ANZEIGE
Avatar

Penetrante Rüden - weiß nicht mehr weiter!!

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Fories!


    Ok, gleich zu meinen Sorgen...Cuba war das erste Mal Mitte November bis Anfang Dezember läufig, alles ist ganz normal verlaufen, keine Scheinträchtigkeit, keine Zwischenfälle mit Rüden.


    Jetzt ist es aber so, dass viele Rüden in der Hundezone, wo wir oft mit ihr zum Spielen und Freundetreffen hingehen, noch immer den total Rappel auf sie haben. Zuerst hab ich gedacht, vielleicht riecht sie ja noch ein bisschen nach Läufigkeit, aber langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter.
    Teilweise muss ich die Rüden wirklich von ihr runter reißen, weil sie so einen an der Klatsche haben, dass sie sie wirklich teilweise "vergewaltigen" wollen, also selbst wenn sie sich auf den Boden schmeißt oder sie wegbeißen will, drücken sie Cuba einfach runter und machen weiter. Natürlich hören die Rüden nicht auf ihre Besitzer, wenn die ihnen verbieten wollen, Cuba zu belästigen. Es sind nicht alle Rüden, aber eine Hand voll, die auch regelmäßig dort sind.


    Jetzt herrscht deswegen schon total dicke Luft auf der Wiese, weil die Rüdenbesitzer Cuba mehr oder weniger die Schuld geben, dass ihre Hunde nicht hören, sich gegenseitig in die Wolle kriegen und so total abdrehen und ich finde es nur mehr schrecklich, meinen Hund so einem enormen Stress auszusetzen. Natürlich wäre es eine Möglichkeit, gar nicht mehr auf die Hundewiese zu gehen, aber das fände ich auch irgendwie ungerecht Cuba gegenüber, da sie dort ja auch alle ihre Freunde hat, mit denen es keinerlei Probleme gibt. Derzeit lösen wir es so, dass wir, wenn wir sehen, dass einer der "penetranten" Rüden da ist, vorher eine Runde spazieren gehen und dann außerhalb der Zone mit ihr spielen, bis die weg sind. Jetzt im Winter geht das ja noch, aber ich habe keine Ahnung, wie es ab Frühling weitergehen soll, wenn rund um die HuZo wieder andere Leute z.B. Fußball spielen.


    Soweit zum Problem, jetzt meine Frage: hat irgendwer eine Ahnung, warum die Rüden noch immer so einen Tick auf Cuba haben könnten? Kann ich (außer Meiden) irgendetwas tun, damit sie endlich aufhören, sie dauernd zu belästigen?


    Ziemlich verzweifelte Grüße,

    LG Julia &
    Call me Cuba of Flying Attacks - Hollandse Herder (2.3.2010)
    Arrack's Home Megje - Malinois (27.5.2012)

  • ANZEIGE
  • Ich würde es ersteinmal meiden und sie mit den "normalen" Hunden zusammenlassen. Wenn noch etwas Zeit vergeht, wird sie bestimmt selbstbewusster und den Jungs irgendwann richtige Ansagen erteilen, die die auch im Wahn noch verstehen.


    Viele Rüden können sich herrlich in sowas reinspinnen, vor allem, wenn sie eine Hündin vor sich haben, die sich nicht richtig zu wehren weiß. Wenn dann noch ignorante Besitzer zu den Jungs gehören, ist die Hündin quasi ausgeliefert. Das würde ich meiner Hündin in dem Alter nicht antun.


    Weitere Alternative wäre, dass Du die Jungs richtig rund machst. Ist nur die Frage, wie Du das dann mit den Besitzern auf die Reihe bekommst... Ich würd zunächst die obere Variante wählen und darauf bauen, dass Deine Dame selbstbewusster werden wird mit der Zeit.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Sorry, nicht sehr konstruktiv, aber diesen idiotischen Haltern würde ich was erzählen :censored:
    Das Problem ist, dass selbst wenn du die Rüden mit Hilfsmitteln fernhälst oder verscheuchst, die Situation stress für deine Hündin bedeutet.. Von daher würde ich wahrscheinlich wenn sich die Besitzer weiterhin so ignorant verhalten den Platz eher meiden :/

  • ANZEIGE
  • Hilft wirklich nur sehr selbstbewusst werden und erst den Besitzern und wenn die nicht reagieren, den Rüden selber klar machen, dass wird nicht geduldet. Macht allerdings nicht unbedingt beliebt. Ich meide die Hauptzeiten meist. Jetzt im Frühjahr finde ich es echt extrem. Bei mir handelt es sich übrigens um einen Kastraten der so berammelt wird :sad2: .
    Hundewiese meiden geht für mich auch schlecht, weil es für meinen fast die einzige Möglichkeit zum Freilauf ist.

  • Wahrscheinlich bleibt mir eh nix anderes übrig..ich finde es nur Schade für Cuba, wenn sie wegen sowas oft nicht mit ihren Freunden spielen darf :/ . Aber wenn es ihr diesen extremen Stress erspart...


    Ich bin generell wirkich kein Mensch, der leicht Gewalt anwendet, aber in letzter Zeit hatte ich schon öfter Lust, den Rüden mal ordentlich den Kopf zu waschen, so regt mich das auf. Ganz ehrlich: ich wünsche mir derzeit wirklich, dass Cuba sich umdreht und einem so eine tackert, dass er sich's merkt, aber dazu fehlt ihr wahrscheinlich wirklich noch das Selbstbewusstsein.


    Habe es schon mit so einem Fernhaltespray für läufige Hündinnen versucht, aber außer dass die Rüden anfangs leicht verwirrt waren, hat es nix geholfen :sad2:.


    Wegen der Besitzer: naja, die sagen zwar auch, Cuba soll sich mal ordentlich wehren, aber tun tun sie nur eher sporadisch was, wenn ich eh schon an einem Rüden herumzerre, um ihn von Cuba runter zu kriegen -.-

    LG Julia &
    Call me Cuba of Flying Attacks - Hollandse Herder (2.3.2010)
    Arrack's Home Megje - Malinois (27.5.2012)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    lass doch mal die Analdrüse untersuchen, gerade bei jungen Hündinnen öfter mal ein Problem. Der Geruch reizt Rüden genauso, als wäre die Hündin läufig. Meistens gibt sich das Problem, wenn die Hündinnen älter werden (liegt wahrscheinlich an einer jugendlichen Bindegewebsschwäche).


    LG
    Petra mit Blue und Luca

  • Ich mach penetrante Rüden notfalls rund, wenn die Besitzer nichts tun/nicht in Reichweite sind und die meist halbstarken Kerle das Knurren meiner jungen Hündin ignorieren. Sprich: Ich schnappe sie mir am Halsband oder am Kragen, ziehe sie weg und sage ihnen in sehr unmißverständlichem Tonfall, daß das so NICHT läuft. Allerdings hatte ich dabei noch nichts Gefährlicheres als ein paar Labbis am Wickel, und bisher hat's immer erstaunlich gut geklappt.


    An deiner Stelle würde ich aber erstmal die Hündin untersuchen lassen, wenn es erst seit der Läufigkeit so schlimm ist. Bei meiner jungen Hündin war der unvermindert attraktive Geruch das einzige äußerliche Zeichen einer Gebärmutterentzündung, und ich war nachher wirklich froh, daß ich so schnell einen Ultraschall hatte machen lassen!

  • Hallo,


    ich schätze einmal das es ihre erste Läufigkeit war? Sicher, dass sie durch ist? Ich erinnere mich noch gut an die Hündin meiner Freundin. Diese begann im Januar mit der Läufigkeit - und war im März damit durch. Also nicht durchgehend, aber sie blutete kurz im Januar, roch durchgehend super für die Rüden und wurde im März richtig läufig. Des Weiteren gibt es eine Hündin die das komplette Jahr richtig gut für Rüden riecht. Die Userin ist sogar hier im Forum gemeldet.


    Ich kann dich durchaus verstehen. Aber - ich besitze selber zwei Rüden - auch die anderen Hundehalter. Ein Rüde der seinen Trieb nachgeht, ist in meinen Augen nicht unbedingt nicht erzogen - die Aussage finde ich doch sehr pauschalisiert.


    Ich würde an deiner Stelle entweder zu Zeiten gehen wo die anderen Rüden nicht da sind - oder mich mit den anderen HH an einer anderen Stelle treffen. Damit möchte ich nicht sagen das du das Feld generell räumen, sondern deiner Hündin den Stress ersparen solltest. Insofern du das nicht möchtest, solltest du den HH eine klare Ansage machen wenn die ihre Hunde nicht abholen. Es liegt nämlich in meiner Verantwortung, dass meine Hunde keine anderen Hunde "belästigen". Lass es auch nicht so weit kommen das die Hunde sie bespringen, sondern greife vorher ein.


    Auch den Tipp von Beardiesforever mit den TA würde ich mir einmal durch den Kopf gehen lassen.


    Ich drück dir die Daumen, dass deine Maus sich bald richtig wehrt und ihr das Problem in den Griff bekommt :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Huhu,


    wenn Ihr nichts fehlt, sondern sie wirklich "nur" noch gut riecht, dann würde ich es mal mit Chlorophyll-Tabletten versuchen, die Du Cuba geben könntest. Die binden nämlich den Geruch, so dass sie vielleicht für die Rüden nicht mehr soooo interessant ist. (Die Tabletten sind rein pflanzlich und haben keine Nebenwirkungen - außer grüne Haufen....)


    LG

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE