ANZEIGE

Bindungsprobleme ???

  • Hallo Leute !
    Ich habe momentan ein paar Problemchen mit meiner BC Hündin (3 Jahre) . Kurz ein paar Infos zu unserer Situation: Sally lebt bei uns als Familienhund (4 Kinder). 2-3 mal wöchentlich ist Hundeplatz angesagt .Sie ist eigentlich ein ruhiger ausgeglichener Hund .(war nicht immer so)
    Sie hat schon mehrere große Operationen (Kastration , Knie und Sehnenverletzung ) hinter sich . Wir sind seit der Welpengruppe auf dem Hundeplatz (mit mehreren Monaten Unterbrechungen).
    Wir wollten jetzt im April BH - Prüfung machen .


    Jetzt kommen die Probleme :
    -Auf dem Platz ist sie kaum mehr ins Fuß zu kriegen , im Gegenteil sie schaut erst weg und wenn ich dann den Kasper mache dann schaut sie mich dann auch meistens an ! (früher hat sie mich angehimmelt)


    -Beim Platz aus der Bewegung setzt sie sich und schaut mich dann ganz verunsichert an. (Beherschte das Kommando von klein auf und war sofort unten)


    -Beim Gassi gehen sind teilweise die Ohren auf Durchzug ! Früher kam sie auf den ersten Pfiff/Ruf ! Jetzt vielleicht aufs zweite mal und da kommt sie ganz langsam angeschlichen!


    -Wenn ich mit anderen Hundebesitzern laufe , geht sie viel weiter weg als wenn ich mit ihr allleine gehe . Wenn ich sie dann zurückrufe kommt sie nicht zu mir , sondern zu dem anderen Hundehalter !


    Es scheint so als hätten wir momentan die Bindung zueinander verloren .
    Wenn ich Nachdenke kann ich mich an nichts erinnern das diese Situation
    verursacht hätte !


    Bin im Moment echt ratlos!!!! :nixweiss:


    Wenn wir unterwegs sind werden mal ein paar Leckies versteckt oder andere Spielchen gemacht , ein paar Dogdance Übungen usw.
    Mit dem Ball spielen wir sehr selten da ich den Jagdtrieb nicht fördern möchte und das sie nicht überdreht .


    Momentan fällt mir nichts mehr ein , bin gerade ein bisschen down.
    Ich hoffe ihr hattet mal ähnliche Probleme oder ein paar Lösungsvorschläge für uns .




    Danke und Grüßle
    von Thomas und Sally

  • Hallo Thomas,


    erst einmal noch eine Frage vorab, damit ich das richtig verstehe:


    die ganze Zeit hat sie alles prima gemacht und war freudig dabei, wenn es in die HuSchu ging?
    Macht ihr auch noch etwas anderes als UO laufen (für die BH-Prüfung Üben) auf dem Platz, z.B. Agility, Flyball, Ballspiele...?
    Seit wann weist Du, dass im April die Prüfung ist?
    Bist Du deswegen vielleicht etwas mehr angespannt, wenn Du mit ihr übst (Prüfungsdruck) und merkst es selbst gar nicht so, aber Dein Hund merkt es? Wäre eigentlich typisch für das beschwichtigende Verhalten, d.h. das Wegkucken, nicht Hinlegen wollen....


    Ähnliches Beispiel: eine Freundin von mir hat 2 JRTs, der Rüde hat die BH und läuft im A2 Agi. Die Hündin kam später dazu und soll seit fast einem Jahr die BH machen. Die Kleine läuft in der U0 super und fehlerfrei. Sobald es aber auf die Prüfung zugeht, wird Frauchen so nervös, dass ihr Hund einfach nicht mehr funktioniert. Frauchen merkt das selbst aber gar nicht, ihr Hund jedoch schon. In der Prüfung spielt sich dann folgendes ab: an der Leine läuft der JRT noch, sobald die Freifolge kommt bleibt das Hundchen stehen, steckt die Nase ins Gras und macht gar nichts mehr. Das hat meine Freundin bereits 4 verpatzte Prüfungen gebracht.


    Ist das bei Dir nicht ähnlich??


    Hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter!


    P.S. noch eine Frage am Rand? Warum spielst Du nicht Ball mir Deinem Hund? Meiner könnte ohne Ballspielen nicht leben und wäre tot traurig. (Sie ist allerdings kein Junkie, falls jetzt alle über mich herfallen, sie spielt kontrolliert damit und nur dann, wann ich es ihr erlaube). Trotz des Ballspielens hat sie KEINEN Jagdtrieb. :gruebel:

  • Hallo Thomas,
    genau wie Tine würde ich auch eine Ermüdung oder Überforderung vermuten, was jetzt keinesfalls bös gemeint ist, aber bei uns war das auch ähnlich: zum einem wurde mit herannahemden Termin mehr geübt, damit es um so besser sitzt und was absolut tötlich für eine erfolgreiche BH sein kann: wochenlang nach genau dem Schema zu laufen!!!


    -Auf dem Platz ist sie kaum mehr ins Fuß zu kriegen, im Gegenteil sie schaut erst weg und wenn ich dann den Kasper mache dann schaut sie mich dann auch meistens an !
    In dem Moment, wo sie sich anderen Dingen widmet, den Kopf also weg dreh, versuchs mal damit: dreh Dich wortlos weg und ignorier sie einfach mal ein Weilchen, spiel mit einem Ball oder wirf einfach nur ein Leckerchen, schau sie dabei nicht an und wenn sie richtig stinkig ist, ruf sie wieder ins Fuß und belohne sie nach ein paar Metern überschwenglich. Spiel nicht den Kasper, sonder laß sie ruhig zusehen, daß sie den Anschluß behält!


    -Beim Platz aus der Bewegung setzt sie sich und schaut mich dann ganz verunsichert an. (Beherschte das Kommando von klein auf und war sofort unten)
    Geh doch mal zurück zu den Anfängen und mach kein Platz aus der Fußposition raus, versuch es im Spiel, auf Entfernung oder im ganz lockeren gehen, aber nicht so häufig und wenn es klappt, sofort jubeln und für diesmal gut sein lassen. Besteh vielleicht auch nicht jedesmal auf eine Ausführung des Kommandos, laß ihr eine Sekunde Zeit, wenn nicht - Pech! Dreh Dich weg und sing ein Liedchen und probier es wenig später erneut.


    -Beim Gassi gehen sind teilweise die Ohren auf Durchzug ! Früher kam sie auf den ersten Pfiff/Ruf ! Jetzt vielleicht aufs zweite mal und da kommt sie ganz langsam angeschlichen!
    Mhm... lohnt es sich vielleicht nicht richtig für sie, zurück zu kommen oder bist Du ein bißchen ärgerlich, wenn es nicht sofort passiert oder sie langsam ist?


    -Wenn ich mit anderen Hundebesitzern laufe , geht sie viel weiter weg als wenn ich mit ihr allleine gehe . Wenn ich sie dann zurückrufe kommt sie nicht zu mir , sondern zu dem anderen Hundehalter !
    s.o.
    Aber das kenne ich auch, liegt vielleicht auch daran, daß wir zu viel quatschen, wenn wir zu mehreren gehen und die Hunde dann abschalten.


    Es scheint so als hätten wir momentan die Bindung zueinander verloren. Wenn ich Nachdenke kann ich mich an nichts erinnern das diese Situation verursacht hätte !


    Nee, da wird auch nichts schlimmes gewesen sein, ist bestimmt nur ein bißchen Übungsstress. Mach doch auch mal ein paar Tage Pause und bring ihr irgendwelchen neuen Blödsinn bei, der in eine ganz andere Richtung geht!


    Meine Hündin hat mir kurz vor der BH auch angefangen die Mittelkralle zu zeigen, wenn es Richtung Hundeplatz ging. Ich hätte 2 Wochen später nicht mehr bestanden.
    Seit ich dank Obedience mit anderen Motivations"argumenten" arbeite, ist das größte Gehorsamkeitsproblem, sie vom Hundeplatz wieder ins Auto zu kriegen :biggthumpup: Hätte ich nie für möglich gehalten!


    Wechsle doch mal Spielzeuge, nimm einen Futterbeutel, sieh zu, daß Du Deinen Hund immer wieder überraschen kannst, tanz mit ihr singend durch den Wald, wenn sie was toll gemacht hat, übe auch einfach nur mal 5 Minuten mit ihr oder geh nur mal auf dem Hundplatz eine Runde spazieren und laß es dann gut sein.
    And vor allem:


    HAB SPASS MIT DEINEM HUND!


    Die BH ist nichts lebenswichtiges, da kann trotz super Vorbereitung alles mögliche schief gehen. Das sollte man einfach nicht so ernst nehmen, und Abzüge beim Sitz und Platz aus der Bewegung kannst Du auch locker wegstecken. :flower:
    Probier das einfach mal die nächsten Tage aus, es wird sich ganz sicher was ändern!

  • Erst mal Danke für eure Antworten!
    Ich habe erst im September 2004 mit dem Training wieder angefangen , ich wollte kein Risiko nach ihrer Knie-OP eingehen.Seit da an hat sie das Problem mit dem wegschauen beim Fuß laufen .
    Das mit der Prüfung wissen wir erst ca 2 Wochen .
    Eigentlich habe ich mir immer gesagt ich gehe auf den Hundeplatz solange es mir und meinem Hundi Spaß macht .
    Ich Glaube wir sind an einem Punkt angekommen wo es uns beide nervt !
    Momentan machen wir nur UO bzw. üben draußen für den Straßenteil .
    Gerätetraining - nichts . Wir haben auch jetzt erst richtig angefangen mehr oder weniger ohne Leckerlie zu laufen das nervt mein kleines verfressenes Mädchen warscheinlich auch .


    Ich habe mir auch schon überlegt ob ich unbewußt zu viel Druck auf sie ausübe . Ich versuche das ganze eigentlich ganz locker anzugehen .Das mit dem Platz hat sie erst seit letzter Woche gezeigt , vielleicht hängt es auch daran das ich stark erkältet bin und meine Stimme anders ist als sonst ! Sie reagiert sehr stark auf Stimme , besonders auf eine hohe Frauenstimme .


    Meine Trainerin ist eigentlich zufrieden und meint das kriegen wir bis Ende April wieder hin .
    Ich Überfordere sie nicht , wenn ich mit ihr draußen bin übe ich höchstens 5 Minuten , manchmal nur Dogdance Übungen und manchmal laufen wir nur spazieren .


    Gruß Thomas

  • Ich hab was vergessen:


    -das Schema von der BH Prüfung kennt Sally noch nicht sie läuft es vor der Prüfung nur einmal , das keine lange Weile aufkommt


    -Thema Ball spielen :
    Als sie noch jünger war hatte ich sehr viel Ball mit ihr gespielt . Sie war danach so hippelig und Nervös und konnte ihr Adrenalin nicht abbauen .
    Als wir dann Daheim waren jammerte sie die ganze Zeit vor sich hin .
    Ich habe dann mit einer Privathundetrainerin gesprochen die selber einen BC besitzt , die sagte mir dann-kein Ball mehr !
    Bin bis jetzt ganz gut damit gefahren . Sie steckt es Mittlerweile ganz gut weg . Ball spielen interessiert sie eigentlich nicht mehr groß . 2/3 mal werfen und sie hat keine Lust mehr

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Thomas,


    ich glaube, Du hast das Problem selbst auch schon erkannt.


    Zitat:
    Ich Glaube wir sind an einem Punkt angekommen wo es uns beide nervt !


    Vermutlich liegt da Euer Problem. Hunde sind arge Sensibelchen und wenn sie jemand ganz doll mögen, reagieren sie unwarscheinlich stark da drauf. Es kann sein, dass Du mittags schon genervt an den Hundeplatz denkt (Hach, heute muss ich da wieder hin, hab eigentlich gar keine Lust..) und schon das spürt Deine Liebe.


    Weißt Du, was für Dich auch ganz interessant wäre? Die Calming signals. Kopf wegdrehen, rumschnuppern, nicht herkommen, wegschauen, Lippenlecken sind manchmal kleine Zeichen, die Hunde aussenden, um uns etwas zu erklären. Leider verstehen wir es meistens nicht.
    Ich habe vor Kurzem ein Seminar diesbezüglich gemacht und habe dort viel gelernt und konnte auch einiges, was ich bisher falsch intepretiert hatte, jetzt richtig machen. Mein Hund und ich verstehen uns jetzt besser als vorher.


    Schau mal rein unter:
    http://www.spass-mit-hund.de/s…htigungssignale/index.htm


    Hoffe, es hilft Dir weiter.


    Auf jeden Fall finde ich das mit dem überschwenglichen Loben eine gute Idee und würde ich auf jeden Fall ausprobieren.


    P.S.: zum Ballspielen: danke fürs Erklären. In dem Fall würde ich sicherlich auch nicht spielen. Ist richtig so!

  • Hallo,
    ich stimme den Vorredner erst mal zu, es ist klar, wenn deine kleine schon lange kein Training mehr hatte erst einmal sich so benimmt daher solltest du alle Übungen in kleinen schritten wieder aufbauen und natürlich auch mit Motivation (Leckerlis)!
    Dies bekommst du bestimmt wieder hin!!!


    Noch was zum Spielen:
    Es ist schon richtig das Border Collies gerne extrem aufdrehen beim Spielen, aber dennoch finde ich es sehr wichtig das Hunde Spielen um ihren Jagt und Beutetrieb freien Lauf zu lassen.
    Ich spiele viel mit meinen Hunden, manchmal heize ich sie sogar mit Absicht auf und das andere mal oder zwischen durch wird Ruhig gespielt, dies haben meine zwei ohne Probleme gelernt.




    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • ich stimme den Vorredner erst mal zu, aber es ist nicht leicht hier ohne dich und dein hund gesehen zuhaben gute ratschlägezugeben. wenn dein hund die übungen schon gebracht hat und dies jetzt nicht mehr richtig macht ist an erster stelle dein trainer gefragt. auch sollst du wieder vertrauen zu dir und zu dein hund finden, hunde spüren wenn wir verkrampfen und meist mit unser körpersprache andere komanndos geben als wir sagen, dies werden dan vom hund umgesetzt. lasse dein hund auch ruhig einen tag hund sein. viel erfolg bei der bh.


    mfg BC Momo

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

ANZEIGE