Avatar

Mein Hund schläft nachts nicht mehr!

  • ANZEIGE

    Ich habe seit 2 Monaten eine 8 jährige Jack-Russel-Hündin.
    Sie lebte vorher, von Geburt an, mit ihrer Mutter, in einer Familie, die dann ein Baby bekommen haben und
    ihr deshalb nicht mehr die Aufmerksamkeit geben konnten und deshalb wurde ein neues Zuhause gesucht.
    Zum großen Übel musste ihre Mutter wegen Krankheit eingeschläfert werden und 2 Tage später brachte man
    sie in unseren Haushalt.
    Sie hat sich auch sofort gut eingelebt und hat mich als ihre Bezugsperson akzeptiert. Sie war es gewöhnt nachts
    im Wohnzimmer in ihrem Körbchen zu schlafen, was ich auch bei mir beibehalten habe. Bisher auch alles ohne
    Probleme. Aber seid einigen Tagen schläft sie den ganzen Tag, wenn wir morgens vom Gassigehen kommen, legt sie
    sich sofort wieder in ihr Körbchen und kommt dort erst wieder vor, wenn das nächste Gassigehen notwendig wird.
    Sie will nicht spielen, schon alles mögliche versucht, sie bleibt in ihrem Körbchen liegen, auch beim Gassigehen würde sie sofort wieder nach Hause gehen, sobald sie ihr Geschäft verrichtet hat, sie bleibt stur stehen und will nicht weiterlaufen, was ich aber nicht durchgehen lasse, da sie Bewegung braucht. Notgedrungen läuft sie dann mit.
    Aber Nachts geht das Theater los :sad2: , sie läuft im Wohnzimmer herum, springt auf die Couch, dann wieder runter,
    steht vor der Schlafzimmertür, läuft dann wieder ins Wohnzimmer, auf die Couch usw., Habe Decken auf der Couch liegen, diese liegen morgens alle auf dem Boden, heute morgen hat sie sogar ihr Kissen aus dem Körbchen geschmissen. Was ist los mit ihr, das hat sie vorher nicht getan? Habt ihr einen Tipp für mich :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    logisch, wenn sie tagsüber schläft, wird sie nachtaktiv ;) Spaß beiseite


    Ich würde mal mit der Hündin zum TA gehen, denn es ist ja nicht normal, dass eine 8 jährige Hündin nicht laufen will. Für mich hört sich das an, als habe sie Schmerzen und verweigert deshalb das Gassigehen

  • ANZEIGE
  • Ihr habt sie nun 2 Monate, richtig?
    Könnte es eventuell sein, dass sie jetzt erst realisiert hat, dass sie nicht zurück (in ihr altes zu Hause) kommt und nun um den Verlust ihrer Mutter (ihres Schlafpartners) trauert? Dass sie einfach alleine keine Ruhe findet?
    Dass eventuell das ganze "Neue" sie bisher so abgelenkt hat, dass sie das gar nicht mitbekommen hat und erst jetzt, nachdem der Stress nachlässt, sie etwas (Hundekörperkontakt) vermisst?


    Ich kann nur aus Erfahrung berichten, dass es bei uns im Hundekorb nachts auch keine Ruhe gibt, wenn eine "weg" ist und die andere "alleine" zu Hause zurück bleibt. (Z.B. war ich mit nur einer Hündin mal ne Nacht im Hotel wegen ihrer Ausbildung, da war mir die Fahrerei einfach zu doll.)

  • Ich würde sie auch erstmal gründlich durchchecken lassen. Wenn sie gesund ist, könnt ihr ja vielleicht mal versuchen sie mit im Schlafzimmer oder sogar im Bett schlafen zu lassen. Ich hab das richtig verstanden, dass die Schlafzimmertür momentan zu ist, oder? Vielleicht kann sie nachts wirklich einfach nicht alleine bleiben.

    Liebe Grüße


    Janina mit Mia (Pudel-Coton de Tuléar Mix, *20.05.2013)


    und mit Leo (Border Terrier) immer in meinen Träumen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zum TA und gründlich checken lassen, nächtliche Unruhe kann auf Herzprobleme hindeuten. Hierbei nicht nur mal eben abhören lassen, sondern nach dem Allgemein TA auch zum Kardiologen gehen.


    Durch die nächtliche Unruhe kann es sein dass sie Tagsüber so müde ist. Sie dann zum Bewegen zu zwingen, wenn eine organische Ursache vorliegt wäre quälerei.

    Manche Freundschaften werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen.


    Manchmal ändert der Blick eines Hundes ein ganzes Menschenleben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!