ANZEIGE
Avatar

Gedanken vor Anschaffung

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen, :hilfe:


    wir sind auf der Suche nach Rat und Informationen die uns helfen. Über die Hunderasse sind sich mein Mann und ich uns schon einig. Wir haben unser Herz an die Labrador Retriever verloren.


    Nun sind unsere Überlegungen für das Für und Wider manigfaltig und wir sind etwas unorganisiert.


    Was mussen wir beachten bei der Auswahl des Hundes. Welche Versicherung ist Pflicht und welche obligat. Was müssen wir anschaffen? Was braucht der Hund? Wie alt sollte der Welpe srin zur Abgabe?
    Welches Futter ist geeignet?


    Mehr Fragen fallen uns jetzt grad nicht ein. Danke schon mal für die Antworten.


    LG Chaoticmom ;)

    Auf der Suche........

  • ANZEIGE
  • Dann seid ihr Euch ja schon mal einig, dass ihr einen Hund vom Züchter wollte. Da sind die Welpen immer mindestens 8 Wochen bei Abgabe. Manche nehmen die auch lieber ein bisschen später, aber das ist Geschmackssache.
    Nur die Haftpflichtversicherung ist Pflicht. Ich bin bei der AGILA.
    Ihr könnt dort auch noch Kranken- oder OP-Versicherung abschließen. Aber da finde ich es besser, das Geld so zurück zu legen.
    Was ihr bei der Anschaffung beachten solltet ist nicht nur das Optische zu beachten, sondern auch das Wesen. Hier kann man aus der Kombi von Mutter und Vater schon einiges schließen. Außerdem solltet ihr schauen, ob ihr lieber aus Show- oder Leistungslinie einen Hund wollt.
    Anschaffen müsst ihr für den Anfang ein Körbchen oder Bett in passender Größe, vielleicht eine Transpotbox (kann der Hund auch drin schlafen), zwei Näpfe, Futter (am besten das was der Züchter füttert) und Leine sowie Geschirr (finde ich für Welpen besser). Ein oder zwei Spielzeuge sowie Knabberzeugs wären auch zu empfehlen, damit der Hund nicht die Möbel oder eure Schuhe annagt :-)

  • Upps deine Fragen klingen so, als ob du noch so gar keinen Plan über Hundehaltung hast.


    Auswahl des Hundes
    Bitte wende dich an einen Züchter des VDH! Gesundheit und Aufzucht sind das A und O bei der Hundezucht. Da zählt nicht nur die Gesundheit der Eltern sondern auch die der Ahnen und das geht nur wenn man die Ahnen auch kennt. Also Finger weg von Leuten die einfach so "züchten". Wenn ihr ein paar Züchter gefunden habt, nehmt Kontakt auf. Einfach mal anrufen, auch wenn keine Welpen da sind und schauen ob man sich symphatisch ist oder nicht. Fragt nach wie die Hunde gehalten werden, nach Zuchtzielen, nach der Aufzucht. Ein guter Züchter wird euch auch löchern und auch persönliche Fragen stellen, denn er will ja dass es seinen Babys gut geht wenn sie ins Leben wackeln. Ein guter Züchter hilft dann auch bei der Auswahl des Welpen, der ja charakterlich zu euch passen muss. es ist nichts schlimmes wenn er sagt, nein, welpe x passt nicht schaut euch y und z an. Ich würde die Züchter auch schon ohne Welpen mal besuchen fahren.


    Versicherung
    Pflicht ist gar nichts wenn man es genau nimmt allerdings sollte man schon eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließen um eventuelle schäden abzudecken. Es gibt noch Kranken- und OP-Versicherungen. Über sinn und Unsinn läßt sich streiten und es muss einfach jeder selbst entscheiden ob er es macht oder nicht. Man kann ja auch einfach immer monatlich etwas Beiseite legen.


    Anschaffungen
    Grundausrüstung eben. Auf teure Designerkörbchen würde ich persönlich im ersten Jahr verzichten- sie werden dieses Jahr eh nicht überleben. praktischen Schlafplatz, den man auch mal waschen kann, Fress- und Trinknapf, Leine und Halsband, Spielzeug gabs hier gar nicht so viel. Plüschtiere ohne Knopfaugen, verknotete Socken und alte Handtücher, leere Klopapierrollen sind auch wunderbar zum spielen geeignet. Wenn Treppen im Haus vorhanden sind oder Räume die Tabu sein sollen sind Kindertürschutzgitter sehr sinnvoll. Ich bin Fan von Hundeboxen fürs Auto. Die hab ich hier auch so in der wohnung als Schlafplatz, im Sport begleiten sie uns genauso wie auf Ausstellungen, denn so haben sie immer ihre eigene vertraute Höhle mit dabei.
    Alte Handtücher zum abrubbeln nach nassen Gassigängen und für euch Gummistiefel und Hundetaugliche Klamotten.


    Abgabealter
    Der gestezlich frühste Abgabetermin ist mit Vollendung der 8. Lebenswoche. Bei VDH-Züchtern findet auch erst dann die Wurfabnahme statt. Und auch die erste Impfung erfolgt in diesem Alter noch beim Züchter. Um den stress der wurfabnhame und der Impfung zu verdauen würde ich Welpen nicht vor der 9. Woche abgeben, je nach Charakter haben wir Welpen auch schon mal erst mit 12 Wochen abgegeben.



    Futter
    Ein Thema über das sich streiten läßt. ich füttere Frisch weil es für mich persönlich das gesündeste für meine Hunde ist, ich würde auch nur einen Welpen kaufen der mit Frichfleisch großgeworden ist. Aber das ist Ansichtssache. Nur mit Trockenfutter würde ich keinen Hund ernähren obwohl es da auch gute Sorten gibt. Dann schon eher ein gutes Dosenfutter. Kosten tut alles wenn man nicht den ungesunden Billgkram aus dem Supermarkt nimmt. Für einen Goldie bist du wohl egal was du tust immer mit so mindestens 60€ im Monat mit von der Partie.

  • ANZEIGE
  • http://www.dogforum.de/der-wel…gestellungen-t126049.html
    den ersten Teil überlesen und dann kommt da einiges an Antworten


    Die Thematik ist seit Jahren aktuell, daher verlinke ich auch einen 3 Jahre alten Thread.
    Hat viel Arbeit gekostet und ist lesenswert ;)

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE