ANZEIGE
Avatar

Rinderohren: Wie oft? Kalorien?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    wir geben unserem Labrador zwischendurch gerne mal getrocknete Rinderohren, mal mit, mal ohne Muschel.
    Spricht irgend etwas gegen die tägliche Gabe?
    Wie sieht es mit dem Nährwert bzw. den Kalorien aus?


    Danke und Gruß
    B

  • ANZEIGE
  • da schließe ich mich direkt mal an, das interessiert mich auch sehr.


    Mir wurde mal der Tipp gegeben Rinderhufe zu geben, der Verkäufer meinte die könne man täglich geben, die wären sehr kalorienarm. Allerdings traue ich mich das nicht täglich zu geben, denn könnte das nicht zu Verstopfungen führen?

    Liebe Grüße
    Anne und Luna (* 29.08.2009, Golden Retriever-Labrador-Mix)


    Bilder gibt’s unter: "Luna's Welt"
    Luna's Welt


    Du bist zeitlebens für das verantwortlich,
    was du dir vertraut gemacht hast!
    (Antoine de Saint Exupéry)

  • Kalorienarm sind Rinderohren im Gegensatz zu denen vom Schwein, weil sie sehr fettarm sind.
    Aber sie bestehen zu über 50% aus Protein, da braucht man schon einen ziemlich großen Hund, damit das nicht auf Dauer belastend wird.
    Ein bis zwei in der Woche sollten reichen.


    Horn verdaut sich nicht, das kann man Hund geben. Aber die Hufe sind für die meisten Hunde nicht lange attraktiv, wenn man sie immer anbietet. Und Hund sollte die zerbeißen und nicht am Stück schlucken.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • ANZEIGE
  • So selten wie möglich am besten geben...
    Denn fast alle dieser Artikel bestehen weitesgehend aus Eiweiß - und mal eine Frage, isst du (oder ihr) jeden Tag eine Käse sahnetorte ??!
    ich denke ja mal nicht :rollsmile:
    Wie wäre es denn vllt mit etwas gesundem wie eine Möhre , da hat der hund was zu knabbern und es ist gesund!
    oder Apfel, Trockeschnitzel, Kohlrabi, Rote Beete, Banane oder oder oder
    :smile:
    VLG

  • Jassi1993 - Ich habe den Eindruck, dass Du vegetarische Kost für gesünder hältst, aber die Frage bezieht sich auf getrocknete Rinderohren, die im Stück nur ca. 15, wiegen, und an denen der Hund eine ganze Weile kauen kann. Mein Retriever-Welpe ist damit jedenfalls für ca. 20 min beschäftigt. 15 g Protein, an denen der Hund wirklich 15-30 Min beschäftigt ist, jeh nach Gebiss und Größe, sind in meinen Augen weniger bedenklich, als Bananen die sofort verschluckt werden und wahre Zuckebomben sind, genauso wie Äpfel - egal ob trocken oder frisch. Kohlrabi, Möhren oder Rote Beete sind sicher nicht schlecht (falls Hund es mag und verträgt), aber sie erfüllen das Ziel nicht: Dem Hund etwas leckeres zum Kauen und zur Beschäftigung zu geben. Ich finde 1 oder 2 getrocknete Rinderohren von ca. 15g pro Tag (Rohprotein 84.2%, Rohfett 2.9%, Rohasche 4.2%, Feuchtigkeit 8.7%) absolut unbedenklich und sehr zu empfehlen wenn man dem Hund eine leckere, kalorienarme und gesunde Beschäftigung zum Kauen geben möchte. (Ich spreche von einem Hund mit 15kg Gewicht) Obst und Gemüse ist sicher auch ok - aber das viel schneller verschluckt und erfüllt nicht den Zweck den Hund zu beschäftigen und seinen Kaudrang zu befriedigen, sondern den Zweck der Nahrungs- und Vitaminergänzung oder der Belohnung! Hunde sind Fleischfresser, und nehmen Pflanzliche Nahrung in der Natur eigentlich nur durch den Verzehr der Mägen von Pflanzenfressern zu sich. OK- Mein Hund frisst im Wald auch gerne Blaubeeren, Himbeeren oder Brombeeren, wenn er sie findet, aber in winzigen Mengen. Auch wenn viele Hunde alles fressen – wir sollten im Auge behalten, das Hunde Karnivoren sind, und deren Stoffwechsel überwiegend auf tierische Nahrung ausgelegt ist. Hierbei ist natürlich der Gesamtenergiegehalt einschließlich Leckerlis und des Kauzeugs auf die Tagesfutterration zu beachten. Zuckerhaltige Nahrung halte ich jedenfalls für Problematischer als Eiweißreiche Kost.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE