Avatar

Trockene Pfoten - Winterschutz

  • ANZEIGE

    Meine Hündin hat seit einiger Zeit trockene Pfoten. Ich habe mir gedacht ich pflege die Pfoten etwas, damit sie nicht schon vor dem Winter trocken sind. Naja ... hat nicht so geklappt :smile: Vor dem Schlafen gehen, wenn meine Hündin schon müde im Körbchen liegt, habe ich sie mit so einem Bienenwachs-Stick (aus dem Tiergeschäft) eingeschmiert. Was macht sie, sie hat sich das sofort wieder runtergeleckt. Habe das jetzt zweimal probiert, aber lange bleibt das Zeug nicht oben. Die Pfoten sind am nächsten Tag etwas weicher, hält aber nicht lange an.


    Gibt es irgendwelche Tipps für mich?
    Da dies auch unser erster Winter ist, wollte ich auch diesbezüglich nach Tipps für die Pfotenpflege im Winter fragen.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • @JustJump: Bringt das Spray was? Ich habe das Öl und das wird sofort runtergeleckt, wenn ich es nicht mit einem "Nein" verbiete. Wie schnell zieht das Spray ein? Merkt man denn einen Unterschied an den Pfoten, also sind sie geschmeidiger?


    LG JaroMutti :smile:

  • Chance hatte ganz furchtbar rauhe und rissige Pfoten,bei dem Spray nimmt man ganz wenig,echt nur nen minimalen Sprühstoß.
    Seine rauhe Haut wurde sehr schnell geschmeidig und ich finde das zieht auch fix ein,ich tus immer drauf wenn er auf der Couch liegt zum schmusen und die Beine so übern Rand hängen.
    Das gute an dem Ballistol ist halt das es nicht schädlich ist bei Aufnahme.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir nehmen auch das Neo-Balistol für Tierpfoten (bei Fressnapf gekauft) Letzten Winter sind wir damit sehr gut gefahren. Habe das Öl fast täglich aufgetragen. Milo leckt sich das Öl nicht runter, zum Glück, das ist ihm doch etwas zu "bissig" vom Geruch her.


    Wenns richtig bitter kalt draußen war (kam ja letzten Winter nicht so häufig vor :hust: ) habe ich auch zusätzlich Hirschtalg aufgetragen. Vor der Haustür, ne dicke Schicht, auch zwischen die Pfoten, damit der empfindliche Bereich dort auch geschützt/isoliert ist.


    Als wir bei unserem ersten Hund nur Hirschtalg auftrugen, hat er immer trockenere Pfoten bekommen :muede: Schon damals sind wir dann auf Neo-Balistol umgestiegen und das Pfotenleder wurde wieder richtig geschmeidig. Damals gabs noch kein Ballistol für Tiere..... das normale war aber ebenso wirksam....

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Jepp. Die hole ich mir auch demnächst. Habe schon gute Erfahrunsberichte von bekannten Hundehaltern bekommen. Und da unser Spinner ja auch mit ins Bett/auf die Couch darf.... ich probiers auf jeden Fall mal aus.

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!