Avatar

Lösen ohne Markieren

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,
    seit geraumer Zeit beschäftigt mich eine Frage:
    Und zwar hält ein Nachbar von uns einen Boxerrüden, der meiner Meinung nach top ausgebildet ist.


    Wir wohnen ja nun mittlerweile in der Stadt und wenn die das Haus verlassen läuft der nur im Fuss. Einmal wird er abgeleint und löst sich dann. Und das wars. D .h. er pullert ungelogen ne Minute am Stück und markiert danach nicht mehr, schnüffelt nicht, läuft im Fuss neben Herrchen.


    Ich fands erstaunlich, aber irgendwie hat mich das auch nachdenklich gemacht.


    Ist das artgerecht ?
    Ist das Usus auf Hundeplätzen ?
    Habt ihr das eurem Hund auch beigebracht?


    Natürlich weiß ich nicht, was er den Rest des Tages mit seinem Hund veranstaltet, aber mind. zwei Spaziergänge am Tag laufen nach diesem Schema ab.


    Mein Hund markiert zwar auch nicht an jedem Strauch und jeder Laterne, wir haben unser Spaziergehverhalten auch dem städtischen Umfeld angepasst und Bandit kann mittlerweile auch besser im Fuss laufen, weil das in der Stadt einfach von Vorteil ist, ABER er muss auch mal schnüffeln können... oder wird das überbewertet...?? :???:

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • ANZEIGE
  • Also wenn er nie schnüffeln/frei laufen darf finde ich das schon bedenklich :/


    Ich lass Balin während er im Fuß läuft auch nicht pinkeln/markieren dazu bekommt er vorher genug Gelegenheit, bzw. darf danach frei laufen. Ich muss aber dazu sagen das unser Fuß eher locker ist. Ich möchte nur das er im gleichen Tempo neben mir läuft und ein bischen schaut was ich mache, das hält ihn aber nicht davon ab 50% der Zeit die Nase am Boden zu haben zum schnüffeln :lol:
    Erst wenn er deswegen anfängt zu trödeln/sich fest zu schnüffeln und ich ihn hinterher ziehen muss, erinnere ich ihn um was es geht :lol:


    Letzendlich sehe ich kein Problem darin den Hund ne begrenzte Zeit in "richtigem" Fuß laufen zu lassen. Wichtig ist dann allerdings das er ansonsten genügend Zeit hat sich frei zu bewegen und Hundetätigkeiten nachzugehen.

  • Frag in doch einfach mal interessehalber, denn wie du schon schreibst, du weißt nicht was die den Rest des Tages veranstalten ;)


    Ich habe mit Kleo das Problem, dass sie vor lauter markieren manchmal das "richtige" Pinkeln vergisst. Wenn ich sichergehen will, dass sie sich richtig löst, weil ich zum Beispiel ein paar Stunden nicht da bin, geht sie auch bei Fuß und ich verhindere das Markieren, damit sie nach ner Zeit richtig laufen lässt! :smile:


    Wir haben auch mindestens zwei der Spaziergänge am Tag nur an der Leine. Gut, Kleo schnüffelt gern, aber ich sehe hier genug Hunde die das nicht tun obwohl sie könnten.
    Soll heißen, alles nur Spekulation ;)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "muecke"

    Ist das artgerecht ? nein


    Ist das Usus auf Hundeplätzen ? keine ahnung. auf manchen plätzen macht das sinn.
    meine hunde sollen sich schließlich auf die ausbildung konzentrieren
    und nicht in´s "grundbuch" eintragen.


    Habt ihr das eurem Hund auch beigebracht? Ja. des weiteren gibt situationen in denen sie sich beides "verkneifen" sollen.
    kurz : nix makieren und nix lösen.


    1 minute am stück lösen kann ich mir nur mit enthaltung oder krankheit erklären .


    grüße

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Habe ja selber <Boxer und ich finde das überhaupt nicht normal, gerade bei Rüden, denn sie machen ja eigentlich nie ihre Blase ganz leer, damit immer noch ein Tröpfchen übrig bleibt, zum markieren.
    Ganz komisch ist das :???:
    Und zum Hundeplatz, da ist das bei uns so, daß wenn man hinkommt, ausserhalb des Platzes mit dem Hund nochmal gelaufen wird, damit er sich lösen kann und auf dem Platz natürlich nicht. Das machen alle eigentlich so.


    Eine Ausnahme hatte ich, mein Yannik hat Cortison bekommen, der hat auch lange Pipis gemacht.

  • Hmm, mein Köterchen pinkelt solange, wenn wir wirklich erst sehr spät raus sind und dann ist es höchste Eisenbahn...


    Artgerecht ist m.E. nicht, denn Schnüffeln als Markieren, das Revierabschreiten ist in meinen Augen ganz normales Hundeverhalten.


    HuPla... nicht meines. Allerdings, sind wir auf einem Westerntreffen, dann kann Hundi sich auch nicht überall lösen und schon gar nicht an iwelchen Weißzelten. Nur dann gehen die Besis runter vom Platz nd da kann sich Hundi dann lösen, markieren und schnüffeln....


    Birgit

  • mein pflegebeagle dobby macht das auch. er stellt sich hin und laesst laufen. dann kannst du stundenlang mit ihm gehen. vllt macht er noch ein haefchen oder zum schluss nochmal die letzten drei tropfen.
    gino darf an der leine auchnicht makieren. wenn ich mit im mal in der stadt unterwegs bin pinkelt er, an von mir erlauten stellen, hoechstens zwei mal.
    nick pinkelt am anfang ca drei mal und dann auch nurnoch 2/3 mal.


    was das aber mit hupla zu tun hat verstehe ich nicht. das der hund auf dem platz und waerend des trainings nicht zu pinkeln hat sollte selbstverstaendlich sein. was ausserhalb passiert, hat mmn nichts mit hupla zu tun.

  • Übungssache...
    Meine Rüden haben alle gelernt auslaufen zu lassen.
    Wir haben das nicht geübt, das haben die Hunde sich selbst beigebracht, eben aus der Erfahrung heraus, dass es Moment gibt, wo ihnen das Vorteile bringt.
    Wahrscheinlich ist das ursprünglich "aus Versehen" passiert, weil mein Ersthund eine Hündin war und die lassen ja nun laufen.
    Natürlich dürfen meine Hunde nicht auf den Hundeplatz pieseln, aber dafür müssen das nicht beherrschen, denn dort gehe ich Pipirunden.
    Ergeben habt sich das im täglichen Leben einfach so. Hund müsste eigentlich, wir müssen aber los. Also wie bei einer Hündin, raus aus dem Haus, eben Pipi und ab ins Auto und los. Da habe ich einfach nie drüber nachgedacht. Nur wenn Hund sehr musste, dann bringen die 3 Tropfen kaum Erleichterung. Abends kurz in den Garten, da gibts keinen Grund zum Markieren, die Nacht wird lang, also lässt Herr Hund laufen.
    Irgendwann fiel mir das dann auch mal auf, :roll: ich fand diese Möglichkeit praktisch und es kam das Kommando "Mach Pipi" drauf. Klappt hervorragend.
    Jetzt kann ich Hund "leer machen", wenn eine längere Autofahrt ansteht (Ich mache Pipipausen, aber wenn Hund da nur drei Tropfen absetzt, dann helfen sie ihm wohl kaum), wenn ich mit Hund in die Stadt möchte und so weiter.
    Aber deshalb habe ich keine nicht markierenden Rüden. An langer Leine darf Hund deutlich mehr und im Freilauf kann er vorn mir aus jeden Baum oder ganz um einen Busch herum markieren. Da ist das seine Sache.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!