ANZEIGE
Avatar

HD oder "normale" Alterserscheinung?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Ich bräuchte mal euren Rat.
    Nele wird ja irgendwie nicht jünger und auf der Hüfte war sie schon letztes Jahr relativ schwach. Also sie knickte weg, wenn ein anderer Hund sie angesprungen hat, oder tat sich beim hochhüpfen schwer (z.B. ins Auto).
    Jetzt ist es noch etwas ärger geworden. Sie knickt regelmäßig weg, wenn sie in kleine Mulden tritt zum Beispiel, Sitz scheint manchmal unangenehm sein (sie steht von selbst auf, was sie früher nie machte) und sie läuft sehr steifbeinig. Die Bemuskelung ist nicht mehr erwähnenswert.
    Eigentlich denke ich, dass das in dem Alter (fast 13) normal ist, aber ich will natürlich nicht, dass ich eine Krankheit übersehe, oder es verpasse ihr Schmerzen zu ersparen.


    Und bevor jetzt kommt "ab zum TA" wollt ich noch kurz fragen, auf was man beim TA achten sollte, speziell im Hinblick auf HD. Ich hab nämlich zu dem TA hier nicht so das Vertrauen und deswegen zögere ich auch noch.


    Mich würde einfach interessieren, wie eure alten Hunde so hüftmäßig drauf sind, ohne bekannte Erkrankung.
    Und wie es euren Hunden mit HD im Alter geht. Vielleicht gibt es ja auch welche, bei denen die Hunde erst im Alter erkrankten?
    Achso und muss es überhaupt HD sein, kann es sich auch um etwas anderes handeln?


    Danke schonmal :smile:

  • ANZEIGE
  • Das kann HD sein, das kann etwas anderes sein. Auch perfekt ausgeformte Hüften könne bei lockeren Bändern deutliche Arthrose entwickeln.
    Mein Riesen mit D-E-Hüfte hatte erst in hohem Alter ab und Beschwerden. Entsprechende Pflege, vorsichtiges Training zum Muskelaufbau und -erhalt und ab und an mal Schmerzmittel ließen ihn glücklich noch viel Älter werden. Er starb mit 18 Jahren nicht an seiner Hüfte.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Hi Anja


    Naja, es ist halt wie bei alten Menschen die mehr oder weniger Probleme im Alter haben.


    "Ich" würde es auf jeden Fall abklären lassen, sie scheint ja auch Schmerzen zu haben. Klar haben ältere Hunde Gelenk- Hüftprobleme und medikamentös gut eingestellt, haben sie noch einige lebenswerten Jahre vor sich, doch gar nichts tun und es als Altersbeschwerden abtun würde ich es nicht.


    Eine Diagnose kann nun mal nur ein TA. ;)


    Alles Gute deiner Fellnase!


    LG Sabine

  • ANZEIGE
  • Huhu Anja!



    Das was du schreibst, könnte Laila sein. ;)


    Wichtig ist wirklich, lass es via TA abklären.


    Laila hat leichte HD und altersbedingt kaum noch Muckis. Ihr Rücken macht ihr auch zu schaffen.


    Sie bekommt Grünlipp, Glucosamin und Schüsslersalze.



    Mittlerweile hat sie die erste Dosis Anabolika intus und ich merke, es hilft.
    Sie kommt wieder besser die Treppen hoch, schnelle Richtungswechsel klappen besser usw.


    Ich hab mich für Anabolika entschieden, nachdem ich lange mit meinem TA drüber geredet hatte und es mir leidtat zu sehen, wie Laila es kaum noch schafft zu rennen, die Treppe hochzu kommen usw.

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Danke Kerstin für deine Antwort. Ich bin die letzten Tage nicht mehr reingekommen, bis ich es heute kapiert hab und das umständliche Fotos einstellen frustriert grad etwas.


    Naja, wie gesagt vertrau ich dem TA da nicht wirklich. Ich denk ich wünsch mir zum Geburtstag nen TA-Besuch bei nem super guten.
    Ich will es auf jeden fall abklären lassen.


    Deiner Laila eine gute Gesundheit :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich kram den alten Thread mal wieder hoch :smile:
    Nachdem Nele öfter mal nen Katzenbuckel gemacht hat und nach dem großen Geschäft auch etwas brauchte wieder gerade zu werden, hab ich sie gestern auf Spondylose in der Wirbelsäule untersuchen lassen. Sie war da auch tastempfindlich. Aber auf dem Röntgenbild war nix zu sehen.
    Der TA tippte auf eine Belastung der Rückenmuskeln, aber sie hat ja schon sehr lange diese steifen Hinterbeinchen.
    Die Hüfte war vom Abtasten her unauffällig. Ich glaub inzwischen auch nicht mehr, dass es die Hüfte ist. Sie legt sie so gerne voll ausgestreckt hin.
    Aber was es sonst sein könnte weiß ich auch absolut nicht.
    Sie läuft echt total steifbeinig hinten und schleift mit den hinteren beiden Mittelkrallen über den Boden. :???:
    Hat vielleicht noch jemand ne Idee was es sein könnte, was sich lohnen würde noch zu untersuchen?

  • Also, unser Englisch Springer Spaniel ist damals 14 Jahre und 8 Monate geworden und lief in seinen letzten 1 1/2 Jahren auch steifbeinig. Er war in jungen Jahren HD geröngt und absolut frei davon. Bei ihm war es schlichtweg das Alter und Artrose. Er bekam im letzten Jahr durchweg Schmerzmittel. Wenn er sein großes Geschäft gemacht hat war seine Haltung dabei echt verknotet. man konnte auch schon vorher sehen, ob er nach hinten wegkippt. Er hatte ein Norwegergeschirr an und man mußte schnell genug zupacken. Allerdings konnte er seine Wehwehchen vergessen, wenn ein schickes Hundemädchen vorbei kam. Plötzlich schaltete er den Turbo ein und lief sehr elegant hinterher :D und da er taub war konnten wir hinterher flitzen.
    Er war bis zum Schluß mit seinem Leben zufrieden, da wir uns darauf eingestellt hatten.


    LG, Karin

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE