ANZEIGE
Avatar

Welche Etage?

  • ANZEIGE

    Guten Abend,


    meine Frage: in welche Etage 'kann' man mit einem mittelgroßen Hund ziehen?


    Meine Situation: Es geht um eine französische Bulldogge, 40cm, 13kg, 9 Monate.
    Ich bin auf der Suche nach einer Wohnung für uns, habe nun einen Vermieter gefunden, der Hunde erlaubt, und es stehen noch Wohnungen in der 1. bis 4. Etage frei.
    Für je mehr ich mich bewerbe, desto besser meine Chance.
    Bis wo ist es nicht-schädlich für den Hund 3-4 mal täglich hoch und runter zu laufen?

  • ANZEIGE
  • Ja, für Bullys ist es definitiv schädlich, Treppen runter zu laufen. Ich trage unsere Hündin so oft es geht die Treppen runter- manchmal ist sie schneller. :smile:


    Vielleicht kannst Du Dir angewöhnen, die paar Kilo auch runter zu tragen?


    Manche machen sich keinen Kopf, aber wenn dann der Bully eine Bandscheiben-OP braucht, macht man sich sicher Vorwürfe.


    Meine Bekannte hat einen Jagdhund im 4.Stock. Der humpelt jetzt nach einem Jahr dort wohnen leider auch schon. Der ist allerdings zu schwer zum Tragen. :hilfe: Bei einem Bully wäre ich aber übervorsichtig- meine Meinung.

    Wir sind das grausamste Lebewesen auf der Erde. Bewahrt uns diese Eigenschaft vor der Ausrottung?

  • Hallo,


    ich denke es kommt darauf an wie der Hund die Treppen geht, aber mehr als die 2. Etage würde ich einem Bully nicht zumuten. Rauf gehen ist kein Problem, aber runter sollte es langsam Stufe für Stufe gehen. Eventuell würde ich einen kleineren Hund aber auch runter tragen. Ist besser als später Probleme.
    Ein Bekannter von mir hat eine Schäferhündin im 4. Stock, seit 8 Jahren. Die geht richtig bedacht und langsam rauf und runter und hat keine Probleme. Rennen ist nicht und das macht sie nicht mal hier bei 3 Stufen.
    Nun ist allerdings ein Umzug ins EG geplant, denn selbst mit Tragehilfe wird das später nicht gut funktionieren.


    LG Terrortöle

  • ANZEIGE
  • 13 Kilo können ganz schön schwer werden, vor allem viermal am Tag und wenn man noch was anderes dabei hat. Wobei ich auch jahrelang mein Fahrrad in den vierten Stock getragen habe, das hat auch so viel gewogen. Aber ich konnte es mir über die Schulter hängen, und viermal am Tag hätte ich definitiv keine Lust drauf gehabt.
    Ich weiß auch nicht, ob hochheben und tragen so gut für den Rücken ist - als für des Hundes Rücken. :???:


    4 Stockwerke sind ein weiter Weg, wenn der Hund mal Durchfall hat.


    Ich würde wahrscheinlich höchstens in den zweiten Stock ziehen, aber wirklich Ahnung habe ich nicht.

  • Also er geht Stufe für Stufe so mittelschnell runter.


    Im Moment trage ich ihn auch, noch wohnen wir in der vierten Etage. Allerdings habe ich selbst nicht den besten Rücken, da möchte ich das nicht auf Dauer machen. Aber natürlich immer falls er mal krank/verletzt ist.


    Ich hatte auch an maximal zweiten Stock gedacht, wollte aber nochmal eure Meinungen hören :) Und den ersten werde ich bevorzugt angeben.


    Vielleicht können wir uns ja dann abwechselnd laufen/tragen, dann werden wir beide etwas entlastet.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE