Quiebus-System aus Holland

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Forum,


    kennt jemand von euch das holländische Quiebus Ausbildungssystem und welche Philosophie / Methodik dort verfolgt wird? Ich finde dazu einfach keine Informationen aber es würde mich mal brennend interessieren.


    LG
    Mindcraft

  • Danke für den Link, habe mir das mal durchgelesen.
    Versteh aber nicht was daran denn nu so besonders sein soll, ausser das man dort komplett ohne Sanktionen arbeitet und nur allein über die positive Bestärkung geht. Hat jemand schon mal Erfahrung mit diesem System gemacht?


    LG
    Mindcraft

  • ANZEIGE
  • Ich muss den uralt-Thread aus gegebenem Anlass mal ausgraben…

    Vielleicht kann mir jemand Infos geben.


    Ein Quiebus Hundetrainer und Pensionsbetreiber hat einen Mali-Mix zum Verkauf. Vom Aussehen sehr viel Mali.

    Hund steht seit einem halben Jahr zur Vermittlung, ist 2 Jahre alt, angeblich 6te Hand, Artgenossen sind ein Problem und es gibt wohl weitere Baustellen wie ausgeprägten Jagdtrieb,…

    Laut Trainer aber trainierbar.

    Da schrillen meine Alarmglocken in hellsten Tönen.


    Als Referenzen zu dem Trainer finde ich nur das er Quiebus ausgebildet ist.

    Was genau ist das???


    Nun hat jemand aus meinem Bekanntenkreis (kein Hundesportler) Interesse an dem Hund und fragte ob ich von dem Trainer mal gehört hätte.

    Habe ich nicht und habe natürlich direkt von dem Hund abgeraten. Aber das trifft erst mal auf taube Ohren.

  • Hab ein bisschen gegoogelt. Kommt wohl aus den Niederlanden und setzt auf positive Verstärkung, Verstehen der Motivation des Hundes durch "Studium" der Körpersprache. Mittel der Wahl bei unerwünschtem Verhalten ist ignorieren, Umlenken oder Alternativverhalten etablieren. Strafreize sollen komplett vermieden werden.

    Ich verstehe das so, dass das wieder eine Zeitgeist- Methode ist, welche nicht auf alle vier Quadranten der Verhaltensmodifikation setzen will, weil positive Verstärkung ist viel netter.

    Sehr viele Infos habe ich bei oberflächlichem Googlen nicht gefunden. Hat mich aber interessiert, weil ich auch noch nie davon gehört hatte.

    Ist nicht meins.

    Ich spreche jetzt von dieser Quiebus- Methode.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mehr habe ich auch nicht gefunden. Ich wunder mich nur etwas, dass man damit einen verhaltensoriginellen Hund mit nur etwas Training in die richtigen Bahnen lenken könnte.

    Das hört sich alles seltsam an.

  • Ich bin sehr gespannt was daraus wird. Die Interessenten gucken sich den Hund demnächst an. Nur fehlt ihnen leider die Erfahrung mit Gebrauchshunden. Erst recht mit speziellen.


    Würde gerne mitgehen und mir ein eigenes Bild von dem Trainer und dem Hund machen, aber das wäre wohl nicht passend.

  • Andererseits ist es auch nicht gut, Gebrauchshundunerfahrene Leute da allein reinstolpern zu lassen.

    Wenn das einigermaßen gute Bekannte sind, biete doch einfach an, mitzugehen.

  • Mehr habe ich auch nicht gefunden. Ich wunder mich nur etwas, dass man damit einen verhaltensoriginellen Hund mit nur etwas Training in die richtigen Bahnen lenken könnte.

    Das hört sich alles seltsam an.

    Naja, bei vielen von diesen "nur positiv" Trainern besteht nunmal das Denkmuster, dass Verhaltensstörungen und unerwünschtes Verhalten nur durch falsche Behandlung und Vertrauensverlust durch Strafe überhaupt erst entstehen und das ganze sehr schnell in den Griff zu bekommen ist, wenn man nur positiv und auf Augenhöhe mit den Hunden umgeht.

    Quiebus dürfte da keine Ausnahme sein.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!