ANZEIGE
Avatar

Rüde frisst Kot

  • ANZEIGE

    Hallo Leute,
    Sind neu hier und haben noch kein Beitrag mit dem Thema gefunden. Haben unseren unkastrierten Rüden (Terry) seit ca. 6 Monaten. Waren anfangs begeistert wie toll und schnell er lernt und haben sehr viel Freude mit Ihm.
    Grade fängt seine Dominanzphase an und damit auch die Probleme. Was uns zur Zeit Sorgen macht, ist dass er anfängt jeden Haufen zu fressen. Haben natürlich Angst dabei, dass dies für Ihn ungesund sein könnte oder noch schlimmer, dass er etwa giftiges dabei aufnimmt.
    Kennt ihr Gründe für dieses Verhalten, bzw. Wege dieses zu unterbinden? Wir würden Terry gern weiterhin ohne Leine laufen lassen können ohne uns deswegen Sorgen machen zu müssen.
    Viele liebe Grüße!
    Chris und Ela

  • ANZEIGE
  • Hallo!


    Dazu gibt es unterschiedliche Theorien.


    Zum einen: Der Hund hat angeblich eine Mangelerscheinung, und versucht diese mit Kotfresserei "auszugleichen". Da soll oft Harzer Roller (Käse) aushelfen.


    Dann: je nach dem, was für ein Futter der andere Hund zu fressen bekommen hat, könnte es sein, daß mit dem Ausscheiden auch die Lockstoffe vom Futter (die werden ja nicht verwertet) mit ausgeschieden werden. Somit riecht der Haufen für den Hund wohl nach einer "leckeren Mahlzeit".


    Wieder eine andere, wenn der Hund es schon länger so macht, quasi von Welpenbeinen an, daß er es einfach nicht gelernt hat, daß es nicht sein soll.


    Eine weitere Möglichkeit wäre, daß er einfach noch Hunger hat, nicht richtig satt geworden ist.




    Hast Du denn das Gefühl, daß Dein Hund richtig satt wird?
    Sucht er beim Gassigang gezielt nach den Haufen?
    Oder ist es eher eine "Gelegenheitsmahlzeit"?


    Das sind Dinge, die Du einschätzen lernen solltest.
    Je nach dem, woran es liegen könnte, müßtest Du etwas anders reagieren, bzw. trainieren.



    Wenn Du das Gefühl hast, er macht es nur, weil es ihm schmeckt, was würde passieren, wenn Du mit ihm arg schimpfst, wenn Du ihn in flagranti erwischt?


    Wenn er es nur macht, sobald er ohne Leine und somit weit weg von Eurem Einflußbereich ist, könntest Du ihm (natürlich vorher antrainieren) einen Maulkorb anlegen. So kann er sich nicht selbst "belohnen".




    Was mir nicht so ganz klar ist, wäre Deine Idee "Dominanzphase".
    Was meinst Du damit?
    Und was hat dies mit der Kotfresserei zu tun?



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Das mit der Harzer Rolle fiel mir auch ad hoc ein.
    Ich habe schon oft gelesen, dass es auch ein Mangel an B-Vitaminen sein könnte. Jetzt aber bitte nicht auf Verdacht welche künstlich zuführen. Das sollte erst mal abgecheckt werden. Das einfachste wird aber sein, erst mal was Käse zu füttern und zu schauen, ob sich was ändert.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    gehört dein Hund zu der verfressenen Sorte? Meiner will am liebsten aich alles fressen, was so rumliegt und ihm lecker erscheint. Ich hab dann ein Abbruchsignal aufgebaut und dieses sofort benutzt wenn er nur Anstalten machte, sich dem Haufen zu nähern... Das funktioniert auch super im Freilauf.


    Lg,
    Rafaela

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE