Kunststücke

  • ANZEIGE

    @ sanni,


    na klar, das kann Maya ;-)


    ist sehr sehr schwer beizubringen und ich habe auch lange gebraucht, bis ich drauf gekommen bin, wie das am besten funktioniert.


    Noch einen Tipp am Rande: willst du die Kunststücke auf Zuruf machen, das heißt, jede übung bekommt einen Begriff zugeordnet und der Hund macht das dann, wenn man das Wort sagt, wie z.b. auch "sitz", so verwende dafür einsilbige Wörter.Die-ner ist zu lang Knicks ist da besser, weils der Hund besser zuordnen kann. Das kannst du gut aufdogdance-Seiten im www sehen. Da heißen solche Übungen auch immer kurz und knackig: turn - home - back - usw...


    kannst du eigentlich clickern? ist ne tolle Sache um solche Kunststücke beizubringen. Mir liegt das allerdings überhaupt nicht. Andere schwören da drauf! Marta und ihre Monster hier im Forum sind clicker-experten! die kann dir da sicher das eine und andere noch erklären.


    Aber zurück zum Knicks. Da kannst du auf der seite spass-mit-hund.de nachlesen wie das geht. Die arbeiten da mit clicker und target-stab.Ich habe das bei Maya aber so gemacht, dass ich, immer wenn sie von sich aus den Knicks zeigte (sei es sie hat sich gestreckt u. gegähnt oder zum Spiel aufgefordert) sie dafür gelobt habe und das Wort Knicks gesagt habe. Dann wurde ihr im Stehen ein Leckerlie auf den Boden vor die Füsse gehalten und der Knicks verlangt. Das dauerte sehr lange, bis sie es das erste Mal gemacht hat. Aber dann hatte sie kapiert was ich von ihr will und macht es jetzt auf Zuruf.
    :winken:

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • hi tine,


    ne kickern will ich mal aber dazu brauche ich ja erst mal einen klicker.muß ich mir am freitag mal besorgen.kuck kuck kann max zur hälfte.hihi.hast du noch andre schöne tricks ??


    liebe grüße sanni und max :respekt:

  • Also ich würde an Deiner Stelle mal durchs www surfen. Gib mal "dogdance elemente" in Deine Suchmaschine ein. da findest Du unzählige solcher Kunststückchen mit anleitung, bild ung Beschreibung. Und auf spass-mit-hund.de, ich kanns nur wiederholen, die haben ein fast unerschöpfliches reservoir an trainingsideen.


    viel spaß beim Suchen und Üben!


    kannst ja dann mal einen clip drehen und uns hier vorführen, ja?


    :bindafür:


    Noch eine Idee für dich, zum Schluß:
    wenn draussen mal regnet und wir nicht raus können, spielen wir zuhause "Klapper" ein Klapper ist bei uns ein altes medikamentenröhrchen (z.b. von magnesium Brausetabletten), das fest schließt und vom Hund nicht geöffnet werden kann. Da hinein bohrt man ein paar kleine Löcher und in das Röhrchen kommen gut riechende leckerli inform von Käsewürfeln oder Wurst etc. Der so gefüllte Klapper (Klapper heißt der bei uns weil er klappert wenn Käsestückchen drin sind)
    wird dem Hund angeboten und als erstes muss der lernen den in den Fang zu nehmen. Dann wird immer aus dem Klapper heraus belohnt, so dass der Hund weiß, dass da das leckerchen raus kommt und dass es sich lohnt, sich mit dem seltsamen Ding zu befassen.
    als nächsten schritt lernt Hundie den Klapper vom Boden aufzuheben.
    Der nächste Schritt ist den Klapper ca. 1 meter weit weg zu holen und zu bringen. Wichtig ist, dass der Hund lernt, den Klapper zu bringen und dass er nur dann daraus was kriegt und er ihn nicht selbst öffnen. also KEINE Selbstbedienung, bitte !
    tja, dann kann man anfangen den klapper ausser sicht des Hundes zu legen und den Hund holen schicken.
    Das letztendliche Ziel des spieles ist den Klapper dann zu verstecken (im Bett unter dem Kopfkissen, im schrank, im Bücherregal, überall) und der Hund muss ihn suchen.
    damit kannst du gut einen regentag überbrücken und der Hund ist danach richtig schön müde und fertig.
    Tja, Denken und Suchen strengt halt doch an, ne? :winken:

  • ANZEIGE
  • soo ich habe ne menge gefunden.da ist max erstmal ausgelastet und ich auch.lol danke noch mal !! @ tine :top:

  • gut !! :top: dann übe mal schön.


    ich warte dann auf das erste selbst gedrehte videoclip, ja?
    *gg*

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • @ Tine


    das mit dem Klapper ist echt ne total süße idee! das probier ich gleich morgen mal mit meiner Maus!
    wird bestimmt lustig, weil uns gehen langsam auch die ideen aus...*g*


    LG Laro

  • @laro


    ja, probiere es, Dein Hund wird total begeistert sein und wenn er mal verstanden hat um was es geht, dann gibt es kein Halten mehr. meine Maya ist ganz heiß auf das Spiel, obwohl sie sicher nicht der beste Schnüffelhund ist. Mit dem Suchen hat sie es nicht so. Aber Klapper-spielen ist cool.


    Wenn du anfängst, erwarte keine Wunder. Selbst bei Maya (und die ist ein Schnell-lerner) hat es Tage gedauert, bis sie mal kapiert hat, was sie mit dem Röhrchen machen soll. Sie hat sich wehement geweigert, das Ding ins Maul zu nehmen. Aber irgendwann hats Klick gemacht und dann ging es ganz schnell.


    Ein schöner Nebeneffekt des Spieles ist auch, dass der Hund lernt, wenn Du den Klapper verstecken gehst, dass er an Ort und Stelle warten muss. Ich setze meinen Hund dann im Wohnzimmer ab und gehe durch die Wohnung. Lasse mir Zeit dabei. Und sie darf auch nur dann suchen, wenn sie brav an Ort und Stelle gewartet hat, bis ich wiederkam und sie losgeschicke. Schummeln und Kucken giltet auch im Hundespiel nicht! ;-)


    Dieses Warten-können kann man ab und an ganz gut brauchen. z.B. wenn ein Glas zu boden fällt und zerbricht. Dann kannst Du den Hund irgendwo absetzen, in Ruhe die Scherben wegräumen, ohne Angst zu haben, dass der Hund da irgendwo reintappt. Solche Sachen klappen seit dem Klapperspiel bei und auch ganz toll.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!