ANZEIGE
Avatar

Wanted: Infoseiten und Buchempfehlungen z. Thema Homöopathie

  • ANZEIGE

    Hallo an alle,


    erstmal....es geht mir klar nicht darum eine Sammlung zu erstellen, die darauf hinausläuft:
    "Gänseblümchen - aha - geh ich kurz raus in den Garten und spar mir das Geld für den TA".


    Aber mich selbst interessiert diese Thema wirklich außerordentlich. Warum das so ist?


    - irgendein schlauer Mensch hat einmal gesagt, gegen jede Krankheit sei ein Kraut gewachsen, könnte Kneipp gewesen sein
    - die Pharmaindustrie hat durchaus Interesse an Rezepturen, die z.B. in Afrika seit Generationen weitergegeben werden.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13489246.html
    - bei uns im Mittelalter, da gab es Hexen - und durch die Verfolgungen ging bedauerlicher Weise eine Menge wertvolles Wissen verloren
    http://www.hexes-welt.de/Hexengarten.htm


    Nun ja, das war meine Ausbeute bis jetzt:
    http://www.dobermanns.de/alt/index30.htm
    http://naturheilkundeinfos.de/naturheilkundeinfos-Hunde.html
    http://beste-natur.de/Gesundhe…n%20%C3%9Cbersicht%20Hund
    http://www.tierschutz-hundefor…hive/index.php/f-145.html


    Wäre super, wenn Ihr mithelfen würdet, diese Sammlung zu erweitern...

    "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen,
    Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." aus "der kleine Prinz"

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    wir benutzen hier das Buch: Unsere Hunde - gesund durch Homöopathie von H.G. Wolff. Das Buch hat uns schon viel weiter geholfen und auch eine gute Apotheke die sich mit Homöopathie auskennt ist Goldwert. ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Hallo lotuselise,


    irgendwie musste ich mich gerade ein wenig wundern, als ich deine Beweggründe las:


    Zitat


    - irgendein schlauer Mensch hat einmal gesagt, gegen jede Krankheit sei ein Kraut gewachsen, könnte Kneipp gewesen sein
    - die Pharmaindustrie hat durchaus Interesse an Rezepturen, die z.B. in Afrika seit Generationen weitergegeben werden.
    - bei uns im Mittelalter, da gab es Hexen - und durch die Verfolgungen ging bedauerlicher Weise eine Menge wertvolles Wissen verloren


    Denn ich vermute, du möchtest eigentlich etwas über Pflanzenheilkunde/"Kräuterkunde" wissen.
    Mit Homöopathie haben diese drei Punkte nämlich gar nichts zu tun.


    Zur Phytotherapie kann ich dir folgendes Buch empfehlen:
    Rationale Phytotherapie unverzichtbare Standardwerk Apotheker (Affiliate-Link)


    Nicht ganz einfach aber sehr informativ.


    Liebe Grüße

    Lisa und Fiete
    __


    I´m an ordinary guy burning down the house.

  • ANZEIGE
  • Das ist mir schon klar, dass das irgendwo zwei Paar Stiefel sind auf der einen Seite. Insbesondere bzgl. Mineralien, Tierischen Stoffen z.B. Bienengift etc. und der Potenzierung.
    Aber eins gemeinsam haben beide: die Natur hat ein Rezept gegen Krankheiten parat.


    Tja, und letztendlich steh ich dann da wieder jeder andere mit der Auswahl: Pflanzliche Globuli oder Tee oder Kräutergarten und es bleibt eigentlich nichts anderes übrig als sich selbst durch ne riesige Menge Informationen zu wühlen und das, was man braucht für sich rauszufiltern.


    Der entgültige Ausschlag war eben, das mein Sohnemann sich Salmonellen eingefangen hat (wo auch immer, er war der einzige in der Familie) und damals hab ich mir nen Wolf gesucht bis ich das gefunden hab: http://www.aerztezeitung.de/me…n.html?sh=270&h=154322236
    Ich bin damals zu ihm ins KKH und hab den Ärzten den Ausschnitt aus der Ärztezeitung gezeigt und das war ok mit dem Koriander - die Werte sind unglaublich schnell gesunken......


    Dabei spielt es für mich eben nicht die Rolle, ob die Pflanze selbst mit den Wirkstoffen hilft (Phytopharmaka), oder ob der pflanzliche Wirkstoff so weit verdünnt wurde, dass er lediglich die Eigenmechanismen des Körpers anschubst, gegen Symptome anzukämpfen, die eben genau dieser Wirkstoff in unverdünnter Form ausgelöst hätte....


    Von daher alles cool - es wird bei uns keinen Eisbecher mit Tollkirschen und Sahne geben, wenn jemand Fieber hat ;)

    "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen,
    Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." aus "der kleine Prinz"

  • Das war ja auch gar nicht böse gemeint, nur hat eben die klassische Homöopathie mit Naturheilkunde so viel zu tun wie Franz Kafka mit MTV :p
    Irgendwie wird da manchmal etwas verwechselt, obwohl Welten dazwischen liegen.


    Zitat

    Aber eins gemeinsam haben beide: die Natur hat ein Rezept gegen Krankheiten parat.


    Da stimme ich mit dir überein, ich finde Naturheilverfahren auch gut.
    Nur sollte man da wirklich differenzieren, denn ein anorganischer Stoff in sehr viel Wasser und/oder Alkohol gelöst und soundso oft in jede Richtung geschüttelt, hat mit der Natur nicht mehr viel zu tun.


    Will ja auch nicht stänkern, bin da nur pedantisch :mute:

    Lisa und Fiete
    __


    I´m an ordinary guy burning down the house.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Sky"

    Hallo,


    wir benutzen hier das Buch: Unsere Hunde - gesund durch Homöopathie von H.G. Wolff. Das Buch hat uns schon viel weiter geholfen und auch eine gute Apotheke die sich mit Homöopathie auskennt ist Goldwert. ;)



    Das habe ich auch, schon 30 Jahre,hatmir auch schon viel geholfen.

  • ist ja eigentlich richtig, dass Du das klarstellst...... ich könnt ja auch so drauf sein, dass ich auf nem Nagelbrett schlafe, weil ich dran glaube, dass Akupressur funktioniert....... :hust:

    "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen,
    Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." aus "der kleine Prinz"

  • Hi,


    ich hab mich eine ganze Weile lang intensiv mit Homöopathie nach Hahnemann - und denjenigen, die seine Lehre weiterentwickeln - beschäftigt. Das ist etwas ganz anderes, als die Wald und Wiesen Homöopathie - also die Mittelchen in meist niedrigen Potenzen, die das äussere Symptom bekämpfen, z.B. Fieber. Das ist Homöopathie als Hausapotheke und es gibt viele Ratgeber dafür.


    Bei der - ich nenn's mal - ernsthaften Homöopathie wird komplett anders vorgegangen, allerdings kenne ich diese nur beim Menschen (was nicht heisst, dass es das nicht für Hunde gibt). Da gibt es auch so Stoffe wie Sonnenlicht oder X-Ray z.B. als Hochpotenzen. Es wird eine ausführliche Erstanamnese vorgenommen, wobei der Patient in tiefere Schichten seines Bewussseins geführt wird, um damit an den unsichtbaren Kern und die Ursache für die Symptome zu kommen. Eine sehr komplexe Sache, die jahrelanges Studium und Erfahrung erfordert. Wieweit dies bei Hunden möglich ist, weiss ich nicht (denke aber, dass es möglich ist) und weiss auch nicht, ob es das ist, was Du suchst, Lotuselise.


    Das Synthesis - = das Repertorium für die Mittel, ein Lexikon - ist über 2000 Seiten dick und genau soviele Mittel gibt es auch. Die "echte" Homöopathie ist eine hochinteressante, aber nicht einfache Sache.

  • Nein, mir reicht dann die Wald- und Wiesen- Homöopathie für die Hausapotheke...


    Zitat

    wobei der Patient in tiefere Schichten seines Bewussseins geführt wird, um damit an den unsichtbaren Kern und die Ursache für die Symptome zu kommen.


    Das sind Dinge, die ich mit Sicherheit nie anrühren werde...

    "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen,
    Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." aus "der kleine Prinz"

  • Zitat von "lotuselise"

    Nein, mir reicht dann die Wald- und Wiesen- Homöopathie für die Hausapotheke...


    Für Fieber, Schnupfen und andere Wehwehchen reicht die auch. ;) Bei der anderen Homöopathie geht es um Störungen, bei denen das ganze System betroffen ist und sich die Krankheit in schweren und mehreren Symptomen äussert.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE