Hund zerstört die Wohnung.

  • ANZEIGE

    Hallo,
    Ich habe einen 14 Monate alten border Collie Husky mix.
    Seit neustem fängt er an die Couch zu zerstören und alles andere auch, sobald man es nicht vor ihm wegschließt.
    Ich gehe mit ihm viel spazieren, mache viel Kopf Training. Leider genügt das anscheinend nicht.
    Wenn ich zu Hause bin darf er auch gar nicht auf die Couch.


    Ich arbeite im Schicht Dienst und bin maximal 6 Stunden am Tag unterwegs.


    Ist der Hund vielleicht bei mir nicht richtig aufgehoben? Brauch er ein Herrchen, dass mit ihm mehr macht?


    Über Antworten würde ich mich freuen.


    Lieben Gruß Kati



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Du schreibst recht wenig......


    Aber weitere Möglichkeiten als "mangelnde Auslastung" wären z.B. zu viel Programm (Überdrehtheit), schlecht aufgebautes Allein-bleiben (evt Gassigeher für zwischendurch beauftragen, 6 Stunden sind für das Alter so regelmäßig schon viel, um alleine zu sein)....


    Mit der Couch hat das wohl eher nichts zu tun, die meisten Hunde, die ich kenne (z.B. meine ;) ) dürfen auf die Couch und sogar ins Bett... und randalieren trotzdem nicht....

  • ANZEIGE
  • Ja ich bin gerade ein wenig überfordert..
    Ich bin so traurig und ratlos zu gleich.


    Er macht aber meistens nur Sachen kaputt, wenn ich für 1-2 Stunden weg bin. Am Anfang hat alles Super geklappt.


    Wir haben langsam angefangen, erst 5, dann 10 Minuten und so weiter.
    Er hat nie was gemacht.
    Habe ihn danach auch gelobt - da er ja artig war.


    Meine Mama ist der Meinung, dass der Hund bei mir falsch aufgehoben ist, da ich halt längere zeit weg bin durch die Arbeit.
    Sie meint er Brauch eine Aufgabe. Zb hüten oder ähnliches.


    Aber danke erstmal für deine Antwort :)



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Ich gehe morgens mit ihm raus, meistens so gegen 8.
    das ist ein größerer Spaziergang, ich lasse ihn laufen, aber wir üben auch fleißig.


    Zwischen 9-14 Uhr ist er dann meistens alleine. Ich verteile Futter in der Wohnung oder er bekommt einen Knochen oder ähnliches. Nachmittags gehen wir dann meistens mit einer Freundin zusammen mit ihrem Hund. Die beiden spielen zusammen und toben sich aus.


    2 mal die Woche ist er abends nochmal 1-2 Stunden alleine, da ich dort zum Training fahre.


    Und meistens genau in dieser zeit stellt er irgendwas an.


    Natürlich gehen wir abends auch noch eine runde.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du, ich denke das ist ganz normal, dass ein junger Hund beim alleine bleiben auch mal Rückschritte macht.
    Meiner konnte es am Anfang recht schnell und gut. Bis jetzt (er ist jetzt 2 Jahre alt) musste ich es aber 3 Mal komplett neu aufbauen.
    Beim ersten Mal war er noch jung, ca. 5 Monate. Davor blieb er problemlos ca. 2 Stunden alleine, auf einmal fing er an Sachen zu zerstören. Ich hab dann von vorne angefangen und mich auf ca. 4 Stunden hoch gearbeitet. Ging super bis er ca. 9 Monate alt war, dann begann er auf einmal zu heulen auch wenn ich nur kurz weg war.
    Also hab ich noch mal in kürzeren Intervallen trainiert und zwei-drei Monate später blieb er wieder verlässlich 5 Stunden alleine (und auch wirklich entspannt, hab das alles mit Video kontrolliert)
    Den letzten Rückfall hatte er genau in dem Alter in dem deiner jetzt ist, mit ca. 14 Monaten. Er begann wieder zu heulen. Dieses letzte mal hab ich es aber innerhalb einer Woche wieder aufbauen können :)


    Junge Hunde haben immer wieder Unsicherheitsphasen während dem erwachsen werden, und da kommt es vor, dass ihnen auf einmal Dinge Angst machen, die sie eigentlich schon kennen.


    Mach dir nicht so viele Gedanken, sondern fang einfach nochmal klein an. Das kommt einfach mal vor :)
    Such dir nach Möglichkeit für die nächste Zeit einen Hundesitter, damit er nicht alleine sein muss, denn wenn er sich da jeden Tag reinsteigert, bringt das üben am restlichen Tag nichts.
    Du musst zuerst dafür sorgen, dass er nicht ständig mit so einem Stress alleine bleiben muss, dass er die Wohnung zerlegt, und dann kannst du üben anfangen.
    Das bekommt ihr sicher bald wieder hin :)

    Liebe Grüße
    Laura
    mit meinem wundervollen Erst- und Traumhund Ico (Miniature Australian Shepherd, *26.11.2012)
    und der überraschend dazu gestoßenen Kriegerprinzessin Lyric (Miniature Australian Shepherd, *08.02.2015)

  • Hallo,


    ich glaube auch, dass das eine Phase ist, die vorbei geht. Newton hat auch irgendwann angefangen im Auto zu randalieren. Dann hat er für das Autofahren ne Box bekommen, wo er sich sehr wohl drin fühlt. Manchmal lässt er sich schon sehr bitten, wenn ich ihn da rausholen will.
    Vllt wäre das eine Option?


    Lg,
    Rafaela

  • Hab ich das so richtig verstanden, dass er waehrend deiner Abwesenheit fuer die Arbeit nichts anstellt, sondern nur, wenn du abends nochmal zusaetzlich 1-2 Stunden zum Training bist?


    Dann glaube ich nicht, dass er nicht alleine bleiben kann, sondern Frust hat, dass du schon wieder das Haus verlaesst.
    Er kann ja nicht wissen, dass du "nur" nochmal 2 Stunden verschwindest. ;)


    Waere das moeglich, dass evt. deine Mutter in der Trainings-Zeit auf ihn aufpassen koennte?
    Du koenntest sie auch z.Bspl. 30 Min. nach deinem Verlassen der Wohnung kommen lassen( spaeter dann steigern), dass er sich langsam an die nochmaligen 2 Stunden gewoehnen kann.


    Das Tagesprogramm klingt nicht unbedingt danach, dass er ueber- oder unterlastet ist. Riecht eher nach Kein Bock haben nochmal alleine zu sein an dem Tag.

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!