Hilfe gesucht, Hund ist total abgemagert...

  • ANZEIGE

    Hallo,
    wir haben einen jetzt 6 jährigen Shih-Tzu Mix.
    Dieser hat extrem viele Allergien. U. a. Futtermilben, Flohstichallergie, Mais, Milch Soja und die Herzklappe schliesst nicht mehr richtig. Dagegen bekommt er Cardalis 2,5mg, der letzte Befund des Herz war ok.


    Vor ein paar Wochen hatte er mehrere Tage Durchfall, ich vermute er hat auf der Hundewiese irgendwas gegessen gehabt.
    Ein Test auf Giardien und Kotprobe brachte keinen Befund.
    Danach hat er sehr abgenommen und nimmt auch zur Zeit nicht wieder zu.
    Ich war schon mehrmals jetzt beim Tierarzt, zur Zeit soll ich ihm was Darmaufbauendes geben ein weisses Pulver.
    Das habe ich ihm jetzt auch schon 1 Woche gegeben und es tut sich nix.
    Er ist extrem dünn.
    Durch die Leckerei und Juckerei war er schon immer dünn, aber so noch nie.
    Die Hüftknochen sind hervorgetreten und er hat gar keinen Bauch mehr.
    Die Blutwerte im Juli waren auch ok.


    Was könnte das sein?
    Er bekommt zur Zeit No. 6 Kängeruh und Kartoffel. Da er auch zu Steinen neigt und Blasenentzündungen muss man mit dem Futter aufpassen, aktuelle Urinprobe war bis auf alte kaputte Reste von Steinen in Ordnung.


    Hat jemand einen Tipp was das sein könnte? Er zeigt aktuell weder Erbrechen noch Durchfall, ist ganz normal aktiv, frisst gut usw.


    Danke

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Was genau wurde denn bei der Kotprobe alles untersucht? Leider sind nicht nur Würmer da ausschlaggebend sondern was beispielsweise nicht zum Standardprofil gehört, sind Pilze. Eine Pilzinfektion (wie gesagt, nur als ein Beispiel) könnte da durchaus auch dafür sorgen, dass der Hund nicht zunimmt, sondern vielmehr abnimmt.


    Ansonsten kenne ich so ziemlich diese Nummer von meiner Hündin. Hochallergisch und nach einer langwierigen Darmgeschichte auch deutlich zu dürr. DEr Punkt ist: Wenn die Verdauung aufgrund irgendeiner Tatsache gestört ist und eben die Nahrung nicht vernünftig verwertet werden kann, ist eine Gewichtszunahme extremst schwierig.
    Eine gesunde Darmflora ist da durchaus ein seeeehr sinniger Ansatz (allerdings eben kein Allheilmittel, wenn andere Dinge noch im Argen liegen).
    Ich kann dir allerdings auch sagen, dass eine Woche praktisch nichts ist. Eine Behandlung mit Probiotika braucht mehrere Wochen, damit sich die guten Bakterien wirklich langfristig im Darm ansiedeln können. (Bei meiner Hündin dauerte es so 3-4 Wochen, dass ich eine VErbesserung bemerkt habe, erst nach 8 Wochen war es wirklich gut). Und auch eine deutliche GEwichtszunahme passiert nicht innerhalb einer Woche - wir Menschen nehmen ja auch quasi "schleichend" zu und nicht von heute auf morgen.
    Um meine auf Normalgewicht zu füttern habe ich über bestimmt drei Monate hinweg mittags eine zusätzliche Kohlenhydrat-Ration gegeben und muss noch heute aufpassen - bei großer Anstrengung etc. gibts immernoch ein Mittagessen zusätzlich. Allerdings müsste man bei euch eben wegen der STeine aufpassen, was genau da möglich ist an Fett bzw. Kohlenhydraten als Energielieferanten...

    LG von Rike und Maja


    Madame Riesenbaby


    Dog's lives are too short. Their only fault, really.

  • Hallo,
    der Kot wurde mikroskopisch untersucht, auf Pilze denke ich nicht. Werde diesen Darmflorapulver jetzt mal weitergeben.Wie kann man denn Pilze festellen? Auch im Kot?

  • ANZEIGE
  • Ja, Pilze würde man auch über eine Kotuntersuchung feststellen.


    Vielleicht kannst du mal die letzten Befunde raussuchen und nachschauen, auf was alles untersucht worden ist?


    Pilze muss man im Regelfall einzeln anfordern, eine bakteriologische Untersuchung ist auch nicht immer automatisch dabei, Salmonellen wäre noch eine Überlegung, ob die dabei waren...

    LG von Rike und Maja


    Madame Riesenbaby


    Dog's lives are too short. Their only fault, really.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    zugenommen hat er leider immer noch nicht. Die Schilddrüse ist unter Beobachtung, weil immer ein Wert nicht stimmt, ich glaube es war der T4. Da er aber auch Hautprobleme hat durch die Allergien, meinten 2 Fachärzte dass es auch durch die Haut zum veränderten Wert kommen kann da der andere Schilddrüsenwert ok ist. Wir beobachten das aber weiter. Ansonsten habe ich langsam auch keine Idee was ich noch machen könnte.

  • Sind die Blutwerte auch auf Na / K getestet worden ?


    Ich bin im Moment sehr sensibilisiert wenn es um unbestimmte Krankheitssymptome geht. Bei unserem Hund wurde jetzt Morbus Addison festgestellt. Zum Tierarzt sind wir nur gegangen weil er gebrochen hat und schlapp war. Gottseidank hat unsere TÄin schnell reagiert und den Natrium-Kalium Wert getestet. Morbus Addison ist eine tückische Krankheit weil sie oft nicht richtig erkannt wird und die Symptome ganz unterschiedlich sind.

  • Am 11.7. wurde das letzte Komplettblutbild gemacht. Darin war Natrium und Kalium enthalten.
    Hier jeweils die Werte:
    Natrium: 145
    Kalium: 5,5 der war etwas erhöht, bis 5,2 lt. Labor normal.
    Natrium bis 155 normal lt. Labor, also noch mitten drin...
    Bin aber für jeden Hinweis dankbar.
    Wenn noch jemand einen Tipp hat?
    Bedanke mich schon mal im Voraus.

  • Das hört sich dann wenigstens nicht nach Morbus Addington an, das ist doch schon mal gut. Kalium find ich allerdings etwas hoch, aber vielleicht hängt das auch mit dem Futter zusammen.


    Ich drück euch mal die Daumen und dass es dem kleinen Kerl schnell wieder besser geht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!