ANZEIGE
Avatar

hielfe mein hund pienkelt in den flur und wälzt sich darin

  • ANZEIGE

    Hallo
    Ich habe ein grosses problem mit meiner 6 Jahre alten Hündin.
    Letztes Jahr haben mein Mann und ich ein Haus gebaut und sind im November eingezogen wärend der Bau fasse hatten wir unseren Hund immer dabei .Nach dem Umzug Hatten wir das gefühll das Mäggy gut Klar kommt mit der neuen Situation doch seit Januar Macht sie uns in denn Flur wenn ich Arbeiten bin .Wenn wir dann Abens nach Hause Kommen ist sie dann klatsch nas und mus unter die Dusche.
    Sie hat das vor her nicht gemacht und kamm gut klar damit das sieNachmittags allein ist(von13-1645).Mein Mann will sie weg geben doch ich halte das für nicht richtig sie ist unser zweites Kind.bitte gebbt mir einen guten Rat ich wär euch echt dankbar darfür.
    Gruß katrin : :help:

  • ANZEIGE
  • Vielleicht liegt Eure Hündin ja auch da, schläft und dann läuft der Urin einfach raus?


    Ich würde sie tierärztlich untersuchen lassen.


    Gruß Corinna

  • Hallo
    Danke für deine antwort aber ich denke das es eine Trotzreaktion von ihr ist.
    Wenn wir nähmlich nach Hause kommen zieht sie ihren schwanz ein und geht weg ,das zeigt uns das sie genau weis was sie getan hat .
    Ich habe einmal einen stroh hut im Flur auf dem Regal liegen gelassen dieser strohut wurde von ihr aus eineiander genommen.Sie hat das woll gemacht weil siesauer auf uns ist .Aber ich weis nichtwie ich ihr das wieder abgewöhnen kanndas pinkeln.Ich gehe ja auch mit ihr Mittags lange Raus ca eine stunde aber trotzdem macht sie es.
    Gruß Katrin :gruebel:

  • ANZEIGE
  • Hallo Katrin,


    Hunde sind keine berechnenden Wesen, die aus reiner Berechnung einen Strohhut zerfetzen, damit Du Dich ärgerst. Und, dass sie sich selbst vollpinkelt oder drin wälzt, um Dir eins auszuwischen, glaubst Du doch nicht ernsthaft, oder?


    Sie zieht die Rute ein und duckt sich, weil Du wahrscheinlich schon in (negativer) Erwartung die Tür öffnest, dass wieder was passiert ist. Das ist kein Schuldbewusstsein, sondern ein beschwichtigendes Verhalten Dir gegenüber. Warum Du sauer bist, kann sie nicht wissen.


    Wenn Hunde Gegenstände zerfressen, dann hat das meist mit Stress (und Angst) zu tun, manchmal auch mit mangelden Kaugelegenheiten.


    Man kann Hunde nicht vermenschlichen, sie denken anders!


    Ich würde nach wie vor zu einem Gang zum Tierarzt raten - mal abklären, ob evtl. eine Blasenentzündung oder sowas vorliegt.


    Gruß Corinna

  • hallo Katrin,


    da muss ich Corinna vollkommen recht geben. Hunde können nicht "berechnen" was sie tun und trotzen können sie auch nicht. Sie handeln instinktiv.


    Ist Dein Hund in dem Flur eingesperrt, wenn du weg bist?
    Hat Dein Hund da ein Schlafkörbchen/Decke (einen "eigenen" Platz) - oder wo liegt er/sie?
    Vielleicht liegt er zu kalt (auf den Bodenplatten, Parkett...) und er hat sich tatsächlich die Blase verkühlt?
    War Dein Hund die letzten Tage/Wochen viel draussen im Schnee, sodaß er/sie sich vielleicht doch eine Unterleibsentzündung geholt hat und deshalb den Urin verliert?


    Also ich würde Dir auch raten einen TA aufzusuchen und eine mögliche Krankheitsursache von vorne herein ausschließen.


    Dann würde ich noch einmal aufpassen, wie Du Dich von Deinem Hund verabschiedest. Gehst Du schon mit der Erwartungshaltung "Mal sehen, was wieder passiert ist, wenn ich wiederkomme...?"? Und kommst Du so auch zur Tür rein, wenn Du wieder da bist? Kann es auch sein, dass Dein Hund uriniert, weil er Angst hat, dass Du nicht wieder kommst und dass er was falsch gemacht hat?
    Falls da die Ursache liegt wäre es auch sinnvoll mal in einer guten Hundeschule nachzufragen, wie man sich beim Gehen und Kommen dem Hund gegenüber besser verhalten kann.


    Ich hoffe, dass ich Dir so ein bissel weiter helfen konnte.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Tine
    Mäggy ist imm Flur und hat dort ihr Schlafkissen.Sie hat das Problem seit Anfang Januar und da lag noch kein Schnee bei uns und als Ende Februar Schnee lag hat sie sich rein gesturzt und sich darin gwälzt.Aber ich werde mal zum TA gehen und sehen was er sagt .
    Ich habe von vielen leuten schon gehört das Hunde trotzen können ich weiß nicht liege ich dann damit falsch das sie wenn sie beleidigt ist bei uns ins Bett macht aber dur bei dem der sie gerade nicht Beachtet oder mit ihr geschimpft hat.Was soll das dann bedeuten?

  • hallo Kati,


    dass Du Dich entschlossen hast einen TA zu konsultieren finde ich klasse und drücke Dir die Daumen, dass da nichts dabei rauskommt und Deine Maus gesund ist.
    Noch eine Frage zu dem Flur: ist es dort dunkel? Hat es Fenster oder ein wenig Ablenkung? So lange ist Deine Süsse ja gar nicht alleine. Eigentlich sollte sie es schaffen, so lange durch zu halten.
    Hast du die Möglichkeit sie irgendwo anders unterzubringen für die Zeit wo sie alleine ist, als in dem flur? Ich würde einfach mal versuchen die Örtlichkeit zu wechseln. Vielleicht ein Zimmer/Raum, wo sie sich gerne aufhält. die Vermutung liegt nahe, dass es ihr in dem Flur einfach nicht gefällt.


    Und ich würde noch eines versuchen: Bevor Du gehst nimm Dir die Zeit und beschäftige Dich noch ein paar Minuten mit dem Hund. Freudig und lieb, ohne böse Gedanken. Spiel mit ihr, erzähle ich, dass Du weg musst und wieder kommen wirst und Dich auf sie freust. Geh mit ihr Gassi und sieh zu, dass sie auch wirklich nochmal pieselt. Dann bring sie zu ihrem Platz, gehe, ohne Dich nochmal zu verabschieden.
    Wenn du wiederkommst und es ist wieder eine Pfütze da, ignoriere diese erstmal. Begrüße zuerst freudig den Hund. Dann mache die Katastrophe weg, ohne böse Gedanken und schimpfen und wechsle zum normalen Tagesablauf.


    Vielleicht hilft es so deinem Hund zu erkennen, dass es nix Schlimmes ist, dort zu warten, wo sie warten soll und dass Du wieder kommst.
    Versuche es mal 3-4 Tage und zeige Deinem Hund, dass Du nicht böse auf ihn bist.

  • Hallo Tine,
    Der Flur ist nicht dunkel und sie kann sich auch im obergeschoß aufhalten als ablenkung lasse ich immer das radia an aber sehr leise.Ich gehe mittags mit Ihr von 11.30-12.30 spazieren und schmusse noch ein bischen mit ihr bevor ich gehe .Ich sage ihr auch das Herrchen ja bald nach Hause kommt,da mein früher zu Hause ist als ich.Eigentlich tue ich schon das was dur mir vor geschlagen hast aber trotzdem Danke ich dir für den rat.
    Gestern ist es gut geganngen und Mäggy war total aufgekratz sie wollte die ganze seit nur spielen und schmussen ich fgand das total knuffig.
    Vieleicht fird es ja jetzt besser.
    Gruß Katrin

  • kati,
    na das klingt ja schon super positiv. Ich drücke Dir alle verfügbaren Daumen und Pfoten, damit es so bleibt und keine Pfützen mehr entstehen.


    Wenn sie jetzt wieder fit und fröhlich ist, so liegt vielleicht doch eine körperliche Ursache nahe. Wahrscheinlich wars doch ne Blasenentzündung?


    Dann noch viel Spaß Euch beiden beim Spielen und Toben :gut:

  • Muss ich jetzt einfach mal aus n'em Buch (Das andere Ende der Leine) zitieren:


    Wer annimmt, der Hund habe nur deshalb ins Wohnzimmer gemacht, weil er wütend darüber ist, dass sein Besitzer ihn alleine gelassen hat, vergisst, dass Hunde von Fäkalien fasziniert sind. Hunde verbringen sehr viel Zeit damit, Ausscheidungen zu kontrolllieren, zu beschnüffeln und manchmal auch zu fressen. Es macht keinen Sinn, dass Ihr Hund Ihnen ein so "wunderbares Geschenk" macht, wenn er wütend auf Sie ist!
    Manche Menschen denken, der Hund würde auf den Teppich machen, um sie zu ärgern, also schreien sie ihn an, stossen vielleicht seine Nase hinein oder, noch schlimmer, schlagen ihn. So behandelte Hunde ducken sich das nächste Mal vor Angst (nicht aus schlechtem Gewissen), wenn ihre Besitzer nach Hause kommen und die Wahrscheinlichkeit ist gestiegen, dass sie aus Angst und Nervosität wieder auf den Teppich machen - denn wer weiss, was dieser Verrückte ihnen das nächste Mal antut, wenn er nach Hause kommt...



    Darum möchte ich Dich mal fragen, wie Ihr reagiert habt, als Ihr nach Hause gekommen seid?


    Würde auch dringend mal zum TA gehen.

    Liebe Grüsse von Ringo

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE