Avatar

Hund am Platz anleinen

  • ANZEIGE

    Hallo ihr lieben,


    ich hätte eine kurze Frage: Mein kleiner Welpe / Junghund (morgen wird er 16 Wochen alt) entwickelt sich ganz hervorragend, aber er hat hin und wieder gewisse Schwierigkeiten in der Wohnung oder im Büro zu Ruhen (es gibt viel zu viel zu entdecken und alles ist so furchtbar spannend).


    Ich kann ihn allerdings schlecht immer frei laufen lassen. Er ist noch nicht ganz stubenrein (ca. 98% trifft er ins Schwarze, aber manchmal geht eben doch eine Fütze ins Büro – zu Hause schafft er 100%) und gerade im Büro gibt es ein paar freiliegende Kabel, die nicht wirklich knabberfreundlich sind.


    Jetzt versuche ich meistens auf seinem Platz zu bringen, damit er dort ruhig. Das ist mir auch deswegen wichtig, weil er später kein Aktivitätenjunkie werden soll. Allerdings hat er es seit neuestem immer schwerer auf seiner Decke zur Ruhe zu kommen und beschwert sich ziemlich oft (winseln).


    Meine Kollegin hatte ihn mal, als ich nicht da war einfach an seinem Platz angebunden, weil er ihr permanent auf den Keks gegangen ist und spielen wollte. Da hatte sie ihn einfach an seinem Platz und in der Nähe seines Näpfchens angeleint und siehe da: Es war sofort Ruhe.


    Ich habe jetzt auch damit angefangen, weil ich ihn zum Teil zehnmal zum Platz tragen und irgendwann böse werden muss, damit er dort bleibt und ruhig wird. Sobald ich ihn anleine schaut er mich furchtbar traurig an, legt sich dann aber binnen einer Minute hin und pennt.


    Hier nun endlich die Frage :): Ist das okay, wenn ich ihn jetzt erstmal öfter anleine, bis er verstanden hat, dass er dort ruhen soll? Oder ist das dem Hund gegenüber nicht wirklich fair?


    Lieben Dank für eure Antworten.

  • ANZEIGE
  • Was soll denn daran "nicht fair" sein? Wenn der Hund auf seinem Platz ruhig sein soll und das so mit der Leine funktioniert, dass er dann dort liegt und schläft, dann sehe ich da kein Problem.


    Viele Grüße
    Schnuffeltuchler

  • Was genau ist denn unfair daran, dem Hund zu helfen zu schlafen? Sehe ich gar kein Problem drin, eher im Gegenteil.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Clegane"

    Weil er immer so traurig schaut :headbash:


    :lachtot: :gott:


    Dann solltest du meinen kleine Zwerg mal sehen, wenn ich in der Küche werkel und er nicht abbekommt. Das Leiden Christi höchstpersönlich.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich persönlich würde ihn dann lieber in einen Kennel packen, wenn du den Raum verlässt. Anleinen auf dem Platz wenn überhaupt - ich mags nicht - nicht ohne Aufsicht.

  • Zitat von "byllemitblacky"

    Ich persönlich würde ihn dann lieber in einen Kennel packen, wenn du den Raum verlässt. Anleinen auf dem Platz wenn überhaupt - ich mags nicht - nicht ohne Aufsicht.


    So hab ich es auch mit Carla gemacht. Ich weiß jetzt nicht, wo klein/groß Dein Welpe ist. Für Carla reichte damals (und auch heute noch :D ) so eine Katzenkorbhöhle. Da hatte ich kuschelige Decken drin, Törchen davor und Ruhe war. So im offenen Körbchen liegen mochte sie nicht, egal ob angeleint oder nicht. Diese dunkle, kuschelige Höhle hat ihr wohl auch etwas von "Ruhe" vermittelt. Find ich halt auch angenehmer, weil der Hund auch von dem Drumherum ein bißchen abgeschirmt ist.


    LG

  • Saublöd ist es halt, wenn er im offenen Körbchen liegt, angeleint ist und dann angesprochen/angefasst wird. Der Korb muss ein sicherer, ruhiger Ort sein. Deswegen, und wegen verheddern, aus dem Halsband/Geschirr winden und anderen Sachen würde ich ihn nicht anleinen, wenn du nicht dabei bist.
    In einer Box ist er sicher und hat Ruhe. Immer schön was zum Knabbern rein und wenn du rausgehst, tür zu.

  • Ich hab meinen Welpen auch ab und zu in die Box gesteckt, da ist sie sofort zur Ruhe gekommen. Die Box stand meistens in meiner Nähe.


    Anleinen tu ich meine nicht ohne Aufsicht, da sie sich verwickeln kann (und sicher verwickeln wird das tolpatschige Hibbel).




    Grüße Bernd

  • Zitat von "Clegane"

    Weil er immer so traurig schaut :headbash: .


    Aber ihr habt schon Recht. Es hilft ihm wirklich und sollte daher okay sein.


    ooooh, der hat dich schon ganz großartig im Griff. :lol:


    Ich hab meine im Büro auch angebunden, weil ich leider die Einrichtung nicht 100% welpensicher umbauen konnte. Das Körbchen war unterm Schreibtisch, verdeckt vom Eingang. Dort hatte sie ihre Ruhe und war gleichzeitig weit genug von den Kabeln entfernt.
    ich habe aber gleichzeitig darauf geachtet, dass sie ausreichend Bewegung bekommt. Sie musste in der Zeit sowieso alle 2-3 Std raus, also wurde draußen schön getobt, damit sie drinnen schön schlummern konnte. ;) Eigentlich war das Anleinen so selten nötig.

    Grüße Steffi & der Mini-Tibi
    (Tibet-Terrier, *Mai2013)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!