Avatar

Sie frisst einfach alles vom Boden, hilfe!

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris! Meine einjährige Rottidame benimmt sich wie ein Staubsauger und nimmt wirklich fast alles in den Mund, was auch nur im entferntesten an Essbares erinnert. Sie spuckt zwar inzwischen das meiste auch wieder aus, wenn ich es ihr sage, aber die ganz leckeren Sachen muss ich ihr nach wie vor aus dem Mund ziehen. Wenn ich ihr einen "Leckerbissen" rechtzeitig verbiete nimmt sie ihn auch nicht. Aber wie kann ich erreichen, dass wie wirlich garnichts vom Boden frisst ohne meine ausdrückliche Erlaubnis? Ich bin bereit auch monatelang dafür zu trainieren, aber das muss aufhören :gott:

  • ANZEIGE
  • Hi,


    ich hätte da eine Idee.
    Kenn ich auch vom Training bei uns auf dem Platz.


    Also,
    Du nimmst eine Schüssel und tust Leckerchen rein.
    Zu Anfang am besten nicht die "Supertollen Leckerchen", sondern ganz gewöhnliche, normale.
    Hund kommt an die Leine und Du läufst mit dem Hund einen großen Bogen um die Schüssel.


    Den Abstand so wählen, daß der Hund vom Kopf her bei Dir sein kann.
    Schaut sie Dich an, gibt es eine Belohnung.
    Schaut sie Dich nicht an, gehst Du stur weiter.
    Du hast den Hund ja an der Leine, sie dürfte sich also nicht selbst belohnen können.
    Schaut sie Dich wieder an, ist Party angesagt.


    Erst, wenn Du es ihr erlaubst (nachdem sie Dich aber angeschaut hat), darf sie vom Napf fressen.
    Dann tust Du wieder Leckerchen in den Napf rein und beginnst das "Spiel" wieder von vorne.
    Schaut sie Dich an, gibt es Leckerchen.


    Variiere ruhig das Handfüttern und ihr Erlauben, vom Napf zu fressen.



    Viel Spaß beim Training!
    Und schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Das werde ich dann auch direkt mal anfangen.


    Großen Dank für den Tipp :-)

    Cheers,
    Danella mit den
    Mädels


    Dina - Hovawart - 6. Dezember 2001
    Priya - DSH - 25. Dezember 2010


    Und meinem geliebten Linus - danke für alles, mein Junge!

  • ANZEIGE
  • Den Abstand so wählen, daß der Hund vom Kopf her bei Dir sein kann.
    Schaut sie Dich an, gibt es eine Belohnung.
    Schaut sie Dich nicht an, gehst Du stur weiter.
    Du hast den Hund ja an der Leine, sie dürfte sich also nicht selbst belohnen können.
    Schaut sie Dich wieder an, ist Party angesagt.


    Erst, wenn Du es ihr erlaubst (nachdem sie Dich aber angeschaut hat), darf sie vom Napf fressen.
    Dann tust Du wieder Leckerchen in den Napf rein und beginnst das "Spiel" wieder von vorne.
    Schaut sie Dich an, gibt es Leckerchen.


    Ich drücke die Daumen das es funktioniert :gut: , habe dieses Problem auch mit meiner Hündin, die allerdings jetzt auch schon 11 Jahre alt ist :D , bei ihr hat rein gar nichts geholfen....es bringt einem zum Verzweifeln, die olle Potte :hust: :mute:



    Viel Spaß beim Training!
    Und schöne Grüße noch
    SheltiePower[/quote]

    If it´s not a Working Kelpie
    It´s just a dog

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!