ANZEIGE

Darmparasiten in Hasen- und Pferdekot ?

  • ANZEIGE

    Fressen eure Hunde auch so gerne mal nen dicken Pferdeapfel oder son ganzen "Gelege" Hasenkot ?
    Meine Hündin macht das echt gerne, wobei ich fast nicht glaube, das ein Ernährungsmangel dahintersteckt, sondern ist einfach nur lecker :hust: .


    Jetzt hab ich mich gefragt ob der Kot besagter Tiere auf den Hund übertragbare Darmparasiten enthalten kann, z.B. Würmer (Pferd) ? Sie frisst sowas täglich.
    Seit mir bitte nicht böse, aber ich möchte nicht alle 4 Wochen ne Kotprobe beim TA abgeben :ops:.
    Wenn sich rausstellen sollte, das sowas voll mit Würmern sein kann, sollte ich sie dann mal alle 3 Monate entwurmen ? Hier wird immer gesagt das Wurmkuren (z.B. Drontal plus, das wir schon einmal für sie genommen haben) so ein Hammer sein sollen. Mein Freund und ich haben uns auch mal vorsorglich so ne dicke Breitband- Wurmtablette in der Apotheke besorgt, als Madam Würmer hatte und wir hatte beide so nach 6 Stunden etwas Magenschmerzen für 1-2 Stunden, aber sonst absolut nix (wir haben sie zu der Zeit viel aus der Hand gefüttert und konnten auch nicht beschwören und absolut immer die Hände gewaschen zu haben und nachdem der Apotheker meinte das könne man ruhig mal machen dachten wir sicher ist sicher).
    Aber wer weiß wie Hundewurmkuren wirken...


    Da sie auch oft von kleinen Kindern gestreichelt wird mache ich mir da etwas Gedanken.


    Vielleicht weiß ja von euch wer besser Bescheid !


    Danke schonmal :smile:

  • ANZEIGE
  • Eine Bekannte hat mir mal erzählt, wenn die Pferdeäppel nicht zerfallen, dann gabs ne Wurmkur und die Haufen müssen wohl auch schleunigst entsorgt werden. Die sind wohl kreuzgefährlich für den Hund.


    Ich gehe laienhafterweise einfach davon aus, dass die Köttel und Hinterlassenschaften aller (wilden) Tiere irgendwelche Parasiten enthalten und ein Hund damit mehr oder minder gut mit klarkommt. Ich für meinen Teil habe lange daran gearbeitet, dass Bokey nix aber auch gaaar nix "fremdes" vom Boden aufnimmt :dead2:


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Zitat von "Estandia"

    Ich für meinen Teil habe lange daran gearbeitet, dass Bokey nix aber auch gaaar nix "fremdes" vom Boden aufnimmt :dead2:


    LG


    WIE HAST DU DAS GESCHAFFT !!! :gott: :gott: :gott:

  • ANZEIGE
  • Ach hör mir auf - lange lange lange hab ich dafür schuften müssen. :ugly:
    Von Staniolpapier bis Menschenk***e hab ich alles aus Bokey's Maul rausgefriemelt :dead:
    Aber am Hilfreichsten war einfach ein Abbruchsignal "NEIN!!!" und eine Alternativhandlung. Heutzutage latscht Bokey auch über einen Pferdeappelhaufen, ohne mit der Wimper zu zucken und um Schokokekse auf dem Boden macht er selbstständig einen Bogen :D


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Dann werd ich daran auf jeden Fall noch mehr arbeite. Auf kurze Distanz lässt sie auf "Pfui" auch alles fallen, aber wenn sie weiter weg ist hab ich wenig Chancen.


    Soll ich jetzt wohl öfter entwurmen ? bzw. generell alle 3 Monate ...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Pferdeäppel sind nach Wurmkuren eigentlich nur für Hunde mit MDR1-Defekt gefährlich und dann nur wenn mit dem Wirkstoff Ivermectin entwurmt wurde.
    Die bei Pferden vorkommenden Würmer sind bei Hunden nicht wirtsspezifisch.

  • Ah super danke, dann darf sie sich also mal nen Apfel gönnen !


    Und wie ist das mit Hasenkot ?


    Davon frisst sie nämlich Prozentual am meisten, da auf ein paar Wiesen über die wir laufen einiges an Hasen lebt und wenn sie nicht spielt ist sie zwischendurch immer mal damit beschäftigt son paar Köttel aufzusammeln. Das könnte ich echt nur verhindern wenn ich sie an die Leine nehme und das kommt nicht in Frage.

  • Bei wildlebenden Hasen und Kaninchen sind oft Kokzidien im Kot. Die siehst du aber so nicht, sondern nur unterm Mikroskop. Die können zu Durchfall führen.

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.

  • Zitat von "Helmu"

    Bei wildlebenden Hasen und Kaninchen sind oft Kokzidien im Kot. Die siehst du aber so nicht, sondern nur unterm Mikroskop. Die können zu Durchfall führen.


    Jenau :gut:

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

  • Was sind denn Kokzdien und was macht man dagegen. Bei uns liegen auch so viel Hasenböller rum und nicht immer seh ich rechtzeitig ob da was gefressen wird. Ist so was dann auch für Katzen und menschen ansteckend?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE