ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo Leute.


    Wir waren gerade beim Tierarzt, da unser 8 Monate alter Hund ab und an einseitig humpelt. Er wurde also geröntgt. Diagnose ED. Oh man. Der arme Kerl. Jetzt wird ein Chirurg hinzugezogen und wir bereden morgen alles weitere.
    Wie sind denn eure Erfahrungen? hilft eine op nur vorübergehend oder dauerhaft? ich weiß leider noch nicht, um welche Form es sich handelt, da herrchen beim Arzt war und Männer irgendwie nie fragen stellen...


    Würde mich sehr über Antworten freuen.
    Lg anne

  • ANZEIGE
  • Hallo Anne,


    habt ihr schon mehr in Erfahrung bringen können? Leider kenne ich mit dieser Erkrankung nicht aus, aber wünsche euch alles Gute!!!! :smile:

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Bei uns hat die Op leider gar nichts gebracht [emoji22] Horst humpelt schlimmer als vorher und das Gelenk ist ständig dick , ich würde es nie mehr operieren lassen. Aber vielleicht sind wir ein Ausnahmefall




    Liebe Grüße Kinga und Horst

  • ANZEIGE
  • Luca (Leonbergermix) wurde mit acht Monaten an beiden Ellenbogen operiert. Er hatte FPC.
    Bei ihm hat die OP einen sehr guten Erfolg gehabt, er läuft seitdem sehr gut.
    Mittlerweile ist er acht Jahre alt, hat zwar Arthrosen in den Gelenken, aber wenn er mal humpelt, bekommt er Rimadyl (schreibt man das so ?) und nach ein paar Tagen ist es wieder gut. Das Humpeln kommt aber nur etwa ein-/zweimal im Jahr vor und auch nur nach großer Überlastung, lange Radtour oder zuviel Ball gespielt.
    Die Genesungszeit nach der OP war allerdings sehr anstrengend - ein junger Hund darf vier Monate nicht toben, das ist schon sehr hart.
    Würde ich nochmal davor stehen, würde ich evtl. auch eine Goldakkupunktur in Erwägung ziehen, das ist auf jeden Fall viel schonender.
    Ich wünsche Eurem Hund alles Gute, hoffentlich bekommt ihr die ED in den Griff und er kann bald wieder schmerzfrei laufen.

    Liebe Grüße, Krümel und Family :)

  • Guten Morgen ihr lieben.


    Vielen Dank für eure antworten. Also laut Chirurg sitzt der knorpelsplitter sehr untypisch im weichteilgewebe. Er nimmt jetzt leichte Schmerzmittel und etwas Cortison. Ist es ed, bleiben die Symptome und wir benötigen mehr röntgen unter narkose. Geht es weg, hatte er wohl mal ein Trauma oder ähnliches. Ich habe jedoch das Gefühl, es handelt sich wirklich um ed. Am Samstag wird er nochmal beguckt.
    Also genaueres wissen wir nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    das tut mir Leid für Euch und Euren jungen Hund - ich finde, ED ist inzwischen wie eine Pest, man hört es immer häufiger.
    Ich würde auf keinen Fall einer arthroskopischen OP zustimmen, wenn, dann am offenen Gelenk. Die Heilungsphase ist zwar anstrengender, aber die Erfolgsquote größer.
    Mit Goldakupunktur am Ellenbogen habe ich bei meinem eigenen Hund keine guten Erfahrungen gemacht. Rausgeschmissenes Geld in unserem Fall, aber es gibt auch positive Berichte. Generell heißt es aber, dass die Goldakupunktur z.B. bei Hüftgelenksdysplasie bessere Ergebnisse erzielt als am Ellenbogen.


    Ich wünsche Euch und Eurem Hund alles Gute!
    Liebe Grüße,
    Birgitta

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE