ANZEIGE
Avatar

Hilfe, mein Welpe beißt

  • ANZEIGE

    Hallo, Leidensgenossen.
    Hallo auch an die, die einen "nicht-bissigen" Welpen haben.
    Meine Cara - Schäferhündin, 4 Monate - beißt ständig.
    Hab schon eine Menge probiert: "Aua" schreien und Spiel unterbrechen; "Aua" schreien und weggehen; einen Beißring ins Maul schieben; ignorieren; niederhalten/ unterwerfen...
    Wie soll man ein Tierchen ignorieren, das einen ständig beißt?
    Wie soll man ein Tierchen verlassen, das einen von hinten in die Fessel beißt?
    Wie soll man ein Tierchen unterwerfen, das man eine halbe Stunde gehalten hat (das Gejaule war kaum zu ertragen!!), bis es endlich scheinbar ruhig war... und dann steht es auf und beißt?
    Unsere Trainerin kann uns auch nicht mehr helfen. Die sagt auch: "Unterwerfen, auch eine halbe Stunde lang, wenn es nötig ist."
    Eigentlich habe ich mir einen Hund angeschafft, damit ich schöne Stunden mit ihm verbringe. Zurzeit besteht meine Freizeit nur aus Niederhalten und Wunden verbinden. Und nicht nur meine - meine gesamte Familie ist zerbissen. Ins Haus können wir Cara gar nciht mehr lassen, weil sie ALLES auseinandernimmt.
    Klar, jetzt ist sie erst 4 Monate alt. Was wird, wenn sie älter ist?!
    Ich bin schon richtig verzweifelt.
    Hat jemand einen Tipp für mich?
    Corina

  • ANZEIGE
  • Was hast Du denn für eine Trainerin ? Die Dir rät den Hund eine halbe Stunde nieder/runter zu drücken ? :???:
    Ich würde Dich dann auch beissen :ugly:
    Dein Hund ist ein Welpe, ein Hundebaby ! Die haben noch nichts böses im Sinn als spielen, toben, fun haben, die Welt entdecken, kaputt machen, hin machen u.s.w. Den muss man erst alles zeigen....nach und nach !
    Dein Hund ist NICHT bissig ! Nur ungestüm und albern =)


    Gebe oben in der Suchleiste bitte mal " Beißhemmung " ein und lese Dir alles durch, da findest Du viele gute Ratschläge die Dir weiter helfen :gut:

  • Am besten gibts du den Hund ab. Schnellstens. Was meinst du wenn sie Pubertät kommt? Du hast da einen kleinen Hund und schreibst als wäre er ein Monster. Anscheinend hast du den Hund gekauft weil er soooooo süß war und dir Null Gedanken über die "dunklen" nervigen, anstrengenden Seiten gemacht.


    Unterwerfen = auf den Rücken deucken = Todesdrohungen! Verstehst du? Hunde unterwerfen sich freiwillig und ohne zwang. Wenn ein Hund sie umwirft dann will er dem Hund an den Pelz. Was du also gerade machst ist genauso als würdest du deinem Kind ein Messer an den Hals drücken. Du drohst ihm mit den Tod. Klar das er jault und winselt und sperr den Hund nicht aus. Es ist völlig normal das ein Hund was kaputt macht. Man soll so einem kleinen Hund auch nicht sich selber überlassen so das er was kaputt machen kann! Das übt man.

  • ANZEIGE
  • Dem Entsetzen über die Trainerin schließ ich mich mal an. Unterwerfen und runterdrücken? Was soll das Hundebaby daraus lernen? Höchstens, dass der Mensch ein unberechenbares Wesen ist.


    "Au" quietschen und das Spiel unterbrechen / weggehen lehrt dem Welpen, dass der Spaß vorbei ist, wenn man es übertreibt. Wenn der Welpe nicht nachgibt - einfach mehr Geduld aufbringen und das Ganze so lange wiederholen, bis es Erfolg zeigt. Dein Hund ist noch ein Baby und begreift nicht auf Anhieb, dass sie dir ernsthaft wehtut. Mir wollt auch jemand demonstrieren, dass mein Baby (9 Wochen) am besten mit Gewalt begreift - er hat nun ein Loch im Gesicht, das ich ihm herzhaft gönne, weil Wilson bei solchen Methoden erst recht durchklatscht und noch heftiger zupackt, wenn ihn jemand herausfordert.
    Wenn nichts greift und der Herr seine 5 Minuten hat, wird er mit seinem Spieli (Stoffknochen) abgelenkt, in den er beißen darf, wie es ihm beliebt.


    Und du kannst sie nicht mehr ins Haus lassen? Bitte sag mir nicht, dass ihr euer Hundebaby aus dem Haus ausperrt - sie wird das nicht begreifen! Sie weiss nicht, dass Menschen einander nicht in die Ohren zwacken, wenn man sich grob kabbelt, sie versteht nicht, warum sie nicht mehr zu ihren Menschen darf. Wenn sie zwackt, quietscht, geht weg, atmet ein paarmal tief durch und pflückt sie von den Möbeln. Wie sonst soll sie lernen, dass sie etwas falsch macht? Bringt Geduld für euer Hundekind auf :)
    Oder anders: Stell dir vor, du bist auf eine Party eingeladen. Du kennst keinen, alles ist neu, es steht ein super Buffet rum. Du nimmst dir ein Stück Kuchen und plötzlich kommt ein 2m-Mann, packt dich im Genick, schmeißt dich auf den Boden, setzt sich auf dich drauf und sagt dir nicht, was das Problem ist. Weißt du, was du falsch gemacht hast?

  • Stimmt.......wollte ich noch fragen ! Wo ist der Hund denn, wenn er nicht mehr ins Haus darf ? :???:
    Weil er kaputt macht, darf er nicht mehr ins Haus ? Da fängt doch eigentlich Eure Erziehung schon an !
    Aber ihr zeigt ihm nichts, sperrt den Kleinen aus ! Wie, woher und von wem soll er lernen, das er das nicht darf !
    Ihr solltet auch an Euch arbeiten und lernen mit einem Welpen umzugehen ! Der Kleine tut mir leid !
    Es gibt hier noch einen Thread ( ich weiß jetzt leider nicht wie der heißt ) indem teilen Welpen Besitzer mit was ihr Hund alles zerstört und gefressen hat :lol:


    Lese Dich bitte schnell in die Welpen Erziehung und Beißhemmung ein !


    Und ich rate Euch schnell und dringend einen neuen Trainer zu suchen ! Ein versauter Schäferhund ist nicht witzig !
    Wenn ihr schon nicht mit einen Welpen klar kommt, dann erst recht nicht mit einem erwachsenen unerzogenen Schäferhund !


    Ist jetzt nicht böse gemeint.....aber arbeitet schnellst möglich an Euch " mit " dem Welpen unter Anleitung eines neuen Trainers ! Sonst ist das Kind in den Brunnen gefallen !

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es gibt hier im Forum Dutzende von Threads, die genau zum selben Thema gepostet wurden. Was bedeutet: dein Welpe ist völlig normal, Welpen aller Rassen verhalten sich genauso.


    Der Aufbau der Beißhemmung passiert nicht von heute auf morgen. Das muß oft und oft geübt werden, über Wochen und Monate. Aber auf die sanfte Weise mit aua quietschen und Spielabbbruch. Das klappt, wirklich! Aber es braucht eben seine Zeit.


    Wenn du zum Spielen ein Zergelseil verwendest, kann deine Cara nach Herzenslust zufassen, ohne deine Hosen oder Arme zu malträtieren.


    Gewaltmaßnahmen wie 'unterwerfen' und niederhalten führen nur dazu, daß dein Welpe das Vertrauen in dich verliert, mit gutem Grund. Es kann auch gut sein, daß Cara vor allem aus Stress so stark aufdreht , worauf du mit noch mehr Gewalt antwortest... und eine schlimmer Teufelskreis entsteht. Auch Isolation und Aussperren bedeutet gerade im jungen Alter starken Stress für den Hund und ist keine Lösung.


    Immer noch darf sich jede Person Hundetrainerin nennen, egal ob sie Ahnung vom Fach hat oder nicht. Leider bist du mit deiner 'Trainerin' böse reingefallen, bitte geh dort nicht mehr hin und vergiß ihre Ratschläge!
    Solche Ratschläge gefährden nicht nur deinen Hund, sondern auch deine Familie. Zwangsmaßnahmen, Strafen und Gewalt können leicht aus einem normal spielbeißendem Welpen einen wirklich bissigen Hund machen, der das Vertrauen zum Menschen verloren hat und sich mit den Zähnen gegen Übergriffe wehrt.
    Im Zweifel ist gar keine Hundeschule beser als ein schlechte. Aber ich hoffe, du findest in deiner Nähe eine bessere, die positiv und ohne Gewalt arbeitet.


    Dagmar & Cara

  • Wenn Dein Hund nicht mehr ins Haus darf, wo ist er denn dann jetzt oder überhaupt immer? :sad2:


    Grundsätzlich versteh ich Dich. Man kann sich noch so gut einlesen. Aber man ist einfach überfordert dann, wenn der Hund beißt und beißt und beißt. Und all die tollen Tipps nichts helfen. Wir haben jetzt gefunden, was hilft. Anleinen ruhig, zum Körbchen, ablegen. Immer und immer und immer wieder. Ruhig und immer wieder. Aua schreien oder ignorieren hat bei unserem auch null bewirkt.


    Aber warum wird der arme Kerl ausgesperrt und wohin?

  • ja bitte hol ihn wieder ins Haus. er ist noch ein baby, er versteht gar nicht was los ist und warum du ihn in todesangst versetzt hast mit dem runterdrücken.

  • Guten Morgen


    nur mal so ein Gedanke, weil ich den Thread gerade sehe, beißt er vielleicht einfach in seinen wilden 5 Minuten? Die jeder Welpe oder Junghund hat und durch das falsche reagieren wurde der Hund noch mehr hochgepuscht


    Ich hoffe du meldest dich nochmal damit die erfahren User hier dir und deinem Hund helfen können.


    LG

  • Ich verstehe alle eure Einwände, aber ich bin echt verzweifelt. Meine Cara beißt nicht 5 Minuten, nicht 5 Stunden, die beißt ständig. Keine Ruhe, KEINE!!! Wenn bei uns allen im Haus schon das Blut fließt.. ihr könnt euch nicht vorstellen, wie wir alle aussehen. Kleider zerfetzt - na ja, kann man nähen oder ersetzen, aber unsere Arme nicht. Unsere Beine auch nicht. Es geht nicht um kleine Kratzer oder Schrammen oder Druckstellen. Es geht um tiefe Wunden. Bei meiner Mutter musste letzte Woche ein Biss genäht werden. Beruflich arbeite ich mit jungen Mädchen, die sich ritzen und mehr. Nun, inzwischen sehe ich ihnen sehr ähnlich!!
    Wo Cara ist, wenn sie nicht drin ist: auf einer Terrasse mit Ausgang in den Garten. Total Welpensicher gemacht. Schäferhunde können ruhig draußen sein. Es ist ja auch nciht mein erster Hund, auch nciht mein erster Welpe, auch nciht mein erster Schäferhund. Aber mit keinem hatte ich vergleichbare Probleme.
    Ich verstehe das einfach nicht. Und ich will es so gerne verstehen und gut machen. Aber ich weiß einfach nciht mehr weiter. Und klar denke ich auch dran, was sein wird, wenn Cara noch einige Monate älter ist.
    Entschuldigung an alle, die denken, dass ich das Monster bin und meinen armen Welpen quäle.
    Ich werde mir einen anderern Trainer suchen. Vielleicht kann ich bald besseres berichten. Danke derweil, dass ihr Anteil nehmt.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE