ANZEIGE
Avatar

Fremden gegenüber zurückhaltend

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe da eine Frage zur Reserviertheit gegenüber Fremden. Wenn diese bereits in einem anderen Thread gestellt worden ist, bitte ich um die Kopie des Links. :smile:
    Mit dem Greyhound habe ich mir eine Rasse ausgesucht, die lt. Beschreibungen nicht jeden X-beliebigen in ihr Herz schließt und das befürworte ich. Nun, jeder Hund ist ein Individuum und ich frage mich:
    Wie kann man diese Zurückhaltung fördern? "Fördern"... damit meine ich nicht Aggression, Ängstlichkeit oder dergleichen- um Gottes Willen! Aber ein Hund, der die ganze Welt schwanzwedelnd begrüßt, behagt mir nicht. ;)
    Der Kleine ist nun vier Monate alt und mir ist durchaus bewusst, ein Welpe findet alles und jeden toll. Wenn er z.B. beim Stadtbesuch auf Fremde zusteuert, wie gehe ich dann vor? Gestreichelt wird er selten von mir Unbekannten. Freunde und Bekannte dürfen ihn ruhig anfassen, Futter gibt`s von Frauchen, doch daran hält sich- Entschuldigung- kein Schwein... evtl. reagiere ich übersensibel, doch uns werden Begriffe wie "hässlich" zugezischt, wenn wir unterwegs sind- diese Idioten braucht mein Hund nicht lieb zu haben!

    Jessica mit Whippchen Phelan, Azawakh Zaidit und dem weltbesten Galgo Espanol Eneas


    Pfotos und Geschichten:


    Race The Wind

  • ANZEIGE
  • Wie meinst du das mit dem Futter? Lässt du deinen Hund von anderen Leuten Futter zustecken?
    Dass jemand deinen Welpen hässlich findet sollte dir egal sein. Überhöre solche dummen Bemerkungen
    einfach, das ist nicht mal eine Antwort wert.
    Ich denke die Zurückhaltung stellt sich später von alleine ein, wenn es Teil des Hundewesens ist. Da
    brauchst du nichts zu fördern.

    Sabine mit Sandro, Yorkshire-Terrier, geb. Juli 2008
    und Bungee, Biewer-Yorkshire-Terrier, geb. 2009

  • Da dein Hund die Worte nicht versteht, warum sollte der Jungspund diese Menschen nicht mögen?


    Dein Jungspund ist ein Hund, kein Mensch.


    Und was das Reserierte angeht, das ergibt sich im Laufe des Erwachsenwerdens bei den meisten Hunden von allein. Selbst meine Jüngste zeigt inzwischen auf freiem Gelände kein grösseres Interesse mehr an anderen Menschen. Es sei denn, diese sprechen sie explizit an. Ausnahme ist das Gelände rund um unseren Hundeplatz. Oder Leute, die sie von klein auf kennt.

    Viele Grüße
    Cindy

  • ANZEIGE
  • Nein, ich will nicht, dass andere Leute Ares Futter geben, aber das scheint niemanden in meinem Bekanntenkreis zu interessieren. :dead2:
    Dankeschön! Ah ja, schade, ich wollte bereits entsprechende Maßnahmen ergreifen. Die Reserviertheit bezieht sich nicht ausschließlich auf unhöfliche Menschen.

    Jessica mit Whippchen Phelan, Azawakh Zaidit und dem weltbesten Galgo Espanol Eneas


    Pfotos und Geschichten:


    Race The Wind

  • Zitat von "YorkieFan"


    Ich denke die Zurückhaltung stellt sich später von alleine ein, wenn es Teil des Hundewesens ist. Da
    brauchst du nichts zu fördern.



    Auch meine Erfahrung.

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE