ANZEIGE
Avatar

Bitte Hilfe für BARF Neuling

  • ANZEIGE

    Hallo


    unser Sammy ist ein 5 Monate alter Mischling.Jack Russel und Chihuahua sind drinnen.
    Ich habe bisher nie etwas mit BArf zu tun gehabt und bin mir total unsicher ob ich das machen soll oder eher nicht?
    Wenn ja dann bräuchte ich eine Art Tagesplan.
    Bisher bekommt er sein Pedigree Dosenfutter und ebenfalls von der Firma auch sein Trpckenfutter.


    Wie oft wieviel und was mache ich in eine Portion Futter dann für ihn rein?
    Nehmt ihr alle Babygläschen und mischt das ?
    Ich bin völlig überfragt.
    Könnt ihr mir da helfen bitte?


    Schonmal tausend Dank an alle :)
    lg peddy

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich würde nicht nur Babygläschen füttern, ich nehme z.B. garkeine.. einfach frisches Gemüse ausm Markt roh pürieren.


    Ich fütter 2mal am Tag.. wie du die Mengen für dein Hundi errechnen kannst:


    2% seines Gewichts ergibt die Gesamtfuttermenge.


    Also Gewicht in Gramm mal 0,02


    Von dieser Gesamtfuttermenge sollten 70% Fleisch sein.


    Von der täglichen Gesamtfleischmenge sollten


    65% Muskelfleisch
    20% Bindegewebsreiches, wie Pansen, Blättermagen, Schlund, Kehle, Euter, Kopffleisch
    und 15% Innereien, also mindestens Herz und Leber und wenns geht auch noch Niere
    sein.


    Dann kommt noch ca 30% des Gesamtfuttermenge Gemüse/Obst/Kräuter dazu



    ;)

  • Öhm, das ist ein Junghund und ein sehr kleiner Hund. 2% werden da zu wenig sein, deutlich zu wenig und den Calciumbedarf sollte man da sehr genau ermitteln.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • ANZEIGE
  • Wenn du deinen Hund barfen möchtest würde ich dir empfehlen dich auf Webseiten wie z.b. http://barfers.de/ über die Rohfütterung zu informieren. Dein Hund ist mit 5 Monaten noch im Wachstum, da kann man keine Pauschal fertigen Futterpläne liefern. Besser ist es du ließt dich in die Materie ein und erstellst dir selbst einen Plan den du dann auch leicht dem Alter, Gewicht, Aktivität etc. des Hundes anpassen kannst.


    Solltest du dich gegen das barfen entscheiden könntest du dennoch die Fütterung deines Hundes überdenken. Dein bisheriges Futter ist qualitativ nicht gerade der Renner, jedenfalls kannst du für das gleich (oder sogar weniger Geld) ein Futter mit einer besseren Zusammensetzung bekommen.

    Gruß Bates

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Toll dass du deinen Hund auf die richtige Ernährung umstellen willst.
    Es gibt von Swanie Simon eine Broschüre für 5,- in der es um die Rohfütterung von Welpen geht.
    Bekommst du in jedem Buchhandel. Pass nur auf, es gibt auch je eine Broschüre für erwachsene und für kranke Hunde.
    Sie ist einfachgeschrieben, so viel Tamtam braucht man nämlich bei der Fütterung garnicht zu machen wie es sich vielleicht im ersten Moment anhört, da kommt man sehr schnell rein. :smile:

    Ich bin nicht neugierig, ich will nur alles wissen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE