ANZEIGE
Avatar

Ausschlussdiät beim Junghund - Zusätze im Wachstum?!

  • ANZEIGE

    Hallo liebe DFler,


    wie manche von euch vielleicht noch aus dem Welpenthread wissen, hatten wir mit unserem Zwerg von Anfang an Futterprobleme, zu Anfang ist er uns fast verhungert, hat nichts angenommen. Nun hat er in den letzten 3 Monaten auch verstärkt Durchfälle, vermutlich Unverträglichkeit. Mit RC-Trockenfutter haben sich die Durchfälle insofern reduziert, dass sie nur noch beim letzten Häufchen des Tages auftreten. Das Futter möchte ich aber nicht weiter füttern und sonst gibt es kaum Trockenfutter, die er frisst. Außerdem ist er noch immer sehr schlank und könnte gerne 2-3kg zunehmen (64cm Schulterhöhe, 21kg).


    Ich möchte ihn nun barfen und zwar vorerst nur mit Pferd (Muskelfleisch) als Fleischquelle, das er bekanntermaßen gut verträgt. Bei Gemüse/Obst hat er bisher nie Reakionen gezeigt, daher würde ich auch dort ihm bekanntes als 20%-Anteil zufüttern (Äpfel, Gurke, Möhre, Banane verträgt er definitiv gut). Als Kohlehydratquelle hat er bis dato Kartoffel und Haferflocken immer gut vertragen. Die würde ich wegen des Gewichts in jedem Fall zufüttern wollen.
    Dadurch, dass vorerst eben nur Muskelfleisch vom Pferd als Fleischquelle infrage kommt und er sich ja nun noch im Wachstum befindet, meine Frage: Welche Zusätze brauche ich, damit er im Wachstum ausreichend versorgt ist? Mit Barf-Zusätzen kenne ich mich absolut nicht aus.
    Außerdem verträgt er keine Knochen, daher würde ich zwecks Calcium gerne ein Pulver beifüttern. Welches könnt ihr mir diesbzgl. empfehlen?


    Über die ein oder andere Antwort würde ich mich sehr freuen. Barf-Erfahrung beim ausgewachsenen Hund ist da, allerdings war der Barf-Plan da auch ausgewogener und der Hund "fertig" gewachsen.

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

  • ANZEIGE
  • Als Calcium-Zusatz würde ich Calciumcitrat nehmen, das ist meist sehr gut verträglich und eine gute Verstoffwechselbarkeit.
    Mischungen bergen die Gefahr, dass etwas darin nicht vertragen wird. Dennoch halte ich sie beim Junghund schon für wichtig, da eine Ausschlussdiät sich ja über einen langen Zeitraum hinzieht. Das musst Du aber selbst überlegen und gucken, ob Du etwas findest, wo die Gefahr einer Unverträglichkeit ziemlich gering ist bei Deinem Hund.
    Sehr gut sind für mich diese hier:
    http://www.shop-pernaturam.de/…ersorgung/Komplement.html (die haben auch eine super Beratung)
    http://www.anibio.de/dynasite.cfm?dsmid=84259 oder das
    http://www.anibio.de/dynasite.cfm?dsmid=107333
    Ein TL kaltgepresstes Öl wäre auch gut (z.B. Hanf-, Lachs-, Weizenkeim-, Lein-, Rapsöl), auch da musst Du aber schauen, bei welcher Sorte die Gefahr einer Unverträglichkeit bei Deinem Hund am geringsten ist.
    LG Petra

  • Rehlein, vielen Dank für deine Antwort!


    Ich denke auch, beim Junghund müssen Zusätze sein. Ich will da keine Folgeschäden riskieren. Ich denke, die meisten Zusätze werden unkompliziert sein, wichtig sind erstmal die Fleischquellen.


    Das Präparat von Pernaturam klingt schon mal sehr gut, evtl. werde ich dort auch mal hinschreiben und mich beraten lassen.


    Bzgl. Calciumcitrat: Ich habe mal gelesen, dass man das nur nehmen kann, um das Phosphor "auszugleichen". Für das ideale C:P Verhältnis müsste aber Knochenmehl gefüttert werden, wenn man nur Muskelfleisch, aber keine Innereien und keine Knochen füttern kann. Wie finde ich da das richtige Verhältnis von Calciumcitrat und Knochenmehl?

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

  • ANZEIGE
  • Das habe ich heute zum ersten Mal gelesen. Leider kann ich Dir also auch nichts zum richtigen Verhältnis sagen.
    Aber Knochenmehl ist ja meist aus Rinderknochen - verträgt Dein Hund denn Rind ? Weil oft Unverträglichkeiten darauf bestehen, hatte ich das nicht vorgeschlagen.
    Ansonsten kannst Du auch Eierschalenmehl nehmen - wenn da keine Allergie besteht. (Davon ist aber PerNaturam nicht so begeistert.)
    Es gibt auch Knochen vom Pferd, dürfte Dein Hund die haben oder darf er allgemein keine Knochen ?
    http://www.rossfleischversand.…0e197edef24ce134544591bf8
    Ich würde bei PerNaturam übrigens anrufen und keine Mail schreiben.
    LG Petra

  • Stimmt, da hast du Recht. Knochenmehl ist idR vom Rind. Vom Pferd werde ich wohl auch kein Knochenmehl bekommen. Knochen gewolft oder am Stück verträgt er verdauungstechnisch nicht, deshalb suche ich auch da nach einer Alternative.
    Heute haben wir ihm probeweise mal die erste Portion gegeben - noch ohne Zusätze - und was ist? Er frisst es nicht. Welcher Hund frisst kein Fleisch!? So langsam verzweifle ich wirklich an dem Hund.
    Ich werde mich trotz allem mal mit Pernaturam in Verbindung setzen. Die kennen sich eventuell auch ein wenig damit aus, wie man bei bestimmter Futterzusammensetzung beifüttern muss.
    Danke für deine Antwort!

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Huhu,


    hast du dich schon mal bei den Wolfsblut Sorten umgesehen?
    Laut Allergietest reagiert meiner auf so gut wie alles im Futter, plus Milben die ja eigentlich im TroFu drin sind.
    Habe auch seeeeeehr lange gesucht, zeitweise gebarft, dann nach ewigem Hin und Her wegen fehlender Gefrierkapazitäten bei Wolfsblut gelandet.
    Bei uns gibts das Red Rock - mit Känguru, Kürbis, Süßkartoffel.


    PS: Ich schlag das vor weil den meisten Hunden die Inhaltsstoffe fremd sein dürften, Risiko ist also reduziert. :rollsmilie2:


    Viele Grüße und alles gute

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Ich glaube das die Skepsis auf das Rohe gar nicht so selten ist.
    Schmeiß mal alles in einen Topf und koch es kurz durch, oder noch besser dünsten.

    Murphy konnte auch erst nicht viel damit anfangen. Je größer die Stücke, desto gruseliger fand er es.
    Tote Fische am Stück hat er verbellt und zum Spielen aufgefordert :hust:
    Allerdings hat er immer großen Hunger... :roll:

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Unser Zwerg hat grundsätzlich wenig Interesse an Futter, wir müssen immer arg drauf gucken, dass er wenigstens seinen täglichen Bedarf irgendwie deckt!


    Wolfsblut wäre auch meine erste Wahl gewesen, allerdings lässt er das Trofu links liegen! :tropf: Was er frisst, sind die ekligen Tierarztfutter, aber die möchte ICH auf Dauer nicht füttern. Hast du Erfahrung mit der Akzeptanz der unterschiedlichen Wolfsblut-Sorten?
    Ich hab da ja mal für Proben angefragt, da kam nur die Antwort, dass sie keine Proben rausgeben, weil Proben nicht ausreichend wären um zu testen, ob ein Futter gut zum Hund passt. Mir gehts ja nur darum zu wissen, ob er es überhaupt ansatzweise annimmt...


    Werde morgen mal probieren, das ganze noch mal gekocht anzubieten. Mal schauen, was er dazu dann sagt. :ka:

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

  • Das ist aber echt heftig... ist er bei Nassfutter auch so?


    Hab so einen, der stürzt sich sogar auf die Gurkenreste im Mülleimer... :verzweifelt:
    besonders seit der Kastra ist das echt nervig geworden, vorher war er da viel relaxter.


    Hatte bislang nur das Red Rock und ein mal das Wide Plain (Pferd + Süßkartoffel), konnt ich dann auch schnell weiter verschenken, weil Murphy innerhalb kürzester Zeit wieder die Pfoten und Augen offen hatte.
    Jetzt erwarte ich gerade Nachschub und hab das Red Rock Nassfutter mal dazu bestellt.


    Bisher hat das aber jeder Hund gern genommen.
    Es gibt von den Wolfsblut Sorten auch so 2-kg Probegrößen, vielleicht wäre das ja was?

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Wäre mir auch lieber, einer der alles frisst. Beim Großen hab ich das ja auch kennegelernt nach der Kastra und es war irgendwie viel entspannter. Lieber ein Hund, der alles fressen würde als einer, bei dem man jeden Tag schauen muss, dass er genug frisst (und das auch noch bei extremer Aktivität). Aber kastriert werden soll der Zwerg eigentlich nicht, von daher suche ich was, was er auch endlich mal halbwegs anständig und längerfristig frisst!


    Wide Plain von Wolfsblut hatten wir auch schon. Das hat er sogar recht gut vertragen (auf Kartoffel und Pferd zeigt er eh keine Reaktion), aber wollte es eben nicht so wirklich fressen!
    Die ganzen anderen Sorten (außer Wild Duck) haben wir noch nicht probiert, da wäre also schon noch Spielraum. Ist nur auf Dauer auch so teuer, immer zwei Kilo zu bestellen und dann letztendlich doch wieder 17€ in die Tonne zu treten (bzw. im Tierheim abzuliefern), weil er es wieder nicht frisst. :/

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE