ANZEIGE
Avatar

reines Hühnerfleisch....wie, woher???

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich bin dabei einen Barf-Futterplan zu erstellen. Jetzt will ich für den Anfang einen hohen Anteil reines Hühnerfleisch fütten - es aber nicht im Internet bestellen?


    Wie hoch ist da der Calciumgehalt? Ich habe zwar eine Angabe für ganzes Huhn gefunden, aber nicht für reines Fleisch.


    Wo kriegt Ihr Hühnerfleisch her? Vom Supermarkt, oder soll ich ganze Hähnchen kaufen und dann das Fleisch raus fummeln?


    Ich weiß, komische Fragen, aber bin trotzdem froh um Antworten.


    Viele Grüße
    Andreas

  • ANZEIGE
  • Den Calciumbedarf deines Hundes wirst du nicht über reines Muskelfleisch denken können, aber mit Hühnerhälsen, -klein, -flügeln, -Schenkel.


    Wenn du nicht online bestellen willst, dann bleibt wohl nur der Weg zum Supermarkt. Vielleicht gibt es aber auch einen Schlachthof in deiner Nähe? Da kann man auch oft günstig Fleisch beziehen.


    EDIT: Warum soll´s eigentlich nur Hühnerfleisch sein?

  • Wenn Du im Supermarkt Hühnerfleisch kaufst zahlst Du dich dumm und dümmer.
    Ich kauf großteils ganze Hühner und zerleg die dementsprechend. Kriegst ordentlich Fleisch weg und zusätzlich hast Du gleich noch Knochen für den Ca-Bedarf :)

    1, 2 oder 3.
    Letzte Chance... vorbeeei!
    M.m.E.B.E.


    ..mit wehenden Fahnen und erhobenem Haupt!
    Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: „Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher."

  • ANZEIGE
  • Hähnchenfleisch enthält pro 100g 12mg Calcium, 200mg Phosphor, 20g Protein und 10g Fett, Hähnchenbrustfilet 14mg Calcium, 210g Phosphor, 24g Protein und 1g Fett.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat von "Muemmel"

    Kriegst ordentlich Fleisch weg und zusätzlich hast Du gleich noch Knochen für den Ca-Bedarf :)


    aber ich dachte immer die knochen vom hähnchen dürfen sie nicht fressen -wegen dem splittern?????????????


    petra

    Liebe Grüße


    Petra mit Cedric

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Knochengewöhnter Hund und rohe Knochen sind kein Problem.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat von "schnauzermädel"

    Knochengewöhnter Hund und rohe Knochen sind kein Problem.


    LG
    das Schnauzermädel


    Ich hatte mal vom Metzger rohen Rinderknochen für unseren Hund geholt, der daraufhin mächtig die Flitze bekam. War das dann weil er nicht daran gewöhnt war? Seither geb ich nur noch die getrockneten. Und was ist der Unterschied zwischen gek. und rohen Hühnerknochen? :???:

  • Getrocknete und gegarte Knochen sind spröde, die splittern gefährlich und sind schwer verdaulich.
    Rohe Knochen dagegen sind kein Thema, aber Hund muss sich daran gewöhnen. Weiche Knochen für den Einstieg wählen und eben vorsichtig sein, Knochen bringen viel Fett, das vertragen manche Hunde anfangs schlecht. Und ganz wenige Exemplare vertragen gar keine.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat von "Knöpfl"


    Ich hatte mal vom Metzger rohen Rinderknochen für unseren Hund geholt, der daraufhin mächtig die Flitze bekam. War das dann weil er nicht daran gewöhnt war? Seither geb ich nur noch die getrockneten. Und was ist der Unterschied zwischen gek. und rohen Hühnerknochen? :???:


    Meine Lütte verträgt keinerlei Rinderfleisch roh und Knochen schon mal gar nicht.
    Eventuell liegt es bei Deinem Hund auch daran.
    Anfangen kann man gut mit Hühnerkarkassen und soweit ich weiß auch Kalbsknochen.
    Könnte aber auch sein, wie bei meinem Hund, dass Du auch einen Hund hast, der nichts an Knochen verträgt. :/

  • Dankeschön, da werd ich mich mal näher damit befassen :2thumbs:
    man lernt doch immer was dazu...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE