ANZEIGE
Avatar

Mein Rüde ist nun 12 Monate ...

  • ANZEIGE

    .... und er ist ein (wie ich finde) mittlerweile sehr toller Hund. Er hört gut, ist abrufbar und verträgt sich mit anderen Hunden i.d.R sehr gut.


    Das anfängliche Macho-Gehabe ist wesentlich weniger geworden und er unterwirft sich auch wenn es sein muß vor anderen. Umgekehrt ist er aber auch ein sehr selbstsicherer Hund.


    Nun geschah folgendes: Wir liefen mit ihm wo wir immer rumlaufen und viele Hunde zum toben treffen.. nur heute waren leider nicht viele da. Dann sind wir halt eine größere Runde spazieren gegangen und trafen ein paar Minuten weiter einen Mann mit Hund (ohne Leine). Unser Rüde war auch ohne Leine und alles schien bis da ok.
    Wir waren schon fast auf einer Höhe, auf einmal rennt unser auf dem Mann seinen Hund zu und "macht in an". Auf Rüden-Art.... es ist nichts passiert aber unser Hund schien sich da richtig aufzureiben.
    Ich bin dazwischen und habe meinen festgehalten (hat ein paar Sekunden gedauert, weil die sich so gedreht haben) und war bei der ganzen Aktion sehr ruhig (wieso soll ich die Hunde noch weiter anstacheln?).... auf einmal brüllt mich der Mann an "... solche scheiß Tölen sollte man erschießen..." - "... machen Sie ihren scheiß Köter endlich fest, sowas frei rumlaufen lassen..." etc. Ich war total perplex. Zum einen denke ich das es immer mal passieren kann, dass (gerade Rüden) sich mal anstänkern, aber die Art von dem Typen fand ich dann ziemlich mies!


    Ich finde diese Situation nu nicht gravierend. Es ist nichts passiert und die Sache war innerhalb von einer Minute geklärt durch mich (der Typ stand da einfach nur und schnauzte rum!)...


    Was hätte ich tun sollen, was habe ich falsch gemacht... habe ich überhaupt etwas falsch gemacht?!?!? Mein Rüde kann mit allen Hunden, fast ohne Ausnahme, sehr gut. Er ist aber manchmal halt ziemlich forsch. Wieso er diesen Hund nun so angemacht hat weiß ich ehrlich gesagt selber nicht. Aber soetwas kann doch immer mal passieren oder nicht? Umgekehrt ist meiner auch schonmal so angeranzt worden, und es hat auch niemand Schaden genommen.


    Ich verstehe die Leute nicht, dass die dann sofort unhöflich werden und einen dann auch noch beleidigen. Wieso haben die denn einen Hund?


    Kann mir mal jemand dazu seine Meinung sagen?


    Danke und Gruß,
    Grey

    "Eine der größten Unverfrorenheiten des Menschen ist, dies oder jenes Tier falsch zu nennen, als ob es ein noch falscheres Wesen gäbe in seinem Verhältnis zu den anderen Wesen als den Menschen."
    (Christian Morgenstern)

  • ANZEIGE
  • Noch ein Nachtrag (sonst denkt der ein oder andere noch ich befürworte das was passiert ist)!


    Ich rufe meinen Hund immer zu mir und wenn andere an der leine sind etc. sowieso. Wir sind jedoch auch immer noch am Üben und somit klappt auch noch nicht alles perfekt. Aber ich denke halt, dass da wo sich Hund begegnen nunmal auch sowas passieren "kann"... (es sollte nicht aber es kann)... und ich bin echt total genervt von solchen Menschen die immer meinen alles was sie machen sei das A und O und sie machen niemals etwas falsch.
    Und dann noch die Leute anscheißen, das ko**zt mich so an!


    Ehlich gesagt, ich hätte mich in einer solchen Situation umgekehrt nicht so aufgeregt. Zusammen hätte ma seine Hunde gepackt, sich einen Guten tag gewünscht und seines Weges gegangen.... aber so.


    :lepra:

    "Eine der größten Unverfrorenheiten des Menschen ist, dies oder jenes Tier falsch zu nennen, als ob es ein noch falscheres Wesen gäbe in seinem Verhältnis zu den anderen Wesen als den Menschen."
    (Christian Morgenstern)

  • Zitat

    Ich verstehe die Leute nicht, dass die dann sofort unhöflich werden und einen dann auch noch beleidigen. Wieso haben die denn einen Hund?


    Warum sollten denn die Leute keinen Hund haben? Nur, weil sie nicht freundlich und höflich sind? Komische Ansicht. :roll:


    Vielleicht hat sich der Mann einfach nur erschrocken und war deswegen so unfreundlich. Vielleicht hatte er Angst um seinen Hund oder vor deinem Hund. Vielleicht mochte er nicht, dass dein Hund seinen so anmacht. Es gibt da viele Möglichkeite.


    Sicher, er hat wohl überreagiert, aber der Fehler lag ja wohl nicht bei ihm bzw. seinem Hund, oder? Mich k***en Leute an, die ihre HUnde zu meinem rennen lassen, üben hin oder her.

  • ANZEIGE
  • Die Situation hätt vlt. nicht sein müssen, aber schlimm find ich das nun auch nicht. Vor allem und ganz sicher kein Grund, dass der Halter des anderen Hundes solche Sorüche ablässt. Sowas passiert zwischen Hunden nun mal, war ja nicht tragisch, ist nichts passiert. Ich finde, da du ruhig und besonnen reagiert und deinen Hund aus der Situation genommen hast, hast du es absolut richtig gemacht und ich würde mich an deiner Stelle über die absolut unangemessene Reaktion des anderen HH nicht grossartig verunsichern lassen.


    Wer weiss, was den Typen an dem Tag geärgert hatte. Vlt. hat er einfach die erstbeste Gelegenheit ergriffen, seinen Frust über was völlig anderes an dir abzureagieren.


    Unschön, aber solche Leute gibts eben.


    LG Birgit

    LG Birgit


    und die Monsterbande aus Ungarn


    mit Chihuahua, Dackel, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Labrador, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden

  • Hallo Birgit,
    so habe ich auch darüber gedacht - ich war jedoch echt platt im ersten Moment. ... nun denn, ich werde weiter so üben und machen wie bisher und auch das noch in den griff bekommen.


    Und wenn dann doch mal mein Hund (eigenständig) denkt... sowas soll ja auch ab und zu passieren .... dann bin ich demnächst einfach schneller als er :-)


    Bis bald.
    Grey

    "Eine der größten Unverfrorenheiten des Menschen ist, dies oder jenes Tier falsch zu nennen, als ob es ein noch falscheres Wesen gäbe in seinem Verhältnis zu den anderen Wesen als den Menschen."
    (Christian Morgenstern)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Mich k***en Leute an, die ihre HUnde zu meinem rennen lassen, üben hin oder her.



    Also mich kotzen Leute an die ihren Hund zu meinen lassen wenn meiner an der Leine ist :???: Wieso kotzen Dich Leute an, wenn die ihren Hund zu anderen Hunden lassen, wenn diese auch frei rumlaufen und machen was sie wollen? :rollsmilie3: Versteh ich net...


    Na ja, ist ja auch wurscht.
    Ich finde es jedenfalls albern wenn Leute Hunde halten und der Meinung sind, dass diese Lebewesen wie eine Maschine neben denen herlatschen müssen und nicht selbständig denken dürfen. Und wenn sie es denn trotzdem tun, dann ist der Hund "defekt" oder der Halter hat 'nen Schaden. :muede: Also ich finde es bis zu einem gewissen Grad vollkommen normal, dass sich nicht alle Hunde leiden können - ich mag ja auch nicht jeden Menschen. Nur sollte man dann eben auch mal sein Hirn einschalten und nachdenken. Außer natürlich die unter uns, die so super perfekt sind, dass ihre Hunde 1A gedrillt parat stehen und sich von nichts und niemanden ablenken lassen.


    Kleine Anmerkung am Rande, selbst Hundetrainer sind nicht perfekt in der Hundeerziehung ;) Ich habe schon etliche kennen gelernt (die wirklich klasse sind) undderen Hunde hauen z.B. auch ab und jagen oder kommen nicht zurück wenn sie andere hunde sehen :pfeif:


    Wer sich selbst so perfekt wähnt der tut mir irgendwie schon etwas leid.
    "Tirilie"

    "Eine der größten Unverfrorenheiten des Menschen ist, dies oder jenes Tier falsch zu nennen, als ob es ein noch falscheres Wesen gäbe in seinem Verhältnis zu den anderen Wesen als den Menschen."
    (Christian Morgenstern)

  • hej,


    Menschen sind nicht unfehlbar.
    Du hast den Fehler gemacht und Deinen Hund an den angeleinten zu lassen, dass kann, sollte aber nicht passieren, also wieder einmal ein menschlicher Fehler.
    Der andere HH wird einen Grund für sein Verhalten gehabt haben, allerdings war Dein Fehler ganz klar nur der Anlass sich so aufzuregen, der Grund kann es eigentlich nicht sein, nach Deiner Beschreibung.
    Deshalb ist es wahrscheinlich, dass Du runtergeputzt wurdest, wegen etwas, mit dem Du gar nichts zu tun hattest, das kann, sollte aber nicht passieren, also wieder einmal ein menschlicher Fehler.


    Liebe Grüsse aus dem Norden

    Gut abgerichtet kann der Mensch der beste Freund des Hundes sein. (Corey Ford)

  • Zitat

    Du hast den Fehler gemacht und Deinen Hund an den angeleinten zu lassen, dass kann, sollte aber nicht passieren, also wieder einmal ein menschlicher Fehler.



    In meinem Beitrag habe ich geschrieben, dass sowohl der andere Hund als auch meiner NICHT an der Leine waren!


    Wäre der andere an der Leine gewesen hätte ich meinen angeleint oder wenigstens zurückgerufen. Lest doch bitte vor einer Antwort auch mal den Beitrag richtig und komplett durch :/


    Ich finde es nicht falsch, wenn ich meinen Hund ohne Leine laufen lasse und ein anderer auch ohne Leine läuft, meinen dann weiterhin ohne Leine rumrennen zu lassen. Dann ist i.d.R alles ok... wenn sih dann zwei Hunde in die Klatten kriegen, dann sollte "man" aber eben nicht den anderen anmeckern und beleidigen... nochmal: BEIDE HUNDE WAREN OHNE LEINE .... und dann haben die sich gekeilt.... also bin ich dazwischen und der Typ stand nur da rum und fing sofort an mich & meinen Hund zu beleidigen ... also ich sehe hier nicht so wirklich einen gravierenden Fehler meinerseits! :sleep:

    "Eine der größten Unverfrorenheiten des Menschen ist, dies oder jenes Tier falsch zu nennen, als ob es ein noch falscheres Wesen gäbe in seinem Verhältnis zu den anderen Wesen als den Menschen."
    (Christian Morgenstern)

  • :| Wenn beide Hund abgeleint sind und man sich nicht kennt passiert es halt.


    Hund die man kennt und weiß das es kracht, meidet man - ok



    aber wenn sie sich nicht kennen :ka: dann kann fast alles aus einer Begegnung werden. Es passiert, es ist nichts passiert und gut ist.
    Pacco wurde auch schon angemacht, dann sind wir halt weitergegangen - pacco hat sich geschüttelt und weiter gings.




    Gottchen, es sind HUNDE...
    ich frag zwar in der Regel ob die zusammen spielen dürfen, aber manchmal sieht man sich nicht oder oder oder... |)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE