Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo,
    mache mir viele Gedanken.Ich wohne in der 2.Etage und überlege einen 7Jährigen 50cm grossen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren.Ich bin schon fast zu der Entscheidung gekommen es besser zu lassen,falls das Tier,wenn es mal krank wird und älter wird die Treppen nicht mehr steigen kann.
    Wie ist eure Meinung dazu?
    Danke schon mal für Antworten.
    Schöne Grüße.
    Sydney

  • ANZEIGE
  • Die Frage ist ob du ihm Zweifelsfalle den Hund tragen könntest oder für Ihn umziehen würdest.
    Nicht jeder Hund kann im alter keine Treppen mehr laufen, unser Schäferhund hat das bis zu seinem letzten Tag noch gekonnt. Zwar langsamer aber es ging problemlos ;)

  • Zitat von "nabbi"

    Die Frage ist ob du ihm Zweifelsfalle den Hund tragen könntest oder für Ihn umziehen würdest.
    Nicht jeder Hund kann im alter keine Treppen mehr laufen, unser Schäferhund hat das bis zu seinem letzten Tag noch gekonnt. Zwar langsamer aber es ging problemlos ;)


    Sehe das genauso :gut: Wenn du oder dein Partner (oder ähnliches?) ihn tragen könntet, sollte er keine Treppen laufen können, spricht da glaube ich nichts dagegen. Oder wirklich im Ernstfall ein Umzug, also ich persönlich würde das jederzeit für meinen Hund machen ;) Und mit "Glück" kann der Hund auch wirklich später noch selbst die Treppen hoch und runter, so wie nabbi schon sagte.

    Liebe Grüße von Desiree mit:


    Nelly - Pudel/Maltesermischling - meine kleine Flauschkugel *01.08.2014 &
    Filou - Hauskater - seinem Namen absolut gerecht *05.2011 &
    Speedy - Hauskater- der faulste im Haus *09.2007

  • ANZEIGE
  • Ich sehe das genau wie Nabbi, ich habe hier einen 52cm großen Hund, den könnte ich gut und gerne 3-4 Mal am Tag die Treppen hoch und runter tragen ohne dass das ein Problem wäre. Ich denke bis 20kg ist das für einen gesunden Menschen ja eigentlich kein Problem.
    Außerdem kann nicht jeder Hund automatisch im Alter keine Treppen mehr laufen. Oftmals kann man mit einem guten Geschirr unterstützen oder es dauert einfach länger.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Es ist schön, dass du einen 7-jährigen Hund aus dem Tierheim adoptieren willst :gut: und dass du dir vorher auch Gedanken drüber machst, ob auch alles passen könnte und so.


    Also meine Hündin hat 59cm und wir wohnen auch in der 2. Etage.
    Sie wird im Frühjahr 8 Jahre alt und sollte sie eines Tages mal Schwierigkeiten beim Treppensteigen bekommen, dann werde ich ihr mit einem Handtuch um den Bauch oder einer "Tragehilfe" helfen, sowas in der Art:
    http://www.schecker.de/Hunde-T…bsale8=schecker&pi=073454

    Liebe Grüße
    Biggi
    Meine Retrievermaus *16.03.2007


    Die Pfote eines Hundes ist oft sauberer als der Charakter mancher Menschen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!