Labrador Gewicht/Größen Tabelle??

  • ANZEIGE

    Was füttert ihr denn nun?

    Wir füttern am Tag 300 g bis 400 g Nassfutter von „Rinti“ für Welpen.

    Wir füttern „MeraDog“ für Welpen als Trockenfutter, wobei das zwischen 70 g und 100 g pro Tag sind

    Bei dem Foto wird mir schlecht..... so sieht doch kein gesunder Welpe aus.

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Und auch kein Labrador..... welche Farbe soll das denn sein?

    Seelenhunde hat man sie genannt, jene Hunde die uns gefunden haben, weil sie für uns geboren sind. Die uns ohne Worte verstehen. Die ein untrennbarer Teil von uns sind, die Liebe, die Wärme und der Anker. Sie sind wie ein Schatten, wie die Luft zum atmen.

    Wo sie sind ist Zuhause.


    Danke, dass du da bist Moro

    und für immer ein Stück von meinem Herzen sind Ralle, Jean & Anka

  • Man möchte einen Hund aus der Arbeitslinie, man hat zwar keine Ahnung, was das bedeutet oder wie man so etwas erkennt, aber hört sich viel exklusiver an. Man ist weder dazu in der Lage bei einem richtigen Züchter zu kaufen noch eine Fütterungsempfehlung zu lesen und den Welpen anständig zu ernähren. :gut:

  • ANZEIGE
  • Dann verhindert ihr kalorisch übers Trockenfutter wohl noch, dass er massiv Gewicht verliert, aber Baustoff für mehr fehlt dann trotzdem.

    Die Gesamtzunahme bisher und das aktuelle Gewicht passt nicht zur Rasse.

    (Oder es is nicht die Rasse, die er laut Verkäufer ist. Aber nein, auch dann wär die geringe Zunahme ungewöhnlich)


    Das Foto find ich schwer beurteilbar, zumal mein Blick trügt, ich bin den Windhundwelpen gewöhnt.


    Aber irgendwas stimmt bei Euch grad nicht.


    Ich würd den Hund vermutlich täglich wiegen, Futtermenge erhöhen und Protokoll führen über Tageszunahmen und nochmal mit nem Tierarzt sprechen.

  • Wir füttern „MeraDog“ für Welpen als Trockenfutter, wobei das zwischen 70 g und 100 g pro Tag sind.

    Das Trockenfutter ist in der Menge also für einen Hund, der später mal 7 kg wiegen wird. Trockenfutter plus dem Nassfutter also eine Futtermenge für einen Hund der später mal 12 bis 15 kg wiegen wird. Ist also immer noch deutlich zu wenig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ob die Tabelle taugt, weiß ich nicht https://tierpal.de/labrador-wachstum/ (auf der Seite stehen ein paar für mich komische Sachen, aber mit Größe/Gewicht wirkt das für mich auf den ersten Blick nicht völlig abwegig). Mir scheint die Futtermenge auch zu gering zu sein.

    Dein Hund hat keine normale Farbe, oder (braun, gelb oder schwarz)? Magst Du mal ein Bild von vorn einstellen von dem Hund?

    Viele Grüße
    Silke
    Emma (ESS), Sam (ESS), Don (KlM) und zu Besuch: Kinga (Podengo Portugues)

  • Lionbonnie:


    Was wäre denn die richtige Futtermenge, wenn man hauptsächlich Nassfutter gibt, aber der Welpe noch mit Trockenfutter belohnt wird? Auf der Dose von Rinti steht, dass ein Hund ab 3 Monaten da 850 g erhalten soll, wenn er mindestens 20 kg als Erwachsener wiegen wird. Wären 850 g nicht etwas zu viel?

    Ich hatte gelesen, dass man gerade bei Labradoren am Anfang stark auf die Gewichtszunahme achten soll, da sie nicht zu schnell zu viel an Gewicht zulegen sollen, da sie sonst schnell Gelenksprobleme bekommen können. Dies möchten wir natürlich vermeiden.

  • bin zwar nicht angesprochen, aber- Ich gebe Dir völlig Recht, den Hund nicht zu dick zu füttern, aber er soll ja alles bekommen, um gesund zu wachsen.

    Ein Labrador wird in der Regel deutlich mehr als 20 kg Endgewicht haben, eher 25-35, daher sind die 850g als alleiniges Futter vermutlich auch noch zu wenig (und ein paar Bröckchen TroFu als Leckerlie in sofern problemlos on top zu füttern).

    Wie viel der Hund bekommen sollte, hängt letztlich vom Energiegehalt des Futters ab. Da wirst Du vermutlich auch welche finden, von denen Dein Hund weniger benötigen würde (dafür ist dann in der Regel der Kilopreis höher), wenn es Dir zu viel vorkommt, aber ein junger Hund im Wachstum braucht schon auch richtig Futter:-).

    Viele Grüße
    Silke
    Emma (ESS), Sam (ESS), Don (KlM) und zu Besuch: Kinga (Podengo Portugues)

  • Ich würde die Futtermenge mindestens verdoppeln. Selbst damit sollte der Hund noch kein Übergewicht bekommen.

    Aber nicht von einem Tag auf den anderen.


    Mangelernährung und dann gleich volles Programm reinpfeifen schadet auch.


    Wenn dann Durchfall/Erbrechen auftreten, der Hund die Menge gar nicht sofort verarbeiten kann, is er womöglich noch schlechter versorgt.


    Also eher über ein paar Tage langsam steigern

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!