ANZEIGE
Avatar

Platz aus der Bewegung

  • ANZEIGE

    Hallo Hundesportler,


    ich möchte mich heute mit einer Frage an Euch wenden, vielleicht kann mir jemand helfen.
    Seit 2006 bin ich in einem Hundeverein. Habe dort vom Grundkurs bis zur BH alles durchgemacht,
    und bereits vor der BH auch mit THS Training begonnen. Seitdem bin ich bei einigen kleineres Turnieren
    gestartet.
    Bei meiner Hündin, jetzt 5 1/2 Jahre alt,war das Platz aus der Bewegung zwar immer zuverlässig, aber halt in der
    Ausführung eher langsam. Die Trainer wollten, dass das Platz schneller ausgeführt wird. So haben wir
    vieles ausprobiert aber leider mit dem Ergebnis, dass mein Hund das Platz jetzt gar nicht mehr macht.
    Ich weiß nicht, was wir falsch gemacht haben. Vielleicht war der Ton für das Kommando zu hart, oder
    die Körpersprache hat sich verändert, keine Ahnung....
    Jetzt versuch ich das Platz wieder mit Leckerlies und einem sanfteren Ton beim Kommando zu üben.
    Die Ausführung kommt etwa fifty/fifty. Wenn ich die Übung z.B. viermal wiederhole dann klappt es
    zweimal und die anderen beiden male macht sie "Sitz" anstelle von Platz. Und ich bekomm es nicht
    heraus was ich falsch mache.(Sitz aus der Bewegung macht sie einwandfrei)
    Wenn Sie das Kommando ausführt, dann wieder mit einem sehr langsamen ins Platz gehen. Aber darüber
    bin ich auch schon glücklich. Hätten wir es damals dabei belassen, gäbe es jetzt keine Probleme.
    Hat jemand das auch schon erlebt und habt ihr Tipps für mich?


    Vielen Dank im voraus.


    Renate und Teisha

  • ANZEIGE
  • Bitte doch erstmal jemanden, den Bewegungsablauf Deines Hundes zu beobachten. geht sie sofort ins Platz oder nimmt sie die "Zwischenposition" Sitz ein und krabbelt dann (manchmal) vollends runter?


    Je nachdem würde ich erstmal am korrekten Bewegungsablauf arbeiten. Erstmal ohne Kommando und in allen möglichen Positionen (zum Beispiel rückwärtslaufen, sie folgt Dir indem sie auf dich zukommt, dann Hand runter mit Leckerchen und bestätigen, wenn sie sich sofort legt). Dann die Hilfe mit dem Leckerchen und dann mit der Hand abbauen. Wenn dann der Bewegungsablauf soweit "drin" ist, dann erst wieder das Kommando "Platz" draufsetzen. Bis dahin kein Platzkommando und kein Platz aus dem Sitz heraus.

  • ANZEIGE
  • Danke für Eure Tips,


    ich habe mir den Thread mal angeschaut, muss aber aufgrund der vielen Beiträge alles noch einmal
    ganz in Ruhe durchlesen.


    Ja, ich denke schon, dass mein Hund erst mal sitzt, und dann mit den Vorderbeinen langsam ins
    Platz hineinkrabbelt. Sie macht es perfekt während eines Spiels oder nach einem Lauf wenn ich dann
    das Kommando gebe, aber während der UO aus einem normalen Fuß ohne "gehampel und gerenne"
    wie beim Spielen, macht sie einfach nur Sitz. Aber wir werden am Ball bleiben und üben.


    Liebe Grüße


    Renate

  • Als zusätzliche Hilfe kann man noch einbauen, dass du dich bei Sitz zB auf das linke Bein festlegst und bei Platz auf das rechte oder umgekehrt. Also kommt das Sitzkommando dann immer bei dem Sitzbein ;)
    Ansonsten musst du die Übung eben nochmal aufbauen, am anfang nicht weit weg gehen oder daneben stehen bleiben und immer eine tolle Belohnung.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE