Avatar

Ab wann Therapiehund?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen [emoji190]


    Ich habe mal eine frage zwecks Therapiehund.
    Ich habe mal gelesen, dass wenn man selbst Therapeut zb. Ergotherapeutin ist, der Hund automatisch ein Therapie hund wäre.
    Ist das so?!?
    Ich selber bin Ergotherapeutin und ich möchte mir nächstes Jahr ein Cavalier king charls spaniel anschaffen und bei mir auf Arbeit mit einsetzen. Arbeite in einem Seniorenheim.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    also einfach so wird kein Hund Therapiebegleithund... Bei uns in Freiburg bietet das Freiburger Institut für tiergestützte Therapie eine zweiwöchige Ausbildung zum Therapiebegleithundteam an. Es ist ein Vollzeitseminar mit theoretischem und praktischem Teil sowie einer Abschlussprüfung. Weiterhin werden drei Ausbildungsbesuche in der Einrichtung gemacht. Kostenpunkt ca. 1000€. Voraussetzung ist, dass der Hund im Vorhinein den Grundgehorsam beherrscht, den Wesenstest bzw. einen Eignungstest bestanden hat und bei Ablegen der Prüfung mindestens 18 Monate und nicht älter als 6 Jahre alt ist.


    Gruß,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Ich habe meine Hunde selber ausgebildet, Prüfung extern gemacht und meine Diplomarbeit darüber geschrieben.
    Gerade die bürokratischen Richtlinien wie Hygienepläne, Versicherungen usw sind wichtig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hab auch eine Ausbildung gemacht in dem Bereich. Schwerpunkt lag dabei auf der Ausbildung des Menschen (also mir). Ich hab gelernt wie ich mein Tier seinen Stärken und Schwächen entsprechend einsetzen kann, worauf ich achten muss bezüglich Stressanzeichen etc., welche rechtlichen Vorgaben es gibt, wie ich meine Tiere vorbereite und ausbilde.
    Ich persönlich finde, dass den richtigen und sinnvollen Weg in dem Bereich.
    Ich habe übrigens eine speziesübergreifende Ausbildung gemacht und dann den Schwerpunkt auf Hund gelegt.

    Viele Grüße von Katha
    Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
    Jack ~15.05.2011~ Katerchen



    A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.


    Oreoschnute und Schokokugel

  • Ich habe damals 1 1/2 Jahre die Weiterbildung gemacht (ein Wochenende im Monat) kosten für alles (Weiterbildung,Sprit, Unterkunft) kam bei mir ca 4000€


    Bin da voll bei Katha!
    Ich finde die Ausbildung des Halters übrigens auch als sehr viel wichtiger als die reine Ausbildung des Hundes.. Denn auch sagen wie Hygiene, Versicherungen, Konzepte usw usw muss man wissen.
    Und ebend das Wichtigste die Reaktionen der Hunde.. Woran erkenne ich Stress, wie merke ich für was mein Hund geeignet ist usw..
    Ich habe die Ausbildung auch altüberliefert gemacht mit Schwerpunkt Hund.
    Könnte also quasi auch therapiehühner einsetzen.

    Liebe Grüße von Kati mit Lennox,Heaven und den Samtpfoten Flocki & Tigger

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!