ANZEIGE

verzweiflung pur!

  • hi
    ich bin total verzweifelt mit meinem schatz.vor ein paar wochen war mein hund noch ein glücklicher,zufriedener und größtenteils gesunder(er ist lediglich taub,was ihm aber nie probleme gemacht hat) hund.
    jetzt hat er aber ganz schlagartig total viele beschwerden: er humpelt auf seiner linken vorderpfote,er bellt mitten in der nacht vollkommen ohne grund,er macht auf einmal fast täglich in die wohnung,er kann sich beim pinseln kaum noch auf den beinen halten und auch so bricht er immer häufiger beim spazierengehen ein.was kann denn das nur sein.ich war schon beim ta.der hat aber keine ahnung,worans liegt.der hat ihm erstmal was für seine pfote gegeben,aber das beruhigt mich nich wirklich...kann es ein schlaganfall gewesen sein?wenn ja,hätte das der ta nich bemerkt?
    bitte helft mir!dieser hund is mein ein und alles.ich hab meine ganze kindheit+jugend mit ihm verbracht-ich hänge total an ihm...ich will ihn nich verlieren....
    bitte um schnelle anwort!
    lg

  • Hallo Angel ! Das tut mir leid und ich bin auch traurig,wenn ich so etwas lesse. Ich kann dir leider nicht helfen, doch es könnte gut sein das es ein Schlaganfahl war, habe meine Freundin gefragt ,sie arbeitet beim Tierarzt und sie meinte das hört sich ganz danach an. Wie alt ist denn dein Schatz. Ich hoffe es geht ihm bald besser, drücke euch beide Daumen und gute Besserung für deinen Liebling. Liebe Grüße Babsiborder :cry: Kopf hoh es wird alles wider gut

  • hi babsiborder!
    mein schatz is mittlerweile 12 jahre alt.im august wird er 13....
    mich wundert es nur,dass es alles so plötzlich kommt.die ein woche tobt er rum wie ein junger hund und die nächste woche zeigt er die eben beschriebenen symtome...
    er war sein ganzes leben lang gesund.ich war auch regelmäßig mit ihm beim ta zurvorsorge (alle 4 monate)
    ich mach mit so große vorwürfe.wenns ein schlaganfall war,hätte der ta das doch bemerken müssen,oder?!
    lg und danke nochmal,ich hoffe wirklich,dass alles wieder gut wird.

  • Hi Angel,


    dass tut mir Leid mit Deinem Hund.Ich kann Dir leider auch nicht helfen. Vielleicht kannst Du ja mit zu einem anderen TA noch gehen oder in eine gute Tierklinik. :cry:
    Hoffentlich geht ihm bald wieder besser.


    Liebe Grüsse,


    Nadine

  • Ohweia, klingt nicht gut. Aber denke dran, 12 Jahre ist schon eine Menge
    für einen Hund. Und bei diesem Alter muss man einfach mit allem rechnen.
    Bei meinen beiden Vorgängern (vor Buck) war das leider auch genau das
    Alter wo es ganz schnell zu Ende ging. Ich hatte auch vorher nichts
    bemerkt und sie waren fit.
    Der eine war 13 der andere 12 und innerhalb von 4 Wochen verlor ich beide!! Grauenvoll.
    Aber trotzdem, versuche halt alles was nur
    irgendwie geht, solange er keine Schmerzen hat. Kopf hoch, ich drück dir alle Pfoten. :P

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Kann Dir auch nur empfehlen: Sofort Tierarzt wechseln und am besten direkt eine Tierklinik aufsuchen, die einfach besser ausgestattet ist!


    Liebe Grüsse &Kopf Hoch!
    Marta&Monster

  • Hi!
    Es geht ihm schon geringfügig besser.Er macht zumindest nicht mehr in die Wohnung...Was den Wechsel des Tas angeht:Ich vertrau diesem Ta.Bei ihr waren wir schon mit unseren anderen Tieren und ich halte sie perönlich-sofern ich das überhaupt einschätzen kann-für sehr kompetent. Naja,ich werd weiter berichten,wie´s ihm geht.Ich danke aber trotzdem schon mal für euere Beiträge!
    MfG

  • so,nur nochmal für die,die so liebe beiträge geschrieben haben.es geht ihm wieder gut.der ta hat ihn nochmal von oben bis unten ganz untersucht und so wie es aussieht war es kein schlaganfall.wir sind auch zur sicherheit nochmal mit ihm bis nach rügen zu einem unserer verwandten gefahren,der auch tierarzt ist.der hat auch gemeint es wäre kein schlaganfall gewesen.wie auch immer-er hat was für seine pfote gekriegt,die er sich laut der ta beim treppenlaufen od. spazierengehen geprellt haben muss....
    er macht nicht mehr in die wohnung,er bellt nachts nich mehr und das mit seiner pfote is auch kaum noch zu bemerken.
    was mich aber am meisten beruhigt hat,ist die tatsache,das er gestern zum ersten mal seit diesen schlechten tagen wieder mit seinen söhnen gespielt hat.er sah wieder sooo glücklich aus.da is mir echt ein riesiger stein vom herzen gefallen!
    und nun will ich mich einfach nur noch mal bei euch bedanken für diese netten beiträge!vielen,vielen dank!
    mfg angel+portos

  • Halli hallo!


    Also, ich vermute auch, dass es das Alter ist. Ein Schlaganfall entsteht durch eine Art Trombose , Blutgerinsel, Verstopfung im Gehirn des Hundes. Diese lässt sich aber eigentlich vom TA feststellen. Bei dem Alter ist es aber recht eindeutig. Alte Menschen verlieren auch deutlich an Kraft, können sich nur noch schwer auf den Beinen und ihren Urin bei sich halten. Versuche dich damit abzufinden. Das ist der Lauf der Dinge. Genieße noch irgendwie die Zeit, mache es ihm und dir noch so angenehm wie möglich.
    Es ist ein Trauerspiel, das weiß ich. Deshalb kann ich es gut verstehen, dass es dir nahe geht. Aber solche Zeiten kommen. Im Grunde ist das alles nicht so schlimm. Das ist der Lauf der Zeit.


    Ich müsste mich schon sehr täuschen, wenn er in ein paar Wochen fast wieder fit ist. Was ich euch aber natürlich wünsche.


    Kopf hoch,
    Michael

  • oh mann,wie ich es hasse,wenn ihr mit diesen klugen worten auch noch recht habt :D
    ich weiß ja,dass du recht hast und das es eigentlich "normal" ist,aber ich hänge an diesem hund-das kannst du dir nich vorstellen und außerdem hat es mich verwundert,dass es alles so schnell ging,denn er war in einer woche noch vollkommen gesund und munter und die nächste woche war er total down und hat gar nichts mehr gemacht.das hat mich so verwundert,aber scheint ihm wieder besser zu gehen,aber das hab ich ja schon geschrieben!
    mfg angel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE