ANZEIGE

Plötzliche Aggressivität gegenüber angeleinten Hunden

  • Hallo!
    Unser Shadow (3) ist seit kurzem sehr aggressiv gegenüber angeleinten Hunden (egal ob Rüde oder Hündin), auch wenn sie weiter weg sind. Wenn ich zu "unserem" Feld gehe, wo sich jeden Tag Hundebesitzer treffen, müssen die beiden die erste Strecke angeleint sein. Sobald Shadow einen ebenfalls angeleinten Hund sieht, flippt er total aus. Er beißt enweder in seine oder in Tommys Leine oder auch in meine Jacke (und so manchmal auch in mein Bein :( ). Dabei knurrt und bellt er wie verrückt. Tommy kann das gar nicht leiden und fäng dann an zu bellen und zieht mit an der Leine. "Nein" oder "Aus" hilf da nicht, Shadow hat eh eine Schwäche Dinge los zu lassen. Ich hab schon fast alles probiert und weiß kein Rat mehr :cry:
    Ich kann beide in solchen Situationen "problemlos" halten, es besteht kein Risiko, dass sie sich losreißen. Nur ist es doch sehr anstrengend und die Leute denken sich doch, dass das "kleine Kind" nicht mit ihren zwei verrückten Hunden klar kommt.
    Immer, wenn ich nun einen angeleinten Hund sehe, bleibe ich ruhig und gelassen, nehme Shadow aber meist kurt, damit er nirgendwo reinbeißen kann. Aber er schafft es meistens doch und meine Hände sind auch schon sehr geschunden, wenn die Leine immer so an ihnen reibt. :(
    Shadows Aggressivität variiert manchmal sehr stark, er hat zwei Kandidaten (Schäferhund Rüde und ein Boxer) wo es sehr extrem ist. Beim Boxer ganz besonders. Dieser ist allerdings immer ABgeleint und läuft weiter brav neben seinem Besitzer her, ohne einen Mucks von sich zu geben. Bei Welpen ist Shadow ganz lieb. Er war früher auch nie ein aggressiver Hund, er ist jedem Streit aus dem Weg gegangen und hat auch in letzter Zeit keine schlechten Erfahrungen gemacht, die seine plötzliche Aggressivität begründen würden.
    Ich bin wirklich verzweifelt und hoffe, dass mir hier einer helfen kann. Nur wer es selbst gesehen hat, wird wissen, dass meine Beschreibung total harmlos im Gegensatz zu dem echten Geschehen ist ... :cry:

  • hi
    das ganze kommt mir recht seltsam vor und ferndiagnosen geb ich sowieso ungern,weil das meistens keinen sinn hat,aber warst du schon beim ta?hat er vielleicht schmerzen irgendwo oder so?!?!
    ansonsten können es ggf auch die hormone sein.ich will mich da aber um himmels willen nich festlegen.wart mal lieber auf bessere antworten.
    hier wird einem immer sehr schnell geholfen!
    lg

  • Hallo!
    Ja klar macht er das immernoch, aber nicht mehr ganz soooo extrem aber wirklich viel gebessert hat es sich auch nicht.
    Ich denke anfangs wollte er noch zu dem Hund hin und hat dann aus Frust ein wenig geknurrt. Mit der Zeit hat er sich da wohl immer mehr reingesteigert bis er völlig durchdrehte.
    Wir werden jetzt mit Halti "arbeiten" und gucken, was draus wird.
    Danke, dass du nachfragst ;-)

  • Hallo Kristina,
    hast du es schon mit Richtungswechsel probiert? Ich meine, dass du, sobald er anfängt rumzuzicken, in die andere Richtung gehst? Weg von den anderen Hunden.
    Wie reagiert denn Shadow, wenn du ihn ableinst? Ist er dann aggressiv oder nähert er sich freundlich den anderen Hunden?
    Kennt er den Boxer, bei dem er so besonders ausflippt? Oder sieht er den immer nur, wenn er angeleint ist?
    lg
    Wolf

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Wolf!


    Ich gehe in einer solchen Situation immer weg von den anderen Hunden, meistens kommen sie uns ja nicht entgegen sondern gehen auf der anderen Straßenseite.


    Den Boxer (mittlerweile DIE, sind jetzt zwei die er nicht leiden kann) haben wir bisher nur getroffen, wenn er angeleint war.


    Würden die beiden sich unangeleint treffen, würde Shadow denke ich bellend auf ihn zurennen, knurren, schnüffeln und wieder gehen. Aber ich kann ihn ja nicht an einer so befahrenen Straße ableinen ...


    Sonst ist Shadow friedlich zu allen Hunden, natürlich sind auch so ein paar Kandidaten dabei, die ihm nicht so Recht sind. Aber eigentlich ist es egal ob Hündin oder Rüde, ich muss mir keine Sorgen machen.


    Nur eben wenn angeleint ist. Da flippt er auch bei Hunden aus, die er kennt. Mittlerweile achtet er glaube ich gar nicht da drauf, was für ein Hund das denn überhaupt ist ...


    Naja .... mal sehen, ob es sich mit dem Halti bessert.

  • Hallo Kristina,


    heute war wieder Hundeschul-Termin. Wir arbeiten uns so langsam an den Hundeführerschein heran. Heute mussten wir Slalom um die anderen Hunde gehen. Alle waren angeleint. Bei allen klappte es - nur natürlich nicht bei meiner Lizzy. Obwohl sie die Hunde schon länger kennt und auch genau weiss, dass auf dem Hundeplatz gearbeitet wird *grmpf*


    Meine Trainerin gab mir nun den Rat, immer die Aufmerksamkeit meiner verrückten Nudel auf mich zu lenken --- C&B
    Habe bei dieser einen Übung fast alle Leckerlis verbraucht, die ich mithatte :P
    Also mit anderen Worten: Positives Verstärken von ruhigem Verhalten beim Auftauchen anderer Hunde. Das soll ich ja schon länger mit ihr üben, aber ich laufe natürlich lieber durch Gegenden, wo mir kein Hund begegnet ;-) Bin halt nur ein Mensch ;-)
    Aber meine Hausaufgabe lautet für diese Woche: Viel begangene Wege aufsuchen ------ C&B wenn sie ruhig ist.
    Bei Lizzy liegt der Fall allerdings so, dass sich schon immer völlig abgerastet ist, wenn andere Hunde auftauchten.
    Bei Shadow müsste es ja einen Auslöser gegeben haben.


    Welcher deiner Hunde ist denn ranghöher?
    Will Shadow vielleicht Tommy beschützen?
    *grübel*


    lg
    Wolf

  • hmm,das wär überhaupt mal eine idee.villeicht will shadow ja wirklich tommy beschützen?!
    warst du denn mal beim ta?vielleicht hat ja auch irgendwo schmerzen?!
    lg angel

  • @ Angel3 & Wolf
    Also ich denke, wenn er ihn beschützen wollte, dann würde er ihn doch nicht angreifen und beißen, oder?


    @ Angel3
    Es kann natürlich sein, aber wieso sollte er Schmerzen haben? Er wurde von anderen Hund nie richtig gebissen und hatte lange kein schlechtes Erlebnis mehr. Wieso sollte er genau dann Schmerzen haben, wenn gerade ein andere Hund kommt?
    Vielleicht verstehe ich es auch nur nicht richtig, vielleicht erklärst du es mir noch mal :wink:


    @ Wolf
    Ich glaub ich hab's schon geschrieben, auf jeden Fall habe ich bisher IMMER verusucht seine Aufmerksamkeit auf mich zu lenken, ist "unser größtes Ziel". Ob mit Bällchen oder Leckerlis (die er eh nicht mag, weil er nicht so verfressen ist), nichts kann ihn ablenken.


    Trotzdem danke für eure Bemühungen

  • oh,na dnan is das wohl doch eher nich der grund...hoppla :roll:


    ich meine auch nich im sinne,dass er mit den anderen hunden etwas schmerzhaftes oder negatives verbindet,sondern eher,dass er durch schmerzen aggressiv auf andere hunde reagiert...
    meiner hatte einmal ein augenproblem,was ihm nich große schmerzen bereitete,aber es hat ihn halt sehr eingeschränkt und das war ein grund,warum er aggessiv gegenüber anderen hunden war.wir haben lange gebraucht,um zu kapieren was er hatte,aber durch augensalben etc gings weg und er is wieder ganz der alte!
    ich hoffe du hast mich jetzt verstanden=)
    lg angel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE