Maulkorb um Fressen draussen zu verhindern?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    ich habe folgendes Problem:
    Toby frisst draussen alles, was er finden kann, kein Strafen oder Schimpfen hilft! :headbash:
    Wir haben schon sehr viel versucht, um ihm das abzugewöhnen, aber er ist und bleibt ein Fresssack und kann deswegen auch draussen nicht widerstehen :rollsmilie2:
    Nun ist es so, dass bei uns in der Gegend zur Zeit Giftköder ausgelegt werden und schon 5 Hunde daran gestorben sind..... :sad2:
    Ich habe nun bei jedem Spaziergang mit Toby Angst, dass er was erwischt und ich bin nun am Überlegen, ob ich ihm zum Schutz nen Maulkorb anlege.
    Mein Mann meint, dass das für ihn unangenehm sein wird, weil er dann nicht mehr Hecheln kann.
    Was meint Ihr?
    Könnt Ihr mir einen Maulkorb empfehlen? Oder habt Ihr nen anderen Tipp?
    Eure Celia mit Toby

  • ANZEIGE
  • Wir haben uns solche Maulkörbe aus Nylon angesehen, die das Maul praktisch gesehen zubinden, die finden wir irgendwie besser als die richtigen Maulkörbe, deswegen meinte mein Mann, er könnte dann nicht mehr Hecheln.....

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    an den Maulkorb solltest du ihn aber vorher langsam in der Wohnung gewöhnen. Mal 5 min rauf und dann gleich wieder runter usw.
    Nicht einfach aufsetzen und raus, das ist für den Hund am Anfang extrem unangenehm und belastend.


    Ich verstehs aber wegen den Giftködern, trotzdem könnt ihr zu Hause auch erst mal den Tauschhandel üben. Wenn Hundi sich ans Werk macht, einfach "Aus!" oder "Pfui" und wenn er ablässt etwas besseres anbieten.
    Auch kannst du ein Leckerchen auslegen und es solange verteidigen, bis er ruhig daneben sitzt und dann erst "Nimm" sagen.
    Das erfordert natürlich Übung und klappt danach auch nicht gleich 100%ig und bei den Giftködern würde ich es zuerst nicht ausprobieren, aber wenns um anderen Müll der auf der Straße liegt geht, dann hilft es dir mit Sicherheit später.

  • Einen Maulkorb, der Hecheln verhindert, würde ich auf keinen Fall verwenden.
    Auf der anderen Seite muss der Maulkorb natürlich so geschnitten sein, dass ein Aufnehmen von zweifelhaften Leckereien nicht möglich ist.


    Ich finde solche aus Plastik am besten, zB diesen hier: http://www.sofahund.at/maulkorb-lassie.html


    Das Üben bleibt euch natürlich dennoch nicht erspart, aber es ist natürlich enorm hilfreich, wenn dem Fresssack :D erstmal keine Erfolge auf seiner Futtersuche mehr vergönnt sind.


    LG, Caro

    ... sonst ist's kein Huhn.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie habt ihr denn bisher versucht ihm das abzugewöhnen?


    Erstmal schützt der Maulkorb.
    Über kurz oder lang muss man aber am Aus arbeiten bzw. am Pfui.

    LG Jenny und Bloona
    ----------------------------------------------------------------------------------------------
    +++Haben Tiere eine Seele und Gefühle“ kann nur fragen, wer über keines der beiden verfügt.
    (Eugen Drewermann) +++


    Bloonas Fred

  • Zitat von "Toby09"

    Wir haben uns solche Maulkörbe aus Nylon angesehen, die das Maul praktisch gesehen zubinden, die finden wir irgendwie besser als die richtigen Maulkörbe, deswegen meinte mein Mann, er könnte dann nicht mehr Hecheln.....


    Solche Maulschlaufen würde ich Euch nicht empfehlen. Denn damit kann der Hund u.U. wirklich nicht mehr hecheln. Was spricht denn gegen den "klassischen Maulkorb"? Damit ist hecheln und auch saufen z.B. kein Problem, aber Fressbares wie etwa Giftköder bleibt draußen. Für längeres Tragen (und das wäre bei Euch ja den ganzen Spaziergang der Fall) sind Maulschlaufen nicht geeignet.


    Und den Mauli das erste Mal gleich 5 Minuten aufzusetzen, finde ich VIEL zu lange! Am besten wirklich langsam zuhause daran gewöhnen, den Hund erstmal das Teil beschnüffeln lassen, evtl Leckerchen reinfüllen, die er rausholen muss, dann mal aufsetzen ohne gleich die Schlaufen zu schließen usw.


    Als "Erste Hilfe", gerade wenn bei Euch momentan Giftköder ausgelegt sind, halte ich das für sehr sinnvoll, nebenher könnt ihr ja, wie bereits geschrieben, am "aus/pfui" arbeiten


    Lg, Uli

    Liebe Grüße, Uli und Balto


    Gott schuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!