ANZEIGE
Avatar

Hecke pflanzen, aber welche?

  • ANZEIGE

    Hi,
    ich weiss nicht ob das hier in die Rubrik passt, aber ich brauch mal euren Rat. Ich möchte gerne eine Hecke pflanzen, das Zeug soll auf jeden Fall ungiftig sein und gerne immergrün, außerdem sollte es schnell in die Höhe, aber nicht zu sehr in die Breite wachsen. Und möglichst günstig zu erwerben. Ach ja, die Lage wäre eher schattig bis halbschattig
    Hat da jemand eine Idee?

    Ein Kampfhund wird vom Mensch gemacht,
    drum gebt auf eure Hunde acht!


    unvergessen: Wanja, Pelle, Bootsmann, Gori, Egon, Mimi und Hetja

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Buchs wächst überall, .ziemlich schnell, kriegst du im Frühjahr nachgeworfen, ist immergrün, und lässt sich rasch schneien.


    Nachteil: so richtig blickicht ist es untenherum nicht (aus Hundesicht..ist grad so als ob nix da wäre)


    Wenn so eine Hecke eingewachsen ist muss man 2x im Jahr schneiden, so rasant wächst sie in die Höhe.


    Schau mal hier:


    http://www.pflanzmich.de/kategorie/hecken.html


    allea was das Herz begehrt.......


    Birgit

  • Hier hatten wir dieses Thema erst:
    http://www.dogforum.de/ftopic125331.html


    Wir haben übrigens die sichere Version gewählt: Doppelstabmatten mit Bastmatten als Sichtschutz und Efeu, der das ganze Konstrukt so nach und nach zuwuchert. Da wir einen kleinen Garten haben, wollte ich keine ewig breite Hecke.


    Viele Grüße


    Doris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE