Junghund dreht völlig am Rad

  • ANZEIGE

    Hallihallo an alle lieben Hundebesitzer,
    ich hoffe jemand kann mir helfen bezüglich meines Hundes Theo. Der "kleine" ist jetzt mittlerweile 7 Monate alt und eigentlich ein ganz lieber Hund. Im Haus ist er meistens ruhig und schläft fast die ganze Zeit. Aber wenn wir dann spazieren gehen fängt er an der der Leine zu beißen und zu zerren und an mir hoch zu hüpfen. Ich habe das immer als "Juhu endlich gehts raus" interpretiert, weil es dann meistens direkt aufgehört hat wenn wir weiter gelaufen sind. Wenn wir zurück nach Hause laufen ist es aber genau das gleiche. Sobald unser Haus in Sichtweite ist fängt er wieder an an der Leine zu zerren und hoch zu hüpfen. Ist das einfach eine Übersprunghandlung? Unterwegs kommt es dann sehr häufig vor, dass er dann wieder anfängt an mir hoch zu springen und mir in den Ärmel zu beißen. Ich hab schon über laut "Nein" sagen, ignorieren und loben wenn er ruhig ist alles versucht aber er macht es trotzdem immer wieder. Meine Mutter hatte sogar mal blaue Flecken deswegen :(( Ich lasse ihn am Feld immer ohne Leine laufen weil dort eher weniger Leute sind. So plötzlich wie dieses Verhalten auftritt hört es auch wieder auf. Ich weiß mir nicht zu helfen. In den letzten 2 Tagen kam es dann nach dem Spaziergang, wenn wir wieder im Haus waren auch vor, dass er an meinem Vater hoch gesprungen ist und sich an seinem Bein fest geklammert hat und dann einfach mal drauf los gerammelt hat. Und heute hat er das zuerst bei meinen Vater und dann bei mir gemacht :verzweifelt: als ich ihn dann ignoriert habe, hat er sich dann beruhigt und hat sich hingelegt und jetzt schläft er. Ich frage mich woher das kommt?! Spielen die Hormone verrückt oder habe ich einfach in der Erziehung versagt :( Er ist wirklich noch ein sehr wilder und wenn er völlig am Rad dreht hilft auch kein Nein sondern nur dass ich ihn vor die Tür schicke damit er sich beruhigt. Ich muss dazu noch sagen, dass er ein Pudel / Border Collie Mischling ist. Ich hoffe jemand kann mir helfen, leider habe ich zu meinem letzten Beitrag keine Antwort bekommen. Ich freue mich über Tipps :)

    Liebe Grüße, Lena


    und Theo, Pudel-Mix (*28.04.2014)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "theomausi"

    Ist das einfach eine Übersprunghandlung?


    Ist jetzt etwas schwer zu sagen, weil nicht so viel beschrieben wurde.
    Das wenige läßt schon die Vermutung aufkommen, daß es eine Übersprungshandlung sein könnte.



    Erzähl doch mal, was Du alles machst, bzw. gemacht hast, wenn diese "Tobsucht" losgeht.
    Vor allem, weil Du noch schreibst, daß es unterwegs häufig vorkommt.


    Auch die Rammelei nach dem Spaziergang spricht eher für Streßabbau.
    Da war etwas für den Hund "zu viel".
    Was das auch immer war, wirst Du erst einmal herausfinden müssen.


    Zitat

    ( Er ist wirklich noch ein sehr wilder und wenn er völlig am Rad dreht hilft auch kein Nein sondern nur dass ich ihn vor die Tür schicke damit er sich beruhigt. Ich muss dazu noch sagen, dass er ein Pudel / Border Collie Mischling ist. Ich hoffe jemand kann mir helfen, leider habe ich zu meinem letzten Beitrag keine Antwort bekommen. Ich freue mich über Tipps :)


    Da "arbeitet" Ihr ein bißchen "gegeneinander".
    Ist er hochgedreht, kann er einfach nicht anders. Selbst wenn er es wollte. Er kann es nicht einfach so abstellen, indem er selbst oder Du auf AUS-Knopf drückt.
    Das Hochfahren geht ganz schnell. Das Herunterkommen vom Streßlevel dauert dagegen länger.
    Ist dieser Streßlevel noch aktiv, auch wenn der Hund schon dabei ist, herunter zu fahren, reicht ein kleiner Reiz aus, um dem Level einen weiteren Peak zu verschaffen.


    Wenn er ein NEIN noch nicht kennen sollte, verschafft es ihm noch zusätzlichen Streß. Weil er ja nicht weiß, was Du von ihm willst.
    Kennt er tatsächlich schon ein NEIN, kann er trotzdem nicht abschalten, weil er halt schon so geputscht ist.




    Euch wird es mehr helfen, wenn Du weiß, was für Deinen Hund "zu viel" ist.
    Denn DAS wirst Du erst einmal abschalten müssen. Dann wirst Du ihm die Zeit geben müssen, die er braucht, um wirklich komplett runter zu fahren. Das kann unter Umständen Tage, bis einige Wochen dauern.
    Ist dieses Level erreicht, kannst Du mit ihm "weiter arbeiten". Aber langsam. Das Lerntempo bestimmt Dein Hund.
    Sollte er wieder rasch aufdrehen, hast Du ihm wieder zuviel zugemutet.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Ich habe ebenfalls ein Junghund in dem Alter namens Ted, ist auch Bordercolli mit drin. Neben Tennisball hab ich auch immer ein kleines Gummihuhn dabei. Ich kenn das was du beschreibst zur Genüge. Wenn ich merke das es bei ihm losgeht dann geb ich ihm das Gummihuhn und er kann darauf gefahrlos rumkauen um seinen Stress abzubauen.
    Auch das Ziehen auf den letzten Metern kenn ich. Da nehm ich ihn kurz, bleib auch mal stehen und wenn ich nach jedem zweiten Schritt stehen bleibe...ist mir egal. Hochhüpfen block ich generell.
    Nur das berammeln macht meiner Gott sei Dank nicht.

  • ANZEIGE
  • Zitat

    Erzähl doch mal, was Du alles machst, bzw. gemacht hast, wenn diese "Tobsucht" losgeht.
    Vor allem, weil Du noch schreibst, daß es unterwegs häufig vorkommt.


    Also ich glaube, nach dem ich über mich selbst und mein Verhalten nach gedacht habe, könnte es daran liegen dass ich meinen Hund selbst zu sehr hochdrehen lasse. Wenn ich allgemein mehr Ruhe in den Vorgang "es geht jetzt los" bringe, dann ist er selbst auch viel ruhiger. Zumindest war es heute morgen so. Als er wieder anfangen wollte rum zukauen, habe ich ihn Sitz machen lassen und ihn dann belohnt und danach hat er aufgehört. Auf dem Rückweg hat er heute gar nicht gezerrt und rum gekaut. Wenn wir auf Spaziergängen sind, lasse ich ihn meistens frei laufen und ich lauf dann auch selbst ganz ruhig und mach kein Übermäßiges Programm. Ab und zu nehme ich mal ein ein Tennisball mit, dem er dann hinterher jagen kann. Wenn ich den Ball mitnehme, springt er nicht an mir hoch weil er dann beschäftigt ist. Vielleicht kommt dieses hoch springen auch davon weil er unbedingt spielen will und ich ihm nicht genug Action biete?! Die Sache mit dem "Rammeln" :hust: muss ich noch mehr beobachten, ist ja erst zwei mal vorgekommen, deswegen kann ich dazu noch nicht so viel sagen woher das kommen könnte. Danke für eure Antworten, ich werde auf jeden Fall mich selbst ganz genau beobachten um herauszufinden was da eigentlich schief läuft.

    Liebe Grüße, Lena


    und Theo, Pudel-Mix (*28.04.2014)

  • Hört sich nach Übersprungshandlung an wegen zu hohem Erregungslevel. Der ist überfordert mit dem, was auf dem Spaziergang passiert. Ich würde die Bälle für alle Zeiten in den Müll befördern und stattdessen lieber ruhige Leinenführigkeit beim Spaziergang üben oder Anbinden und ruhig warten etc...


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • manchmal zieht man die kleinen ja schon vor dem spaziergang auf. wenn ich meiner hündin in der wohnung schon sage: na wollen wir gassi gehen... dann dreht die völlig auf. also viel gemütlichkeit, ruhe.

  • Ah, jetzt hab ich deinen Thread gefunden ;)
    Wie ergeht es dir mittlerweile mit deinem Theo? Hattest du nochmal solche "Aussetzer"?

    Liebe Grüße, Melanie


    mit Theo *06.04.14

  • Ja, wie man sieht habe ich wirklich genau das gleiche Problem. Also ja manchmal hat er immer noch solche Aussetzer. Aber die sind dann gar nicht unbedingt an der Leine, sondern auch mal wenn wir so draußen unterwegs sind und er frei laufen darf. Ich habe aber wirklich das Gefühl, auch wenn mir hier wirklich jeder was anderes gesagt hat, dass es daran liegt dass er nicht genug ausgelastet ist. Wenn er ganz viel mit anderen Hunden spielen durfte, ist sowas nie vorgekommen! Also ich versteh nicht, was diese Aussetzer mit Überforderung zu tun haben sollen... Wie erging es dir bisher? :)

    Liebe Grüße, Lena


    und Theo, Pudel-Mix (*28.04.2014)

  • Der Effekt ist ziemlich simpel: In dem Alter geht es noch, dass man über körperliche Erschöpfung den Hund platt bekommt. Das geht irgendwann nicht mehr und gesund ist das auch nicht. Mit zwei bis drei Jahren haben die dann meist so eine Kondition, dass sie danach erst richtig abgehen...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!