ANZEIGE
Avatar

Welpe stark auf eine Person fixiert

  • ANZEIGE

    Hallo, liebe Foris!


    Meine Mum und ich haben uns (nach langem Überlegen und Abwarten) nun endlich den Wunsch nach einem eigenen Hund erfüllt. Seit etwa einem Monat sind wir also stolze Besitzer eines Golden Retriever Welpen :D
    Der Kleine ist zuckersüß, verspielt, geht auf alle Menschen freundlich zu. Soweit alles super. Nur eine kleine Sache, die uns etwas irritiert:


    Er scheint sehr stark auf meine Mum fixiert zu sein. In der Wohnung läuft er immer hinterher und wenn mal keiner mit ihm spielt, verbringt er die meiste Zeit bei ihr in der Küche. An sich ja nichts schlechtes, ich bin sogar sehr froh, dass die beiden sich so super verstehen. Blöd nur deshalb, weil ich es bin, die die meiste Zeit mit ihm verbringt (also mit ihm spielt, Gassi geht, mit ihm trainiert, etc.), und man ihm genau anmerkt, dass er meine Mum vermisst, wenn sie z. B. in den Keller geht. Nicht gerade gut, da ich eigentlich die Hauptbezugsperson sein sollte, und ich auch das Gefühl hab, dass er meiner Mum eher gehorcht als mir.


    Also, meine Frage kurz zusammengefasst: Was kann ich tun, um seine Bindung an mich zu stärken? Wenn er sich meine Mum als Hauptbezugsperson ausgesucht hat und man daran nix mehr ändern kann, auch gut, dann muss ich eben damit leben. Wenn aber doch noch jemand eine Idee hat, wie er sich vielleicht doch noch etwas stärker an mir orientiert, bin ich für Tipps sehr dankbar!


    Liebe Grüße,
    Amenity

  • ANZEIGE
  • Glückwunsch zu eurem Welpen!


    Erzähle doch mal, wie euer Tagesablauf ist...meist wird der zur Hauptbezugsperson, der am meisten mit dem Hund macht, also Füttern, rausgehen, Kuscheln, Erziehung und Co....
    Vielleicht macht deine Mutter ja doch mehr mit ihm, ohnedass es dir bewusst ist?
    Dazu müsste man über den Tagesablauf bescheid wissen :-)

    Luzie, Australian Shepherd (red merle), *07.06.2009
    Caro, Australian Shepherd (red bi), *23.04.2013

  • Hallo,


    du könntest dir zum Beispiel Gedanken machen, wie es kam, dass deine Mum seine Hauptbezugsperson geworden ist. Verbringt sie mehr Zeit mit dem Kleinen als du? Wer füttert ihn? Wer geht mit ihm Gassi? Wer geht mit ihm in die Welpenschule? Welpen suchen sich in diesem Sinne keine Bezugsperson aus. Das ergibt sich für sie aus ganz natürlichen Gründen. Sie binden sich an den, der sich am meisten mit ihnen beschäftigt.


    Lg,
    Rafaela

  • ANZEIGE
  • Wow, vielen Dank für die schnellen Antworten!


    Also, zu unserem Tagesablauf: morgens ist er etwa drei bis höchstens vier Stunden mit meiner Mum allein. Da bekommt er auch von ihr sein Futter und sie geht mit ihm raus. Danach (also sobald ich wieder verfügbar bin) mach ich das alles, gehe also mehrmals täglich mit ihm raus, wir spielen, trainieren ein bisschen, etc. Nachts schläft er neben meinem Bett, und in der Früh wird er dann eben wieder für etwa drei Stunden bei meiner Mum "abgegeben".


    Wegen Welpenschule: Wir haben uns eine Trainerin organisiert, das erste Treffen findet aber erst in ein paar Tagen statt, da die gute Dame recht gefragt ist. Die Stunden wird er dann auch mit mir besuchen.

  • Glückwunsch zum Zuwachs!


    Sowas ist manchmal einfach so, auch ganz ohne wirklichen Grund. Bei uns war es ähnlich: meine Mutter und ich haben uns zusammen einen Welpen geholt, eigentlich sollte sie die Hauptperson werden, und direkt schon vom ersten Tag an (auch schon beim ersten neutralen Kennenlernen)klebte das kleine Hundetier an mir wie bekloppt. Ich hatte sie auf der Heimfahrt auf dem Schoß - und danach war sie nicht mehr von mir weg zu bekommen, obwohl wir damals anfangs noch beide gleichmäßig an Beschäftigung, füttern und kuscheln beteiligt waren. Sie wurde einfach MEIN Hund, quasi selbst ausgesucht, und blieb dann letztlich auch bei mir als ich auszog usw. War zwar so nicht geplant, aber naja :) manchmal passt es einfach und das heißt nicht, dass du etwas falsch oder zu wenig machst!


    Das einzige, was mir so einfällt, wäre, dass du sie aus der Hand fütterst und über das Futter mehr an dich bindest, wenn es dich wirklich irgendwie belastet. Ansonsten einfach akzeptieren und trotzdem Spaß haben :)



    [Tapatalk-Gekritzel]

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE