ANZEIGE
Avatar

alleine bleiben

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich habe ein kleinen Problemfall zuhause.
    Mein Mucki ist jetzt 2Jahre alt und kann immer noch nicht alleine bleiben,ich habe als er 15 Wochen alt war mit dem Training angefangen,seit dem fange ich immer wieder neu an mitz dem Trainieren und es klappt einfach nicht,egal was ich mache.
    Habe jetzt ein Hundetrainier der mir einige Tips gegeben hat die ich ändern muss um das es besser klappt.
    Wir sind bei 45 min angekommen nach 2 Wochen und er lag sogar auf dem Platz wenn ich gekommen bin,seit 4 Tagen sitzt er nach 3 min an der Tür und winselt-kein bellen oder jaulen-aber er winselt und liegt auch nicht mehr auf dem Platz.


    Ich begrüße Ihn nicht wenn ich wieder komme etc.


    Ich habe nach fast zwei Jahren einfach keine Gedult mehr und vorallem würde ich gerne mal wieder Zeit für mich haben oder das normalste der Welt machen ARBEITEN gehen ohne das ich auf andere Leute abgewiesen bin.


    Habt ihr Tips oder wie lange dauert das noch?Soll ich weiter machen ?


    lg

  • ANZEIGE
  • Hallöchen,


    Schau mal in der Suchfunktion nach "Lonely Barkers" - das ist quasi eine Selbsthilfegruppe für Alleinbleib- Probleme. Da sind einige andere User aktiv dabei, die das gleiche Problem haben (ich zB ;) )


    Die Frage ist, wie du bisher trainiert hast. Und was für Tipps der Trainer gegeben hat. Beschreib das doch bitte mal ausführlich :)



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

  • Wie langsam bist du den beim erstem mal vorgegangen? Umso schneller das war, umso eher kann ein Hund tiefsitzende Probleme mit dem alleine bleiben entwickelt haben.


    Bei einem Welpen würde ich je nach Hund mal ganz grob aufgrund meiner eigenen Erfahrungen sagen, dass man für 2 bis 3 Stunden allein bleiben schon 4 bis 5 Monate einplanen sollte, wenn alles gut läuft. Wenn die ersten paar Stunden gut ausgehalten werden geht es dann später auch einfacher und schneller auf vielleicht 4 bis 6 Stunden zu erhöhen. Die erste Zeit ist aber natürlich am schwierigsten und erfordert am meisten Zeit.


    Bei älteren Hunden, die schon eine Panik vor oder bei dem allein sein entwickelt haben würde ich als ersten Schritt erstmal einige Monate gar kein "richtiges" allein-sei Training machen, sondern nur kurz mal den Raum verlassen und sie erstmal betreuen lassen, wenn man weg muss. Dann würde ich wieder ganz kleinschrittig anfangen und vor allem nicht erhöhen, solange die bisherigen Zeiträume nicht entspannt hingenommen werden. Je nach Hund könnten die Übung für die ersten 15 Minuten schon mal Wochen oder Monate dauern. Die nächste Schwierigkeit ist dann nicht gleich um weitere 20 Minuten zu erhöhen, sondern nur um ein oder zwei Minuten und ggf. auch mal wieder eine Weile auf der Stelle zu treten. Im Grunde so, dass der Hund gar nicht merkt, dass er länger alleine ist/war als vorher ;)


    Es gibt leider auch Hunde, die stundenlanges Alleinbleiben nie wirklich lernen. Ich würde bei einem so jungen Hund noch nicht davon ausgehen, aber behalte das im Hinterkopf. Alleinbleiben ist nicht selbstverständlich, obwohl es natürlich in unser unhündischen Welt viele Hund können und müssen. Dein Hund macht das also nicht mit Absicht. Fange im Minutentakt an und lasse ihm ganz viel Zeit. Gucke dich am besten für alle Fälle auch mal nach einer Betreuungsmöglichkeit um, falls es doch nicht klappen sollte. Wenn jetzt schon schlechte Erfahrungen gemacht wurden kann es eben auch sein, dass ihr mit viel Üben auf ein oder zwei Stündchen kommt, aber nie auf 5 oder 6 Stunden.


    Erzähl aber gerne noch was über das bisherige Training und die Rasse oder was sonst noch relevant sein könnte, vielleicht gibt es dazu noch Tipps oder es hilft bei der Einschätzung ob und wie schnell das klappen könnte.


    Viel Glück!

    Elli,
    mit
    Etti (Terriermix, geb.: 2012)
    & Alf (Boxermix, geb.: 2014)


    +++++im Hundehimmel++++++++
    Luna (Schäferhundmix)
    Hucky (Mischlingsmix)
    Sharek (Pudel)

  • ANZEIGE
  • Super danke!
    Der Hundetrainier sagt es ist nicht das Problem das er es nicht kann sondern das ich das Problem sei!
    Ich muss die Umstände und unsere Beziehung ändern und erst wenn sich die Umstände verändert haben dann klappt das auch!


    Er bekommt quasi jetzt nur noch essen in Verbindung wenn ich gehe!So das in seinem Kopf die Verbindung hergestellt wird:wenn die alte geht bekomme ich entlich was zu fressen,hoffentlich geht die bald!!!!Auf blöd erklärt.


    Ich verstehe nur nicht warum wir erst bei 45 min sind und jetzt nach 3 min der Mist wieder los geht:(

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE