


    Wann füttert ihr abends das letzte Mal?


    Bei der Kleinen glaube ich nicht, dass ihr zu früh eine andere Futtersorte gegeben habt. Wenn sie 8 Monate lang Trockenfutter bekommen hat, dürfte sie ja einiges gewohnt sein. Möglich, dass das Lammfleisch schlicht zu fett war oder dass es Zufall war, dass genau zu diesem Zeitpunkt der Durchfall kam, denn eine so massive Reaktion ist eher nicht normal.

  • Danke für die schnelle Antwort :)


    Hmmm das hatte ich mir auch überlegt, weil sie vorher beim spazieren Gras gefressen hatte. Was mich jedoch wundert, Trockenfutter behält sie drin. Hüttenkäse auch.


    Wir füttern am Abend so gegen 19 Uhr.


    Bei der Kleinen: Angenommen sie würde nur Huhn vertragen. Wäre das eigentlich auf Dauer ausreichend? Oder muss man mehrere Fleischsorten füttern?


    Rind muss ich noch testen. Lamm versuche ich die nächsten Tage nochmal aber nur mal eine Mahlzeit und danach erstmal schauen. Wie gesagt, die Angst vor dem Durchfall steckt drin ;)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Trina01"

    Was mich jedoch wundert, Trockenfutter behält sie drin. Hüttenkäse auch.


    Hört sich für mich so an, als wenn sie Barf nicht verträgt.


    Wenn es mein Hund wäre, würde ich wieder Trockenfutter geben wenn sie das verträgt und nicht (überspitzt gesagt:) auf Teufel komm raus versuchen zu barfen, nur weil das heutzutage in den Foren schon fast "verlangt" wird und als Non plus Ultra angesehen wird. Verträgt halt doch nicht jeder Hund und bevor ich da Ewigkeiten rumexperimentieren muss, bis ich nach etlichen Durchfällen und Kotzereien endlich herausgefunden habe, was mein Hund verträgt, würde ich das sein lassen. Ich würde es meinem Hund in diesem Fall nicht "antun".
    Beim "Kleinen" scheint es ja auch nicht so gut zu funktionieren. :???:


    Aber das sieht ja eh jeder anders. ;)

  • Du barfst erst seit einer Woche... also sind die Hunde immer noch in der Gewöhnungszeit.
    Versuch doch mal wie es läuft, wenn du zuerst etwas Hüttenkäse gibst (der bleibt ja drin, wie du schreibst) und dann etwas später die eigentliche Mahlzeit hinstellst.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @ DackelTamy


    Ich würde eigentlich nicht sagen, das sie Barf nicht vertragen.
    Dieses morgendliche Erbrechen haben manche ja auch mit Trockenfutter...


    Würde ich jetzt noch 2 Wochen "rumexperementieren" dann würde ich es verstehen, aber da die Große ja doch paar Mal das Futter drin lies, möchte ich nicht sofort wieder Trockenfutter geben.


    Wie gesagt, füttere ich Mittags gibt es keinerlei Probleme.


    Bei der Kleinen hab ich eher die Befürchtung das die Lamm nicht verträgt....aber das kann man ja noch rausfinden.

  • Was ist denn im Fertigbarf drin und wann wird morgens gefüttert?


    Es gibt mehrere Möglichkeiten, warum sie FeFu und Hüttenkäse am Morgen verträgt.
    Du kannst mit den Fütterungszeiten variieren und mal schauen, was passiert wenn du abends später fütterst, oder morgens einfach ein leichtes Frühstück mit Milchprodukten und Gemüse und dann die Fleischmalzeit eben bei den anderen beiden Fütterungen, wenn es da keine Probleme gibt.


    Theoretisch kannst du auch nur Huhn füttern man bekommt ja alles von Leber übder Herzen, Mägen und Hälsen, aber ich glaube jetzt mal nicht, dass es da wirklich ein Problem gibt. Lamm ist je nach Mischung einfach sehr fettig oder wenn man günstigere Mixe nimmt mit sehr hohem Bindegewegbsanteil, das gibt schon mal Verdauungsprobleme, wenn Hund da empfindlich ist. Es gibt ja noch mehr an Fleischsorten im Handel, wenn sie Huhn verträgt wird es vermutlich auch bei den anderen Geflügelsorten wenig Probleme geben, Fisch, Wild, Kaninchen gibt es ja auch noch, da findet sich sicher was, das schmeckt und vertragen wird.


    Meine werden von klein auf rohernährt, haben den klassischen Saumagen, aber beide bekommen zB von Kalbsrippen explosiven Durchfall, alles andere wird tadellos vertragen. Also nicht gleich einschüchtern lassen. ;)

  • Gut, das bestätigt mich in meiner Theorie :)


    Also, werde ich morgen mal versuchen erstmal Hüttenkäse zu geben und den Rest am Mittag und Abend zu verteilen.


    Ich füttere Fertigbarf von Haustierkost (ohje hoffentlich schreien nicht gleich einige los ;) )
    Zusätzlich werde ich ab nächster Woche noch Knochen füttern, als Leckerli (eher für die Zähne) sozusagen. Ebenfalls Fertigbarf 1x die Woche Fisch, Pansen/Blättermagen und 1-2 Eier. Ich wollte aber langsam anfangen um zusehen wie sie es vertragen.
    Morgens gibts noch Fischöl und Mittags Grünlippmuschelpulver - für die Große erst wieder wenn alles ok ist.


    Ich glaube bei der Kleinen hab ich einfach Mist gebaut! - Als ich ihr Lamm gegeben hatte, kam so am zweiten Tag der Durchfall, ich dachte vielleicht stellt sich das ein und gab ihr weiter...naja und als am 4 Tag immer noch Durchfall war, erst dann hab ich die Reißleine gezogen... war wohl zu spät. Darum will ich ihr ganz langsam etwas anderes geben....

  • Problem bei den Fertigmixen ist halt immer, dass man wenig Einfluss darauf hat, wie viel von was der Hund zu sich nimmt.
    Bei den French Bullys hat man öfter mal Probleme beim Futter, sollte man auch im Hinterkopf behalten. Auch das Sammelsurium an Kräutern und Zusätzen sollte man bei solchen Mixen immer kritisch betrachten

  • So, heute morgen hatte die Große zum Frühstück halbe Banane mit Hüttenkäse. Nach einer Stunde normal gefüttert.
    Ohne Probleme :)


    Morgen bekommt sie vorm spazieren einen - zwei Kekse. Nach Gassi werde ich sie normal füttern. Mal sehen ob das klappt...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!