ANZEIGE
Avatar

Bauchschmerzen nach Knochen

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich wollte der Hermine gestern mal was Gutes tun, und hab ihr seit Monaten mal wieder einen Knochen gegeben (Rind). Fand sie suuuuper. Der war aber wohl doch etwas groß für sie ... Das meiste hat sie verdaut, heute früh aber dann doch ein paar Knochenstückchen ausgebrochen.
    Der Output heute früh war für ihre Verhältnisse riesig :ops: , und jetzt mittags musste sie schonwieder. Da ich weiß, dass Knochenkot sehr hart ist, hab ich heute früh nen TL Kokosöl zugefüttert.
    Ich glaube aber, sie ist immer noch ein bisschen mit dem Knochen beschäftigt. Ist das jetzt ein Grund, gar nichts oder gar Schonkost zu füttern, oder mach ich alles wie immer und lass der Natur ihren Weg? :)) Sie hat auch mittags zwar nochmal was rausgedrückt, danach aber noch eeeewig weiter gedrückt und da kam einfach nix mehr. Soll ich da auch abwarten? Mehr Öl trau ich mir nicht. 1 TL ist für nen 5 kg Hund schon genug :)


    Vielleicht habt ihr ja Tipps!

    Wir lernen gemeinsam mit Hermine :) Kleinspitz, *24.04.2013

  • ANZEIGE
  • Kenn mich jetzt damit nicht so aus, aber hier ein evtl. hilfreicher Link..... http://enpevet.de/Lexicon/ShowArticle/41088/Verstopfung


    Ich gehöre ja zu den Menschen, die gleich zum TA rennen, wenn ich etwas an meinem Hund bemerke, das er zuvor noch nicht hatte und ich nicht weiß, was ich machen soll/kann..... :roll: bin ein Schisser...


    Ist den schon wieder normaler Kot dabei? Oder immer noch der total harte, weiße Knochenkot? Ich persönlich hätte Angst, dass ein Knochenstück evtl. "durchgerutscht" ist und jetzt den "Ausgang" versperrt....keine Ahnung, wie gesagt, bin ich aber auch immer sehr zimperlich, sobald mir was an meinem Hund auffällt....wir hatten solch ein Problem nach Verzehr von Knochen noch nicht.... kannst uns ja auf dem Laufenden halten :D


    Beste Grüße und "gutes Gelingen" für Deinen Hund!!!!

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Wir rennen auch bei jeder Kleinigkeit zum Arzt. Aber bei so nem riesigen Knochen weiß ich ja, woran es liegt.
    Der Darm kann auch nicht durch etwas verstopft sein, denn heute früh kam ja ein riesiges Häufchen und heute Mittag nochmal was hinterher.
    Nur im Anschluss daran presst Hermine noch ne Weile weiter, aber es kommt nix mehr.
    Hmm weiß war der Kot auch nicht. Sah ganz normal aus. War auch nicht übermäßig hart. Ich frag mich nur, ob ich ihr die Verdauung des Knochens etwas erleichtern kann und ob es noch Tipps gegen so eine Verstopfung wegen zu viel Knochen gibt. Eine richtige Verstopfung ist es ja nicht. Es kommt ja was ... nur nicht alles, was sie loswerden will :)

    Wir lernen gemeinsam mit Hermine :) Kleinspitz, *24.04.2013

  • ANZEIGE
  • Was heißt denn "gefährlich"? Muss ich mir jetzt Sorgen machen?
    Also sie wird natürlich solche Knochen jetzt nicht mehr bekommen. Hab ja gemerkt, dass sie das nicht so verdauen kann. Wenn doch aber ordentlich Output da ist, dann wird doch alles in Ordnung sein, oder? Sie hat auch keine schlimmen Schmerzen oder so. Ich glaube sie verdaut einfach noch dran :)


    Machen Hunde beim Brechen eigentlich den ganzen Magen leer, oder bleibt da noch was drin?

    Wir lernen gemeinsam mit Hermine :) Kleinspitz, *24.04.2013

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ....Also, wenn kein Knochenkot mehr rauskommt, dann ist der Knochen doch verdaut, oder? Ich denke, dass Hunde ähnlich wie Menschen erbrechen....da kann man nicht wissen, ob "alles raus" ist, oder "noch was drinnen".....


    Sicherlich wirst Du Deinen Hund am besten kennen..... WIE schwer tut er sich denn gerade? Ist er unruhig, schmatzt er, rennt er hin und her, sucht er Deine Nähe, versucht er zu erbrechen, kann aber nicht, setzt er sich immer wieder zum Kotablassen hin, aber es kommt nichts, ist er leidig, denkst Du, dass er Schmerzen hat? Dann würd ich zum Doc fahren..... setzt er sich ab und an zum Kotablassen hin, es kommt aber nichts und er hat sonst keine Symptome, dann würde ich persönlich bis morgen den Dingen ihren Lauf lassen...... Wie Du ja erzählt hast, hat er ganz schön viel Kot abgesetzt, vielleicht drückt ihn ja noch ne Kleinigkeit, aber es ist zu wenig, zum Absetzen. Gib ihm evtl nur was breiiges zum Fressen, wie Babygläschen oder was Püriertes etc....... Und wenn er morgen immer noch "Spirenzchen" macht, dann würd ich zum Doc fahren.....

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Also ich danke euch erstmal für die Antworten.


    Stand der Dinge ist:


    - Wir waren gerade draußen spielen, da ist sie fröhlich gerannt und hat keine Schmerzen oder sowas gezeigt.
    - Sie hat auch total Lust auf Futter.
    - Sie drückt zwar häufiger etwas Kot raus, vorhin waren es erst 2 harte und hellere "Kügelchen", ein paar Minuten danach nochmal hellbraun, mit kleinen Knochenstückchen drin und eher weich.


    Würdet ihr jetzt normal füttern oder soll ich wirklich lieber ein Möhrenbreichen machen? Und wie viel Öl kann man denn einem Hund mit 5 kg in so einem Fall geben? Ich überlege, ob ich nochmal was ins Futter gebe.


    Also zusammengefasst: Im Moment tut sich Hermien gar nicht schwer, ihr ist auch nicht schlecht, Schmerzen kann ich keine bemerken. Jetzt schläft sie ganz friedlich und träumt vom Futter, das es gegen 4 hier immer gibt :)

    Wir lernen gemeinsam mit Hermine :) Kleinspitz, *24.04.2013


  • Ok, wenn sonst alles i. O. ist, dann gib ihr heute evtl. nur was Breiiges zum Fressen und beobachte den Kot morgen, oder evtl heute Abend nochmal, falls sie muss. Denke, dass sie den Knochen "gepackt" hat..... achte aber auf evtl. Blutbeimengungen im Kot...... nicht, dass sie sich beim Kotabsetzen durch die Knochensplitter verletzt.... nur mal so, will keine Panik machen, aber ist nicht blöd darauf zu achten....


    Beste Grüße

    „Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.“

  • Alles klar Frollein, mache ich. Wir gucken uns Mine's Häufchen eh immer an. Ist ein "nettes Hobby" geworden :hust: :headbash:
    Ich werd drauf achten, und morgen auch nochmal genau gucken.

    Wir lernen gemeinsam mit Hermine :) Kleinspitz, *24.04.2013

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE