ANZEIGE
Avatar

Roxy versteckt sich bei angeblich unangenehmen Situationen

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Roxy hat es sich angewöhnt (ich weiß leider nicht wann), wenn sie denkt es passiert was, das ihr nicht passt oder unangenehm ist, wie z.B. Geschirr anziehen oder Autofahren sich zu verstecken. Leider oft unter der Eckbank wo wir nicht hinkommen.
    Das ist echt nervig. Denn sie kommt nicht ums verrecken da raus. Alles Leckerlie hilft nicht. Obwohl Roxy sehr verfressen ist. Ich kann ihr sogar Pansen hinhalten, sie kommt nicht raus.
    Das dumme ist, sie macht das auch wenn eigentlich gar nichts los ist. Wenn sich mal der Tagesablauf ändert oder so. Oder einer von uns aufgerregt ist, was eigentlich nix mir ihr zu tun hat. Da hilft auch nix, ihr das Halsband vor die Nase zu halten (das mag sie, das Geschirr nicht). Auch wenn sie wirklich kacken muss, und sie bildet sich ein ich könnte ihr das Geschirr anziehen, versteckt sie sich oder läuft von mir weg.


    Zum Beispiel letzten Dienstag:
    Ich bin ´ne Stunde früher aufgestanden weil ich einen Arzttermin hatte. Hab mich eigentlich benommen wie jeden Früh. Aufgestanden, pinkeln gewesen, Gassi-Sachen angezogen, in die Küche gegangen und Gassi-Sachen hergerichtet. Dann HB geholt und Leckerlie und wollte ihr es anziehen. Alles wie immer. Roxy kam nicht her. Hat sich unter dem Tisch versteckt. Keine Möglichkeit sie da rauszubekommen. Und sie musste sicher :kopfwand:
    Wir mussten sie dann unter einen Stuhl verkramen dass mein Mann dann mit ihr Gassi gehen konnte.
    Eigentlich war alles wie jeden Morgen. Nur dass ich eine Std. früher aufgestanden bin. Naja, vielleicht war ich innerlich noch etwas nervös (wegen den Arzt). Schon hat sie sich was eingebildet :???:


    Auf deutsch: Sie versteckt sich sobald sie meint es passiert was unangenehmes.


    Ich weiß echt nicht wie ich ihr das klarmachen kann, dass nicht jede "Veränderung" gleich heißt, dass sie irgentwas zu erwarten hat.


    Vielleicht habt ihr einen Tip für mich!


    Und sorry für den langen Text!

    Liebe Grüße, Jasmin mit Chiara und Roxy im Herzen

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich finde Deinen Text nicht zu lang.
    Dafür brauchst Du Dich nicht extra zu entschuldigen.
    Es geht ja schließlich um Deinen Hund!
    Da ist es für einen Außenstehenden schon besser, so viele Infos wie möglich zu bekommen.


    Ich bin nur am Überlegen,
    ob Ihr tatsächlich "nur ein Problem" habt, oder ob diese ganze Verhaltensweise vom Hund aus Versehen "anerzogen" wurde?


    Du schreibest ja selbst:


    Zitat von "Spitzmaus"

    Zum Beispiel letzten Dienstag:
    Ich bin ´ne Stunde früher aufgestanden weil ich einen Arzttermin hatte. Hab mich eigentlich benommen wie jeden Früh. Aufgestanden, pinkeln gewesen, Gassi-Sachen angezogen, in die Küche gegangen und Gassi-Sachen hergerichtet. Dann HB geholt und Leckerlie und wollte ihr es anziehen.


    Alles wie immer. Roxy kam nicht her. Hat sich unter dem Tisch versteckt. Keine Möglichkeit sie da rauszubekommen. Und sie musste sicher :kopfwand:
    Wir mussten sie dann unter einen Stuhl verkramen dass mein Mann dann mit ihr Gassi gehen konnte.
    Eigentlich war alles wie jeden Morgen. Nur dass ich eine Std. früher aufgestanden bin. Naja, vielleicht war ich innerlich noch etwas nervös (wegen den Arzt). Schon hat sie sich was eingebildet :???:


    :???:


    Könnte es sein, daß Ihr wirklich aus Versehen so eine Art Ritual gemacht habt, so daß jede Person und natürlich auch der Hund bestimmte Verhaltensweise an den Tag legt, welches sich schon automatisch immer wiederholt?
    Also, daß das Geschirr eigentlich nicht "böse" ist, es auch vom Hund nicht wirklich so empfunden wurde, aber durch Eure eigene Handlungsweise es erst zum Gegenstand gemacht habt, mit dem etwas nicht wirklich was in Ordung ist und dem man ja ganz besondere Aufmerksamkeit schenken muß.


    Verstehst Du, was ich damit meine?


    Ich würde mal folgendes probieren, wenn es geht:
    - wenn Ihr nicht an der Straße wohnt, und es auch keine Gefahr droht, Hund mal ohne Leine rauszulassen, dann würde ich echt einfach mal nur so mit dem Hund rausgehen. Zumindest für die ersten paar Schritte
    - wenn dies nicht gehen sollte, dann würde ich, falls sie sonst im Haus "nackig" ist, mal einfach Halsband dranlassen
    - Hund dann am Halsband anleinen, wenn Gassizeit ist (so fällt das Anziehsignal mal weg)
    - geh mal dafür in einen anderen Raum, nicht dort, wo sie sonst immer das Geschirr (üblicherweise) angezogen bekommt
    - mach keinen Aufstand wegen Gassi Klamotten und Zutaten
    - wenn Du Leckerchen unterwegs brauchen solltest, besteht die Möglichkeit, daß Du diese mal über Nacht in der Jackentasche lassen kannst? Wenn ja, dann tu sie bereits abends vorher schon mal rein
    - laß das Geschirr erst mal eine Weile weg, benutze mal nur das Halsband


    Wegen dem Geschirr:
    Viele Hunde mögen dieses Teil nicht. Da kann es sein, daß Du noch das "falsche" Geschirr hast, und es besser wird, wenn Du auf ein anderes wechseln würdest.
    Es könnte allerdings auch sein, daß Du das Geschirr eventuell "nur" mal "schönfüttern" mußt. Extra Geschirrtraining machen, ohne damit Gassi zu gehen.


    Teste das doch erst einmal aus.


    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Wie lange ist sie denn schon bei euch?


    Und sie hat plötzlich damit angefangen, ohne dass ihr was passiert ist? -
    - Da würde ich auch noch mal die anderen Haushaltsmitglieder zu befragen, ob es zB aus einem dummen Zufall oder aus Stress heraus mal einen unangenehmen Zwischenfall für den Hund gab (dass zB was umfiel, was den Hund erschreckte oder auch aus Stress mal zu grob mit dem Hund umgegangen wurde).


    Wenn du das ausschließen kannst, würde ich es als Macke oder Sturkopf verbuchen und ignorieren. Ich würde dazu die Versteckecke dicht machen und ihr ggf eine kurze Hausleine ummachen, wenn sie weiterhin irgendwo "unterkriecht", um sie dort völlig unspektakulär und wie nebenbei rauszupfen zu können. Kein Aufsehen drum machen, einfach das Durchziehen, was du vorhast, zB mit ihr rauszugehen.


    Der Hund orientiert sich an euch. Je sicherer ihr wirkt, desto eher wird er sich euch (wieder) anvertrauen - auch in ihm vielleicht (und aus welchen Gründen auch immer) unangenehmen Situationen. Insofern nicht nur denken "Passiert dir doch nichts", sondern das den Hund selbst erleben lassen. Das geht aber nur, wenn sich der Hund der Situation nicht entziehen kann.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    SheltiePower


    Das mit dem Ritual kann gut sein. Aber wir haben keine Ahnung wie wir es wieder ändern sollen.


    Dann z.B. was das Geschirr angeht haben wir schon alles erdenkliche Ausprobiert. Wir haben mal einfach so getan als ob wir gassi gehen wollten. Ohne ihr das Geschirr anzuziehen. Haben die Leine genommen und sind zur Gartentüre. Die ersten zwei mal ist sie auch mitgekommen. Dann hat sie´s kapiert und es hat nicht mehr funktioniert. Wir haben versucht es schönzufüttern. Wir können ihr dann das beste Leckerlie der Erde anbieten. Sie kommt nicht. Hab das mal versucht zu üben. Hab nach 2 Stunden aufgegeben. Ich hab das wirklich eine Woche lang probiert. Wenn ich das Leckerlie einfach neben dem Geschirr liegen lasse und weggehe holt sie es sich ganz schnell und schon ist sie wieder weg.
    Seit dem benutze ich eigentlich nur das HB. Funktioniert auch. Aber nur wenn der Tagesablauf bleibt, wie immer. Wenn sich mal was ändert, versteckt sie sich, weil sie sich einbildet es passiert was. Kann auch nur sein dass sie meint sie muss mit Autofahren. Und es gib halt doch wenige Situationen wo ein Geschirr unerlässlich ist. Oder Ohrenreiniger etc.


    BigJoy


    Roxy ist bei uns seit sie 11 Wochen ist.
    Die ersten vier Wochen war das Geschirr nicht so das Problem. Plötzlich aber schon. Ich weiß leider nicht warum. Und mein Mann auch nicht. Leider wissen wir nicht ob irgentwas passiert ist, oder so. Wir können uns an nix erinnern. Haben uns schon das Gehirn zermadert, deswegen. Und das Geschirr das sie hat passt definitiv.
    Aber es geht ja nicht nur ums Geschirr. Sie versteckt sich ja, sobald sie meint es passiert was was für sie unangenehm ist. Wir versuchen ja auch alles unspektakulär zu machen. Wenn wir z.B. wissen, wir fahren Auto, dann wird erst mal die Küchentüre zugemacht. Dann kann sie nicht mehr unter die Eckbank. Aus den anderen Verstecken bekommen wir sie gut raus. Wir versuchen auch kein Aufhebens drum zu machen. Und eigentlich haben wir schon öffters, wenn sie gemeint hat es passiert was, sie einfach mal so aus ihrne Versteck rausgekramt, und sie einfach wieder auf den Boden gestellt und nix ist passiert. Schwubs war sie wieder weg.
    Müsste ich das vielleicht öffters machen?

    Liebe Grüße, Jasmin mit Chiara und Roxy im Herzen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE