Wanderungen mit Hund- unser Wanderthread

  • Ruffwears sitzen - finde ich - total blöd!



    Die Meru von Globetrotter sitzen bei meinen 15-20kg Hunden hervorragend - tragen die Mädels auch locker bei 20-25km-Touren, die Ruffwears in der passenden Größe haben wir auch da und die rutschen wie nochmal was :/

  • Zitat

    Ruffwears sitzen - finde ich - total blöd!



    Die Meru von Globetrotter sitzen bei meinen 15-20kg Hunden hervorragend - tragen die Mädels auch locker bei 20-25km-Touren, die Ruffwears in der passenden Größe haben wir auch da und die rutschen wie nochmal was :/


    Jup bei uns auch :D
    Wollte damals die Ruffweartaschen kaufen... Kira fand die aber sowas von blöd. Ich hab dann ebenfalls die Meru gekauft. Kira trägt die jetzt schon drei Jahre, zwei Trekkingtouren mal eine Woche waren auch dabei. Bin echt zufrieden. Der einzige Nachteil den ich seh... Die Taschen sind nicht abnehmbar. Deswegen wird Aira die von Berghund bekommen.

  • Huhu,


    ich würde auch sehr gerne mal mit meinem Hund wandern gehen. Wie alt sollte er sein, dass er einen Tagestrip gut aushält ohne überfordert zu sein?


    Wir wohnen im Münsterland (NRW) und ich habe auch schon nach Wanderwegen gegooglet, allerdings finde ich irgendwie nur buchbare Gruppenreisen, bei denen man sich an die Gruppe und deren Termine halten muss, sowas möchte ich natürlich nicht machen.


    Für den ersten Wanderurlaub möchte ich nicht direkt was Großes planen, erstmal wollen wir uns langsam, mit ner humanen Strecke rantasten. Kennt ihr da vielleicht etwas geeignetes?

  • Also wir sind an Fenjas erstem Geburtstag gewandert, eine 2-Tageswanderung mit 16km pro Tag.
    Fenja hatte damit keine Probleme.


    Es ist eben wichtig, dass der Hund eine recht gute Kondition hat und soweit gesund ist.
    Und mit langen Strecken würde ich warten bis der Hund 12 Monate alt ist, wegen den Knochen und Gelenken.


    Ich kenne mich im Münsterland leider nicht aus. Aber gibt es da nicht auch bekannte Wanderwege wie zB. den Rheinsteig bei uns oder den Goldsteig in Bayern?
    Die haben ja immer ne eigene Homepage und dort auch die einzelnen Etappen und Unterkunftsvorschläge aufgelistet.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Um unserem Wanderthread mal ein paar frische Bilder zu gönnen, ein kleiner Bericht von einer spontanen Winderwanderung gestern.


    Start und Ziel war unser Pferdehof, deswegen (wie fast immer bei uns) mit Hottis. Mein Freund hat ab und an bissl geschummelt und sich tragen lassen, ich bin mit meiner Kleinen die ganzen 4 Stunden gewandert. Immerhin knapp 18km haben wir zurückgelegt, einen Berg erklommen, einen tollen Aussichtsturm gefunden- den schauen wir uns nächstes Mal genauer an.
    Ab und an musste man ziemlich aufpassen wegen festgefahrenem und vereistem Schnee, doch so eine Winterwanderung hat definitiv ihren ganz eigenen Zauber. Nach kleineren Touren um 2 Stunden, die wir schon häufiger gelaufen sind, werden wir sowas in Zukunft öfter einplanen- Ponykind nach und nach die Welt zeigen und nebenbei unsere schöne Umgebung wieder etwas intensiver erkunden. ;-)



    Los geht’s!



    Mister Unschuld… :D



    Di e wilden Ökos…



    Der Turm.



    Alle zusammen. :-)



    Wildpony beim Busch rupfen.



    Fast alle auf einen Haufen.



    Etwas Landschaft...



    Und „Berg“wächter 1…



    „Berg“wächter 2…


    Danach wurde es langsam zu dunkel für meine Kamera, das letzte Stück mussten wir im Dunkeln laufen- das sollte man im Winter berücksichtigen. Am Nachmittag aufbrechen ist nicht so gut. :D Haben aber auch im Dunkeln gut heim gefunden und unsere Ersttourer (Ponykind und Mister Unschuld) haben sich super geschlagen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!