ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo :hilfe:


    mal wieder ein Rico-Thema =)
    Rico (Malinois) ist mittlerweile gut 9 Monate alt und wiegt ca 38 kg


    vier dinge machen mir etwas ärger:


    - Rückruf : funktioniert momentan wenig bis garnicht, manchmal problemlos.
    da hilft nicht mal leberwurst. deshalb lasse ich ihn momentan gar nicht mehr von der schleppleine
    wie lange dauert es, bis er wieder kommt?


    -Leinenführigkeit: vom anfänglichen freiwillig-immer-fuß-laufen keine Spur. Es ist absolut unmöglich, ihn zu orientieren. er zerrt dann sofort weiter wie ein irrer....
    hatte überlegt mir ein halti anzulegen. wäre das sinnvoll, um ihn wieder mehr zu fixieren?
    und wie kann ich dem zerren beikommen? stehenbleiben hat er zwar soweit kapiert dass er dann eben die spannung aus der leine nimmt aber beim nächsten schritt grad wieder zieht. und an der leine rucken vermisst jegliche wirkung.


    - Randalieren: wenn ihm langweilig ist, nagt er den gips von der wand, reißt den Spannteppich heraus, zerfetzt sein schlafkissen, zieht tapeten und fußbodenleisten von der wand...so kanns nicht weitergehen! wir fliegen sonst demnächst aus der wohnung!
    ich habs bisher auf Langeweile geschoben, er machts ja nur tagsüber wenn er allein ist. deshalb gehen wir jetzt morgens schon mind. 1,5 h laufen mit ihm (mittags nochmal 2h) , dann ist er von halb sieben bis etwa drei allein. für die zeit hat er verschiedene "knobelspielzeuge" um sich zu beschäftigen. und manchmal kommt dann der "zerstörungswahn".
    was kann ich dagegen tun?


    -Anspringen: zur Begrüßung springt er zwar inzwischen auch wieder an, aber wenig, weils ja nichts bringt. aber sobald ich telefoniere , springt er an mir hoch, kläfft und zwickt mich! will er dann aufmerksamkeit? (soll ich ignorieren wenn mir 40 kg hund ins bein beißen??? :headbash: ) auf seinem Platz bleibt er dann nicht zuverlässig und ihn alle 10 s hinzulegen macht das telefonieren überflüssig...
    außerdem springt er (mit anlauf) an, wenn er zu viel spaß hat und seine tollen fünf minuten kriegt , dh wenn wir schwimmen gehen o.ä. rast er wie ein irrer auf mich zu und springt mich an....keine ahnung wozu, ich weiche dann aus und stoße ihn weg, weil ich sonst mitfliege...
    wie gehe ich damit um? (telefonieren und draußen?)


    soweit ich mich da jetzt belesen habe sind das alles typisch pubertäre Muster zumal sie ja meistens auf diesem "ich gehorch jetzt nicht so wie ich soll"-Schema basieren...


    irgendwelche schlauen Hilfen von erfahrenen Pubertäts-Opfern?
    sollten wir über eine kastration nachdenken? oder nimmt er mich nicht ernst?


    PS: und weiß jemand, wie ich den Jagdrieb beim Schäferhund verringere??? :???:


    Danke schonmal!!!

    Liebe Grüße
    Mara und Rico


    ----------------------------------------------------------------------


    man sollte stets etwas unwahrscheinlich sein! - Oscar Wilde

  • ANZEIGE
  • Zitat

    wie lange dauert es, bis er wieder kommt?


    Bis er erkannt hat, dass Kommen und Gehen nicht in seinem Ermessensraum liegt. Das heißt: Bis er das Kommando verstanden und verinnerlicht hat. Im Moment macht er es, wie er meint es machen zu müssen.
    Was machst du denn, wenn er nicht kommt?


    Zitat

    -Leinenführigkeit


    Ich halte von Hilfsmitteln bei sowas nicht so viel. Der Hund soll verstehen was von ihm verlangt wird und nicht mit irgendwelchen Mitteln dran gehindert werden oder umgelenkt werden. Du musst halt mehr Ausdauer haben als er. Irgendwann wird er verstehen, dass er nur dann voran kommt, wenn er mitspielt und nicht sein eigenes Ding macht.


    Zitat

    Randalieren:


    Er ist 8 einhalb Stunden alleine? Ohne die Möglichkeit sich zu lösen? Da würde ich wohl auch den Teppich rausreißen.
    Im übrigen gilt für einen Hund: Quantität ist nicht entscheident, sondern Qualität. Ein richtig beschäftigter Hund kann nach einer halben Stunde ausgepowert sein. Ein nicht richtig geförderter Hund kann 10 Stunden durch die Pampa latschen und ist nach kurzer Erholung wieder voll da. Vorallem dann, wenn er es gewöhnt ist.
    Was wird bei euch denn für den Hundekopf getan? Fürs Hirn?


    Zitat

    Anspringen


    Beim Telefonieren ist es Kontrollausübung. Die Olle soll sich um ihn kümmern, nicht um das Plastikteil. Frusttoleranz gleich null. Bring ihm bei auf seinem Platz zu bleiben. Und zwar so lange, bis das Komando wieder aufgelöst wird.
    Würde er bei mir das mit mir draußen machen, wäre SOFORT jeglicher Spaß für ihn vorbei, er an der Leine und irgendwo gesichert. Und zwar solange ohne meine Beachtung, bis er wieder runter gefahren hat.


    Zitat

    irgendwelche schlauen Hilfen von erfahrenen Pubertäts-Opfern?


    Pubertät... eine nette Umschreibung von Erziehungsmängeln. ;) Mein Hund hat während seiner "Pubertät" genauso auf sitzende Komandos gehört wie davor oder danach. Komandos die nicht fest saßen, wurden schon mal hinterfragt. Aber da muss man einfach hinter bleiben und mehr Ausdauer als der Hund beweisen.


    Zitat

    sollten wir über eine kastration nachdenken? oder nimmt er mich nicht ernst?


    Kastration hilft nicht bei Erziehungsdefiziten. Er ist jetzt in einer Phase in der er austestet wie weit er gehen kann.


    Zu Jagdtrieb kann ich nichts sagen, da ich mich nie damit auseinander setzen musste. Aber vielleicht kannst du sein Jagdverhalten genauer beschreiben?


    Menno, ich bin echt schlecht in Beschreibungen wenn ich Hunger habe und vom Frühdienst geschlaucht. :)

  • Hallo. In ihrer Masse sind das keine typischen Pubertätsprobleme mehr. Wenn du den Rückruf mit der Schleppleine erarbeiten möchtest empfehle ich dir einen Hundetrainer, der dir zeigt wie du die Schleppleine handhaben musst um Erfolge zu erzielen. Allgemein ist der Rückruf wohl die Königsdisziplin der Hundeerziehung wenn man sich anguckt wie viele Hunde nur schwer abrufbar sind. Darum würde ich mir professionelle Hilfe holen wenn dir das Know How noch fehlt.
    Es gibt verschiedene Methoden um einen Hund leinenführig zu erziehen. Ich kenne das Stehenbleiben und den Richtungswechsel. Bei Härtefällen funktionieren diese ganz sanften Methoden aber nicht immer. Ich arbeite bei meinem älteren Rüden an der Leinenführigkeit indem ich ihn sofort sitzen lasse wenn er auch nur ein bisschen zieht. Alternativ kannst du ihn auch in die Grundposition rufen wenn er dieses Kommando beherrscht. Außerdem beim Anleinen natürlich immer loben und eventuell belohnen. Dem Hund an der Leine Aufmerksamkeit schenken und das besonders wenn er gut läuft.
    Was das Randalieren angeht halte ich dieses Verhalten bei einem neun Monate altem Malinois, der so lange allein bleiben muss für völlig normal. Solltest dich dran gewöhnen, wenn du ihn so lange alleine lassen willst. Den Telefonterror schaltest du ab indem du ihm beibringst auf Kommando zuverlässig auf seinen Platz zu gehen und dort zu bleiben. Das geht ganz einfach indem du das Kommando erst ohne Ablenkung einübst und den Ablenkungsgrad dann mit Telefonklingeln und später mit kurzen Telefonaten steigerst. Mfg


    P.S. Darf ich fragen wie groß der Hund bei 38 Kilo ist?

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Lobezno"


    P.S. Darf ich fragen wie groß der Hund bei 38 Kilo ist?


    das würd ich auch gern wissen =) 38kg für einen 9 monate alten mali? ist schon recht viel. da muß der mali eine beachtliche SH haben.


    zum eigentlichen thema: poco hats ja schon recht gut beschrieben und da schließe ich mich einfach mal an. ;)


    zum thema alleine bleiben: entweder handelt der junge hund aus frust (unterforderung, zu langes alleine bleiben) oder er kommt mit der größe der wohnung nicht zurecht.
    ich würd probieren, ihn dort unterzubringen, wo er am wenigsten schaden anrichten kann. bei uns war das beispielsweise der hausflur. meinem hund habe ich dort ein plätzchen hergerichtet, ihm etwas zum kauen und nagen (tau) dagelassen und die türen zu allen räumlichkeiten verschlossen. dem kleinen tat das recht gut, er nahm den platz ohne probleme an und beschäftigte sich während meiner abwesenheit mit den kauartikeln. als ich das gefühl hatte "okey" jetzt können wir es wagen- blieben die türen offen und er konnte sich in der wohnung (außer den tabuzonen) frei bewegen.


    das verhalten deines kleinen erinnert mich an meinem stinker, als er jünger war. neben dem ganzen übungen solltet ihr euch eine gemeinsame beschäftigung suchen, an der ihr beide spaß habt und die dein "kleines" energiebündel auslastet.

  • hallo ihr lieben


    vielen dank für eure schnellen antworten.


    ich bin für märz bei einem hundetrainer angemeldet, aber hatte eben gehofft bis dahin schon was bewegen zu können.


    @ tante flauschig: was meinst du mit der größe der wohnung? er hat tagsüber flur, sein zimmer und meistens die küche zur verfügung, ca 30 qm


    @ poco loco : nein, er kann sich zwischendurch lösen, um halb zwölf kommt jemand der ihn für ca eine stunde mit ihm gassi geht und ihn bei sich spielen lässt.
    auf grundkommandos hört er auch, ich kann ihn auf seinen platz schicken, er macht sitz, platz, wartet etc...kein problem. auch draußen nicht wirklich.
    wenn er auf rückruf nicht reagiert, kriegt er einen ruck an der leine. wenn er daraufhin nicht sofort kommt drehe ich mich um und "renne davon".
    zur beschäftigung machen wir zwei einheiten kommandotraining täglich, außerdem wird er nur aus dem labyrinthball gefüttert, und draußen machen wir alles mögliche...(versteckspiele, spurensuchen, kommandos unter ablenkung, hindernislauf im wald...)


    zur größe: er ist so, dass ich ihn im stehen bequem am halsband nehmen kann... (bin bin 1,85...)
    er ist aber überhaupt nicht dick. ist das denn viel? Oô die eltern waren noch größer...
    (ist auch ein hauch deutscher mit drin.... der vater hat ca 45 kg )


    wie groß er genau ist mess ich mal nach. =)


    ich würde gern anfangen mit ihm inliner zu fahren, aber das hapert momentan am an der leine zerren...
    und sobald er besser horcht möchte ich mit ihm beim roten kreuz eine katastrophen-hunde-ausbildung beginnen.



    denkt ihr wirklich ich hab ihn so versaut? bin grad total verunsichert...wäre es besser für ihn, wenn ich ihn hergebe, oder kriege ich das mit einem trainer wieder hin?

    Liebe Grüße
    Mara und Rico


    ----------------------------------------------------------------------


    man sollte stets etwas unwahrscheinlich sein! - Oscar Wilde

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • nein =) er ist zwar viel zu stürmisch mit ihnen aber nur vor freude...
    ist der gutmütigste und fröhlichste hund den ich kenne

    Liebe Grüße
    Mara und Rico


    ----------------------------------------------------------------------


    man sollte stets etwas unwahrscheinlich sein! - Oscar Wilde

  • Du hast einen Mali(mix)...
    Was erwartest du?


    Nein, das ist jetzt böse gemeint, es ist auch kein Vorwurf. Aber ernsthaft gemeint ist es schon.
    Der Hund ist 9! Monate alt und geht 4,5! Stunden am Tag raus...
    Seid ihr völlig wahnsinning? Abgesehen davon, dass das ein Pensum ist, das einem Junghund, der noch kein ausgereiftes Skelett hat, nicht zuträglich ist, ihr habt ihm nie Ruhe beigebracht. Ihr habt versucht in auszupowern, damit er ruhig ist. Einen Mali bekommt man aber so nicht platt, der wird schlichtweg besser trainiert und fordert mehr. Gleichzeitig fehlen ihm wichtige Ruhephasen, er wird überreizt und schlechter zu führen, das Prinzip wie bei einem übermüdeten Kleinkind.
    So ein Hund braucht kein Trainingsprogramm, das ihn noch fitter macht. Er braucht Arbeit, die ihn fordert. Nasenarbeit strengt an, konzentrierte Arbeit bei höherer Trieblage, wo er sich selber zurücknehmen lernt, macht müde.
    Und klare Vorgaben: Jetzt ist Arbeit, Hochfahren in gewissem Rahmen erlaubt und Pause, also abschalten und Ruhe halten, das muss man diesen Hunden oft erst beibringen, das muss man gezielt fördern. Sonst hat man einen Hund auf Standby, der beim kleinsten Zucken eines Zehs voll da ist.
    Telefonieren kannst du üben. Er möchte beachtet werden und beim Telefonieren kommt er damit durch, denn da ignorierst du ihn dann nicht. Du erkennst das Problem?


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • mit der größe der wohnung meine ich:
    es kann sein, dass dein hund mit zu viel raum überfordert ist und seinen frust andersweitig auslässt. ;) das hört sich komisch an- kann aber manchmal vorkommen. deshalb habe ich danach gefragt. ;) ^^


    zum thema gewicht: es hat mich nur etwas gewundert, dass ein reinrassiger mali mit 9 monaten fast 40 kilo wiegt. die malis, die ich kenne, wiegen um die 30 kg (ausgewachsen).


  • :gut:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE