Avatar

Zwischen zwei Rassen entscheiden

  • ANZEIGE

    Hallo,
    bin solangsam verzweifelt :hilfe:
    Was würdet ihr tun, wenn ihr zwischen zwei Rassen steht, d. h. euch für eine entscheiden müsstet?
    Im nächsten Jahr wollen wir uns Familienzuwachs holen, entweder einen Portugiesischen Wasserhund oder einen Bolonka Zwetna. Bei Züchtern beider Rasse waren waren wir schon.
    Wie findet ihr heraus, welche besser zu euch passt?
    In manchen Situationen denke ich, der Bolonka wäre besser. Den kann man auch mal eben kurz hochheben :D
    Dann bin ich aber wieder beim Portugiesen, weil ich denke ich möchte lieber einen etwas größeren Hund.
    Ach ist das schwierig :sad2:
    Wenn ihr mir helfen könntet, wäre das echt lieb :smile:
    Liebe Grüße PWDLiebhaberin

    Unterschied zwischen Mensch und Hund:
    Dem Hund ist egal wer du bist oder wie du aussiehst.
    Schenkst du ihm dein Herz, so schenkt er dir seins.

  • ANZEIGE
  • Ich weiß ja nicht wie alt du bist, oder wie's dir gesundheitlich geht, aber dein Leben wird vermutlich noch länger gehen als ein durchschnittliches Hundeleben. Was spricht dagegen, wenn du dich entschließt einfach erstmal die Rasse zunehmen, die zu deine jetzigen Lebenssituation entspricht und dir dann irgendwann entweder einen Zweithund oder einen Nachfolger für diesen Hund von der anderen Rasse zu holen.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "PWDLiebhaberin"


    Wie findet ihr heraus, welche besser zu euch passt?
    In manchen Situationen denke ich, der Bolonka wäre besser. Den kann man auch mal eben kurz hochheben :D
    Dann bin ich aber wieder beim Portugiesen, weil ich denke ich möchte lieber einen etwas größeren Hund.
    Ach ist das schwierig :sad2:


    Ich überlege, was ich mit dem Hund machen möchte, und zu welchen Lebensumständen er passen sollte. Ich weiss ja nicht, wozu du den Hund hochnehmen möchtest, aber wenn dir das sehr wichtig ist, dann bist du mit einem Kleinhund besser beraten. Wenn du eher sportlich unterwegs sein möchtest mit dem Hund, wäre vermutlich der Wasserhund besser geeignet. Löse dich von der Optik, und beschäftige dich mehr mit den Charaktereigenschaften der beiden Rassen. Was macht ihren Reiz aus für dich, und was findest du weniger attraktiv?


    Sind beide Wagschalen am Ende gleich gewichtet, entscheide da, wo der Funke springt!

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Münze werfen! :D


    Oder ein Kompromiss: Zwerg- oder Kleinpudel? Ein kleiner bis knapp mittelgroßer, freundlicher, kooperativer Hund, der was tun möchte, der aber auch mal einen Sofatag verträgt, und hochheben sollte auch kein Problem sein!


    Mal im Ernst: wenn ihr euch über die Hundehaltung im allgemeinen (Zeitaufwand, Geld, usw) Gedanken gemacht habt, euch verschiedene Rassen eingehend angeschaut und in die engere Wahl gezogen habt, werdet ihr wohl kaum mit einer von beiden kreuzunglücklich werden.


    Vorteile von Kleinhunden: leichter mitzunehmen in Bus und Bahn, auf Rolltreppen usw, im Bedarfsfall leichter mal bei einer Pflegeperson unterzubringen, auch wenn diese nicht hundeerfahren ist. Überhaupt werden Kleinhunde vielerorts weit eher toleriert als größere Hunde. Nachteil: unerzogene große Hunde können für Kleinhunde eine Gefahr darstellen, man muß darauf eingestellt sein, dem Kleinen selbst wirksam Schutz zu bieten. Auf Einsicht von Tutnix-Hundehaltern ist nicht zu rechnen.


    Dagmar & Cara

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!