ANZEIGE
Avatar

Seminar Maja Nowak

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    bin momentan am Überlegen im Sommer ein Wochenend-Seminar bei Maike Maja Nowak mitzumachen. Mich interessiert ihre Arbeitsweise sehr und ich kann mir vorstellen, dass das genau mein "Ding" ist.
    Hat schon mal jemand ein Wochenend-Seminar bei ihr gemacht?


    LG Kerstin

  • ANZEIGE
  • Da bin ich auch auf Antworten gespannt! :D


    Ich kenne Maja nur von einigen Hunde-Abenteuerspaziergängen, war aber selbst nie in einem ihrer Kurse. :/


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Hallo zusammen!


    Da ich seit einiger Zeit mit Maja zusammenarbeite, kann ich dir ein Seminar bei ihr nur wärmsten empfehlen. Die Arbeit mit ihr ist inspirierend und der Mensch lernt seinen Hund wirlich auf eine ganz neue Art und Weise kennen. Hast du ein bestimmtes Anliegen mit deinem Hund, woran du arbeiten willst? Vielleicht kann ich dir dann Genaueres sagen.


    S.

  • ANZEIGE
  • Hallo Svenja,


    also ich habe keine richtige Baustelle mit meiner Hündin. Einige Kleinigkeiten, aber in erster Linie interessiert mich die Philosophie, nach der Frau Nowak arbeitet. Wollte eigentlich schon von anfang ohne Leckerlies trainieren, aber es gab hier keine Hundeschule, die so arbeitete.
    Außerdem glaube ich auch, dass es der Hund viel leichter hat, wenn er genau weiß, dass ICH die Führung übernehme. Habe das Gefühl, meine Hündin hat das in den meisten Situationen schon verinnerlicht, aber eben nicht in allen... Also wie gesagt, ich glaube, die Arbeitsweise von Frau Nowak ist genau das, was ich schon immer wollte und ich würde einfach gerne mehr drüber erfahren.
    Bin jetzt nur am Überlegen, ob ich mir erstmal das Buch kaufe oder gleich das Wochenend-Seminar mitmache, das hier bei uns in der Region stattfindet. Ich glaube so schnell kommt sie dann nicht mehr hier in die Gegend.
    Aber ist halt auch ganz schön viel Geld für mich, als Studentin... :fear:
    Hast du schon mal ein Wochenendseminar bei ihr mitgemacht?


    Viele Grüße, Kerstin

  • Hallo Kerstin,
    wenn du es irgendwie schaffst das Geld aufzubringen - dann ist es sehr gut angelegt. Die Chance bei ihr ein Seminar zu belegen, ist inzwischen schon rar geworden, aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Leute von Ihrer Art der Lehre begeistert sind.
    Wenn ich deine Zeilen lese, ist es bei dir ähnlich, wie bei uns damals. Wir fanden das mit dem "Leckerlies in die Schnute" bei allem, was brav befolgt wird auch immer komisch und wollten es anders machen, vor allem, weil wir immer wieder gesehen haben, dass Freunde irgendwann viele verschiedene Leckerlies mit auf den Gassi-Gang genommen haben, für den normalen Abruf, bis zum Super-Abruf und der Hund dann häufig doch nicht gekommen ist, wenn ein "selbst belohnendes Etwas", wie ein anderer Hund, ein Hase oder egal was vorbei gelaufen ist. Natürlich klappt das bei vielen Hunden und ich verfluche es auch gar nicht, aber unsere Hündin ist nie auf Leckerlies draußen angesprungen, deshalb wollten wir etwas anderes versuchen. Wir wollten, dass unser Hündin ein entspanntes Leben führen kann, bei dem sie sich auf uns verlassen kann (bei uns kam noch hinzu, dass unsere Hündin staken Stress draußen hat, weil sie sehr ängstlich ist). Majas Philosophie beruht vor allem auf Führung und Ruhe. Du lernst in deinem Hund zu lesen und dass es häufig ganz anders ist, als wir durch unsere Prägung auf menschliche Kommunikation denken. Du lernst deinen Hund nicht zu "verdrehen", sondern ihn Hund sein zu lassen und dich auf DEINEN Hund individuell einzustellen. Das Buch habe ich noch nicht gelesen, aber ich weiß, dass es kein klassischer Ratgeber ist, sondern dass sich da jeder das passende für seinen Hund raus ziehen muss. Ich habe kein Seminar belegt, sondern arbeite in Einzelstunden mit ihr. Ihre Erfahrungen beruhen auf einem Zusammenleben mit einem Hunderudel - das war für mich entscheidend, weil es, meiner Meinung nach, dem Hund in seinem Wesen gerecht wird.
    Ja, in der Studiezeit ist das Geld rar, dass war bei mir auch immer so, aber, wie gesagt, es ist sehr gut angelegt.
    Ich wünsche dir die gleichen Wow-Effekte, die wir in der Arbeit erleben durften.


    Viele Grüße
    Svenja

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich fand Maja menschlich sehr, sehr nett! Sie stellt für Hunde sehr viel auf die Beine, verurteilt/bewertet keinen, und man merkt, dass für sie immer der Spaß und die gute Beziehung zum Hund am wichtigsten sind. Ich war damals sehr angetan von ihr, aber fachlich konnte ich sie noch nicht einschätzen. Ihr Hundeschul-Platz lag damals direkt gegenüber meiner Wohnung und die Kurse waren immer gut besucht. Man hörte da nie nerviges Gebell oder Geschrei, alles lief immer sehr harmonisch ab und die "Kunden" fielen mir nie negativ auf, durch Leinenrucke o.ä.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Also, leider ist das Seminar schon voll. Es gäbe nur noch Plätze ohne Hund :sad2:
    Dann werd ich mir erstmal ihr Buch zulegen und hoffen, dass es mal wieder ein Seminar in unserer Region gibt und ich es dann schneller merke!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE