Avatar

Wie an Hundebox gewöhnen?

  • ANZEIGE

    Hallo liebe alle...
    Ich habe mir jetzt eine faltbare Hundebox zugelegt und möchte sie später als transportablen Wohlfühlort benutzen. Eine schöne, weiche Kuscheldecke, die Novali bereits kennt, liegt schon drinnen.
    Was habe ich nun für Möglichkeiten?
    Novali soll in dieser Box runterfahren und sich entspannen. Lege ich also z.B. einen Kauknochen rein? Hunde fressen ja nicht dort wo sie schlafen... (ganz im Gegensatz zu mir :D ) oder warte ich einfach ab?
    Vielen Dank im Voraus für Antworten!
    Liebe Grüße

    Novali *21.05.2012 (Jack-Russel/Border-Collie/...)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Novali"

    Hunde fressen ja nicht dort wo sie schlafen...


    Sagt wer? Unserer zieht sich immer in sein Bett zurück wenn er z. B. einen Ochsenziemer bekommt. Unser letzter Hund hat das auch so gemacht. Ich würde den Hund auch in der Box füttern bis er sich daran gewöhnt hat.

  • Meine fressen auch in ihrem Bett.


    Ja, den Hund einfach in der offenen Box mit Knochen liegen lassen.


    Wenn man die Box mal für kurze Zeit schließt den Hund sofort ausschimpfen (Abbruchkommando z.B. "Nein") wenn er innen kratzt oder an der Box knabbert. Sonst hält die Box nicht lange.


    Grüße Bernd

  • ANZEIGE
  • Mia hat sich ganz von alleine an ihre Box gewöhnt. :D
    Ich habe sie damals gekauft, zu Hause aufgestellt, Knabberkram rein. Mia ist rein, hat das Zeug aufgefressen, sich zusammen gerollt und erstmal drei Stunden drin geschlafen. Boxengewöhnung abgeschlossen. :lol:
    Seitdem liebt sie die Box heiß und innig. Schläft relativ oft drin.

  • ich habe damals auch erst ein Drama draus machen wollen und den Hunden in der Box ihr Futter gegeben. Dachte das dauert viel länger bis sie das teil akzeptieren aber bereits am 2. Abend hab ich sie gesucht und da lagen sie kuschelnd in ihrer Kiste. Irgendwann hab ich so nebenbei auch mal die Tür zugemacht. War auch kein Problem. Farinelli hat den Käfig von Beginn an kennengelernt und als ich dann mal zugemacht habe war das auch ok.


    Würde einfach drinnen füttern und sie eben als Rückzugspunkt immer in der Wohnung stehen haben. Höhlenfeeling liebe sie doch eigentlich alle.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Erstmal ein großes Danköööö!
    Novali frisst eigentlich nie dort wo sie schläft, bzw. wirklich nur selten, aber ich werde ihr dennoch mal einen Knochen in die Box legen.

    Novali *21.05.2012 (Jack-Russel/Border-Collie/...)

  • Ich greife das Thema mal nochmal auf. Wir haben seit heute auch eine faltbare Box, weil es bald mit dem Kleinen auf eine Zugreise geht. Er kennt es noch überhaupt nicht, irgendwo "drin" zu sein und obwohl er sonst recht unerschrocken ist war ihm das Teil von Anfang an gar nicht geheuer. Als ich ihm seine Kuscheldecke reinlegen wollte, hat er sie sofort am Zipfel gepackt und rausgezogen, so als wollte er sagen "In das Teil packst du meine Decke nicht rein!". :D Nach anfänglichem Zögern hat er zumindest ein paar Leckerlis rausgeholt, aber nur mit ganz langem Hals und danach schnell wieder raus. Leider kann man von der Box auch nicht den Deckel abmachen. Das ist alles ein Teil sozusagen. Hat jemand noch eine Idee, wie ich ihm das Ding schmackhaft machen kann? Ich möchte ja, dass er im Zug in der Box schläft und keine Todesängste ausstehen muss.

    Bobo (Malteser-Havaneser Mischling, 29.03.2012)


    Wer einen Malteser hat, der hat einen zweiten Schatten :)

  • viel Zeit und viel Geduld! Anfangs sein Futter in der Schuüssel direkt in den Eingang stellen, wenn er da ohne Probleme frisst schon etwas weiter nach hinten stellen usw bis sie ganz hinten gelandet ist und Hundi in der Box friss dann ist erst mal die Hemmung weg das Ding zu betreten. Und dann eben bei jeder Gelegenheit üben rein zu gehen. ich würde das Clickern und die Belohnungshappen immer auch schön bis nach hinten werfen. Wenn das Kommando zum reingehen sitzt dann ein Bleib da üben. Anfangs wenige Sekunden dann länger und wenn das klappt Platz fordern und auch wieder üben und dabei immer schön nur im Platz das Lecker geben. Auch wieder zeitlich ausdehenen und bei zunehmender Sicherheit die Tür mal kurz zumachen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!