ANZEIGE
Avatar

Wie bekommen wir Ihn stubenrein??????

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde,


    nicht schon wieder das Thema "stubenrein"!!! Das werdet ihr jetzt denken.
    Aber ich hoffe, ihr helft mir trotzdem...


    Unser Laborbeagle "Krümel" ist unser Sorgenkind. Er ist ca 3 Jahre alt und kommt aus einem Tierversuchslabor.
    Wir haben Ihn dieses Jahr 2 Jahre und bekommen ihn einfach nicht stubenrein.....


    Bei unserer Laborhündin Angel hat es ca. 1 Ja
    hr gedauert, dann war es geschafft und dass es lange dauern kann wussten wir ja, aber langsam kann ích nicht mehr.


    Egal wie oft und wie lange wir Gassi gehen. Es dauert nicht lange, dann hebt Krümel das Bein im Haus...
    und zwar nicht nur tropfenweise sondern es sind richtige Pfützen. Selbst wenn ich mit Ihm über eine Std. draussen war und er sich quasi leergepullert hat, kurze Zeit später das gleiche Bild im Flur....
    Dass er auch sein großes Geschäft auf der Kellertreppe macht (und zwar nur da!!! Nicht draussen) damit hab ich mich mittlerweile mehr oder weniger abgefunden, auch wenn ich es mir anders wünsche, aber die Pfützen sind das eigentliche Problem....


    Ich kann nicht mehr: jeden morgen, mittag und abend muss ich den Flur wischen...


    Andererseits: Wenn wir mal den ganzen Tag unterwegs sind und ich mich beim Heimkommen auf eine Sturzflut eingestellt habe, dann muss ich überrascht sehen, dass er gar nichts gemacht hat... Seltsam....
    Kastriert ist er mittlerweile, aber das hat auch nur so lange geholfen, wie die OP Wunde noch frisch war, also ca 2 Wochen danach war alles beim alten..


    Ich bin echt fertig, habe sogar schon daran gedacht, Krümel abzugeben, aber wenn er mich dann ansieht:
    Ich bring das nicht fertig!!!


    Vielleicht hat hier jemand n Tip für uns???????


    Danke eure Cheyenne

  • ANZEIGE
  • Ich habe damit echt keinerlei Erfahrung, aber könnt ihr ihm nicht beibringen, sein Geschäft auf irgendwas bestimmten zu verrichten wie Katzenklo, Zeitung oder so? Und das Teil, wenn er es kapiert hat Tag für Tag ein Stück weiter nach draußen schieben? :???:


    Ich wünsche euch viel Glück und finde es toll, dass ihr die Hoffnung noch nicht aufgegeben habt.

    Liebe Grüße,


    Kathi mit dem großen Schwatten


    _____________________________
    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken....

  • Hey!


    Macht er denn nur in den Flur?


    Hunde beschmutzen meist instinktiv ihren Schlafbereich nicht. Also normalerweise. Vielleicht könnt ihr im kleinsten Raum des Hauses den Schlafbereich des Hundes einrichten, wo er rein kommt, wenn ihr nicht da seid oder den Hund nicht ständig beobachten könnt. Vielleicht habt ihr Glück und der Hund benutzt diesen Raum dann nicht als Klo. ? Habt ihr Zeit den Hund zu beobachten, kann er im ganzen Hause rumlaufen. Meisten schnüffeln ja Hunde erst auf eine ganz bestimmte Art bevor sie irgendwo hinmachen, dann halt "Nein!" sagen nach draußen bringen bzw. 20 Minuten spazieren, loben, wenn er es richtig macht usw. kennt ihr ja vielleicht. Das wär so meine erst Idee, die ich hätte.


    Zusätzlich würde ich den Flur sehr, sehr, sehr gründlich reinigen. Es gibt auch für aus dem Zoohandel so ein Spray, das Gerüche vernichten soll. Also ich glaub, wenn man den Flur einfach nur mit normalen Putzmitteln reinigt, kann ein Hund trotzdem noch den Urin riechen. Da reichen ja schon ein paar Urinatömchen ;) Das animiert ihr zur Unsauberkeit. Also lieber drei Mal putzen und noch irgendso'n Spray drüber.

  • ANZEIGE
  • Hey,


    also ich würde an deiner Stelle nicht damit anfangen dem Hund beizubringen, dass es irgendeinen Platz in der Wohnung gibt, wo es okay ist.
    Wie reinigst du denn die Böden? Essig ist immer ne gute Idee- dass es da wirklich nicht mehr nach Toilette riecht für ihn ist sehr wichtig.
    Ansonsten würde ich sagen, da hilft nur knallharte Konsequenz. 10000 Mal am Tag mit dem Hund rausgehen, wenn er dort macht, Party veranstalten, Leckerli geben, lobene, ohne Ende... wenn er drinnen macht kommentarlos aufwischen, erwischt man ihn in flagranti, kurz "Nein"/"Pfui" und sofort raus, macht er da dann weiter, wieder Party. Ich würde zu Anfang auch immer den gleichen Weg gehen und evlt auch bestimmte Stellen heraussuchen, die sein neues Klo werden sollen, das erleichtert ihm es dann, zu erkennen, dass es da okay ist. Und nicht kleinbei geben.... :verzweifelt:

    “Dogs are great. Bad dogs, if you can really call them that, are perhaps the greatest of them all.”


    ― John Grogan, Marley and Me: Life and Love With the World's Worst Dog

  • Ich weiss nicht wie die Hunde in einem Versuchslabor gehalten werden und wo sie sich lösen können. Aber mein Verdacht ist, das er es gewohnt ist auf bestimmten Untergrund sich zu erleichtern.
    Wie wohnt ihr zu Hause, habt ihr Teppichboden? Erleichtert er sich dort auch?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo ihr..
    danke für eure antworten. also erst mal: wir haben ihn ja schon zwei jahre... und hmm also mit schimpfen, rausbringen, etc. das haben wir schon durch.
    wenn wir ihn in flagranti erwischen und laut Nein oder Pfui sagen juckt ihn das überhaupt nicht...
    Ich weiss, dass die hunde im labor keinen platz hatten um sich zu erleichtern, das geschah da wo sie waren...und so roch Krümel auch als wir ihn bekommen haben.... und bei uns ist alles ohne teppich, da hat er auch nie draufgemacht, als wir noch einen hatten.
    Er macht im ganzen eingangsbereich... allerdings nie direkt neben seinem fressnapf oder dem körbchen.
    könnte es helfen, wenn ich überhall wo er hinmacht futter platziere? (in kleinstmengen natürllich, ich will ja kein spanferkel züchten)?? Meint ihr das würde helfen auch wenns bescheuert aussieht????

  • Du beschreibst es ja selber auch noch, wie die Zustände im Labor waren. Es ist also für ihn selbstverständlich sich auf nacktem Boden zu erleichtern. Nun musst du ihm diese Möglichkeit nehmen.
    Ich würde überall Teppich hinlegen, wenn es sein muss auch mehrere Körpchen und Futternäpfe verteilen. Nach mehereren Monaten, wenn er nicht mehr ins Haus gemacht hat, kannst du langsam wieder die Teppiche entfernen.

  • Zitat von "nelin"

    Du beschreibst es ja selber auch noch, wie die Zustände im Labor waren. Es ist also für ihn selbstverständlich sich auf nacktem Boden zu erleichtern. Nun musst du ihm diese Möglichkeit nehmen.
    Ich würde überall Teppich hinlegen, wenn es sein muss auch mehrere Körpchen und Futternäpfe verteilen. Nach mehereren Monaten, wenn er nicht mehr ins Haus gemacht hat, kannst du langsam wieder die Teppiche entfernen.


    Hallo, wenn er wirklich nicht auf Teppich macht, dann wäre es natürlich ideal überall Teppich zu legen, doch ich stelle mir gerade vor der TS geht los und kauft nen Teppichladen leer. Evtl. kannst du ja den Raum in dem er sich drinnen aufhält etwas einschränken, ein Raum oder zwei und dort versuchen es mit Teppichen auszulegen, falls das wirklich hilft.


    Wenn es immer die gleiche Stelle ist, an der er macht, könntes du diese mit einem für Hunde unangenehmen Geruch belegen, welcher? evtl. Desinfektionslösung oder so.
    Muss allerdings sagen, wenn er schon so lange das macht und es keine Besserung in Sicht ist, hat es ich evtl. so verfestigt, da weiß ich nicht ob da überhaupt noch was hilft. :sad2:
    Ein Gedanke, und ich möchte betonen wirklich nur ein Gedanke wäre: Wie wäre es wenn er mal für zwei oder drei Tag nur draußen wäre, müsste man evtl. auf den Sommer verschieben, mit jemanden draußen übernachtet und dann ja ganz zwangsläufig auf einen andern Untergrund sich erleichtern muss. So wäre er aus der Schleife raus und könnte danach evtl. neu anfangen. Wie gesagt ist ein Gedanke, was er taugt weiß ich auch nicht. :???:

    LG Petra und
    Anka-Wolfsspitzmischling *2001
    Hayly- Australian Shepherd *2008


    Susi(1987-2005)


    "Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen!"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE